DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Häfen in Andernach (ID:3394541)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Häfen
DTAD-ID:
3394541
Region:
56626 Andernach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2008
Frist Vergabeunterlagen:
13.02.2009
Frist Angebotsabgabe:
13.02.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ausbau des Rheinhafens in Andernach, aufgeteilt in die 3 Lose Erweiterung Hafenbecken, Erweiterung Hafeneinfahrt sowie KLV-Terminal und Umschlagfl?che.
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Straßenmarkierungsarbeiten, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Abbrucharbeiten , Abräumungsarbeiten , Aushub- und Erdbewegungsarbeiten , Bau von Anlandevorrichtungen , Bau von Dammwänden , Bau von Kaimauern , Bau von Kais , Bau von Regenwasserrohrleitungen , Bauarbeiten für Häfen , Baureifmachung , Baustelleneinrichtung , Bodenabtrag , Fundamentierungsarbeiten , Gleisbauarbeiten , Grabenaushub , Markierungsarbeiten für Parkplätze , Oberbauarbeiten , Rückbau von Gleisen , Sanierungsarbeiten , Stahlbetonarbeiten , Steiluferbefestigungsarbeiten , Steinschüttungsarbeiten , Straßenmarkierungsarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  334673-2008

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Bauauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadtwerke Andernach GmbH, L?ufstr. 4, Kontakt Hafenverwaltung, Uferstraße 17, 56626 Andernach, z. Hd. von Herrn Hagenk?tter, D-56626 Andernach. Tel. (49-2632) 298-0. E-Mail: anton.hagenkoetter@hafen-andernach.de. Fax (49-2632) 298-309. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.stadtwerke-andernach.de/. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Wasser Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste Hafeneinrichtungen. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Ausbau des Rheinhafens Andernach.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Ausführung. Hauptausführungsort: Andernach. NUTS-Code: DEB17.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ausbau des Rheinhafens in Andernach, aufgeteilt in die 3 Lose Erweiterung Hafenbecken, Erweiterung Hafeneinfahrt sowie KLV-Terminal und Umschlagfl?che.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45241000, 45100000, 45111100, 45111213, 45112000, 45112100, 45112200, 45113000, 45241100, 45241500, 45243600, 45243100, 45247211, 45232130, 45233221, 45233270, 45234113, 45234116, 45236000, 45262210, 45262310, 45252125, 45453100.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 25.3.2009. Ende: 18.12.2009. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG Erweiterung Hafenbecken 1) KURZE BESCHREIBUNG: Das bestehende Hafenbecken soll erweitert werden. Hierzu sind ca. 4 000 m? Stahlspundwand mit Kopfbalken aus Stahl herzustellen und, ggf. mir Vorbohren, zweifach r?ckzuverankern. Außerdem sind 2 Kammertreppen einzubauen. Für die Arbeiten wird Stahlbauausr?stung für Schiffs-Festmacheeinrichtungen benötigt. Die Spundbohlen liegen bereits auf der Baustelle; für die R?ckverankerung sind ca. 340 Mikropf?hle zu setzen. Es sind ca. 40 000 m? Boden vom Land aus abzutragen bzw. auszuheben und ca. 25 000 m? Nassbaggerung vorzunehmen. Außerdem sind ca. 2 500 Tonnen Steinschüttung und ca. 800 m? Pflaster aufzunehmen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 45241000, 45100000, 45111100, 45111213, 45112000, 45113000, 45241100, 45241500, 45243600, 45252125. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG Erweiterung Hafeneinfahrt 1) KURZE BESCHREIBUNG: Die bestehende Hafeneinfahrt soll erweitert werden. Hierzu sind ca. 800 m? Stahlspundw?nde zu ziehen und ca. 700 m? Stahlspundwand mit Kopfbalken aus Stahl herzustellen. Diese sind frei auskragend herzustellen und, ggf. mit Vorbohren, einfach r?ckzuverankern. Die Spundbohlen liegen außerhalb der Baustelle im Baustellenbereich Los 3. Für die R?ckverankerung sind ca. 20 Mikropf?hle zu setzen. Es sind ca. 5 000 m? Boden vom Land aus abzutragen bzw. auszuheben sowie Nassbaggerarbeiten in einer Größenordnung von ca. 4 000 m? durchzuführen. Außerdem sind ca. 1 250 Tonnen Steinschüttung herzustellen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 45241000, 45100000, 45111100, 45111213, 45112000, 45113000, 45243100, 45247211, 45252125. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG KLV-Terminal und Umschlagfl?che 1) KURZE BESCHREIBUNG: Der bestehende KLV-Terminal (Terminal für den kombinierten Ladungsverkehr) mit Umschlagsfl?che soll erweitert werden. Hierzu sind ca. 7 000 m? Schotter zu lösen und zum Teil wieder einzubauen, ca. 7 000 m? Boden abzutragen und zu verwerten, ca. 570 m Kranbahn zu sanieren (Schienen aufnehmen, Stahlplatten mit den vorhandenen Ankerbolzen verankern und mit Mörtel untergie?en sowie Schienenbefestigung aufschweißen), ca. 285 m Kranschiene mit beidseitigem Spurrillendichtprofil zwischen aufgeschwei?ten vertikalen Blechen zu versehen, ca. 1 600 m Gleise umzubauen (Schienen und 2 Weichen r?ckbauen, neue Schienen mit Rillenschienen, Gleisschwellen, Schotterung und 4 neue Weichen einbauen), ca. 70 m Stahlrohrleitung (DN 800) durch Vortrieb herzustellen, ca. 1 650 m Kunststoffrohrleitung zu verlegen (Rohrleitung DN 160 bis 400, inkl. Erdarbeiten sowie zugehörigen Stahlbeton- und Kunststoffsch?chten und Stra?enabl?ufen), ca. 39 000 m? Asphaltfl?che neu herzustellen und ca. 120 m? Stahlbeton für Mastfundamente u.a. einzubauen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 45241000, 45100000, 45111100, 45111213, 45112100, 45112200, 45113000, 45232130, 45233221, 45233270, 45234113, 45234116, 45236000, 45262210, 45262310, 45453100. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird, in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreter bezeichnet wird, dass der bevollmächtigte Vertreter die Bietergemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, und dass alle Mitglieder der Bietergemeinschaft im Falle der Beauftragung als Gesamtschuldner haften.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärung des Bieters, dass er seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern, Beiträgen und Abgaben nachgekommen ist und die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt. Nachweis der Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes oder Vorlage einer gleichwertigen Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Heimatlandes des Bieters. Erklärung über die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft; bei Bietern, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, Angabe des für sie zuständigen Versicherungstr?gers. Erklärung des Bieters, dass die Bestimmungen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes eingehalten und anwendbare, für allgemeinverbindlich erklärte Tarifverträge beachtet werden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Vorlage von Bilanzen oder Bilanzausz?gen des Unternehmen, falls deren Veröffentlichung nach dem für das Unternehmen geltenden Gesellschaftsrecht vorgeschrieben ist. Erklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des eigenen Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen. Erklärung über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Vorlage einer Liste der in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren ausgeführten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Erklärung über die dem Unternehmen für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung. Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der immissionsschutzrechtlichen Vorgaben nur Baugeräte und -maschinen eingesetzt werden dürfen, die dem Stand der Technik entsprechen. Auflistung des für die Leitung und Aufsicht vorgesehenen technischen Personals. Auflistung der für eine Ausführung durch Nachunternehmer (inkl. verbundenen Unternehmen und Nach-Nachunternehmern) vorgesehenen Leistungsteile. Auf ein mögliches späteres Verlangen der Vergabestelle Benennung der vorgesehenen Nachunternehmer (inkl. verbundenen Unternehmen und Nach-Nachunternehmern) und Nachweis deren Bereitschaft zur Übernahme der jeweiligen Nachunternehmerleistung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung: 100.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 13.2.2009 - 14:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 50 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise:Verrechnungsscheck oder Überweisung auf das Konto Nr. 260 640 100 der Stadtwerke Andernach GmbH bei der Volksbank RheinAhrEifel e.G. (BLZ: 577 615 91). Die Zahlung ist bei Anforderung der Vergabeunterlagen nachzuweisen. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 13.2.2009 - 14:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.6) Bindefrist des Angebots:
Bis: 7.5.2009. IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Datum: 13.2.2009 - 14:00. Ort: Stadtwerke Andernach GmbH, Hafenverwaltung, 1. Stock, Besprechungszimmer, Uferstraße 17, D-56626 Andernach. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja Bieter und deren Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16-5240/-2234/-2609. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16-2113.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16-5240/-2234/-2609. URL: http://www.mwvlw.rlp.de/. Fax (49-6131) 16-2113.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.12.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen