DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Kraftwerke in Bremen (ID:5741371)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Kraftwerke
DTAD-ID:
5741371
Region:
28237 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
17.01.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Retrofit an einer 315 MW Turbinenanlage in Bremen. Retrofit einer Dampfturbinenanlage aus 1979. Hersteller: MAN. Die Turbinenanlage ist hierbei im Wirkungsgrad zu steigern, in der Leistung zu steigern und in der Lebensdauer zu verlängern.
Kategorien:
Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  384359-2010

BEKANNTMACHUNG – SEKTOREN

Bauleistung ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
swb Erzeugung GmbH & Co. KG Theodor-Heuss-Allee 20 z. H. Herrn Lars Paninka 28215 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 4213596514 E-Mail: Lars.Paninka@swb-gruppe.de Fax +49 421359156514 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.swb-gruppe.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: swb AG Theodor-Heuss-Allee 20 Geb.E, Raum 141 z. H. Frau Melanie Cordes 28215 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 4213592502 E-Mail: melanie.cordes@swb-gruppe.de Fax +49 4213592444
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Strom ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Retrofit an einer 315 MW Turbinenanlage in Bremen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Planung und Ausführung Hauptausführungsort Kraftwerk Hafen, Otavistraße 7-9, 28237 Bremen, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE501
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Retrofit einer Dampfturbinenanlage aus 1979. Hersteller: MAN. Die Turbinenanlage ist hierbei im Wirkungsgrad zu steigern, in der Leistung zu steigern und in der Lebensdauer zu verlängern.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45251100 - CB28 - CB29 - DA17 - FG05 - KA12 - KA15 - KA16
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Retrofit einer Dampfturbinenanlage bestehend aus HD-, MD- und ND-Teilturbinen einschließlich derer Nebenanlagen. Die Turbinenanlage ist hierbei im Wirkungsgrad zu steigern, in der Leistung zu steigern und in der Restlebensdauer zu verlängern. Ein Öffnen der Teilturbinen vor der Durchführung Retrofit ist gegenwärtig nicht vorgesehen. Der Umfang umfasst die vollständige Planung, Fertigung von Neuteilen, Lieferung, Durchführung des Retrofits in vorgegebenen Anlagenstillständen, die Wiederinbetriebnahme, den Probebetrieb, erforderliche Prüfungen und Abnahmen einer genehmigungsfähigen Ertüchtigung der bestehenden Turbinenanlage einschließlich Dokumentation. Die Durchführung des Retrofits erfolgt in 2 Zeitabschnitten. ND-Teilturbine im ersten Teil. MD-Teilturbine im ersten oder zweiten Teil. HD-Teilturbine im zweiten Teil. Dem Auftraggeber liegt keine Fertigungsdokumentation vor.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Beschreibung der Optionen: Retrofit MD-Turbine. Retrofit HD-Turbine und weitere Optionen. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 65 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2013 Ende: 31.12.2016 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Mit Einreichung des Teilnahmeantrages ist eine Eigenerklärung des Bewerbers über die grundsätzliche Bereitschaft abzugeben, folgende Sicherheiten im Zeitpunkt der Auftragserteilung zu stellen und vorzuhalten: Vertragserfüllungsbürgschaft, Mängelhaftungsbürgschaft, Anzahlungsbürgschaft, Berufshaftpflichtversicherung. Die Bürgschaften sind von einem in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstitut zu stellen. Es werden ausschließlich selbstschuldnerische Bürgschaften unter Verzicht auf die Einrede der Anfechtbarkeit, der Aufrechenbarkeit und Vorausklage anerkannt. Vorrausetzung für die Zulassung des Kreditinstituts als Bürgen ist ein aktuelles Rating der Fa. Standard & Poor's oder ein vergleichbares externes Rating eines anderen Anbieters. Für den Bürgen muss ein Rating "A-" oder besser vorliegen. Weitere Einzelheiten zu den Sicherheiten ergeben sich aus den Vergabeunterlagen bzw. werden in der Vergabeverhandlung festgelegt. Vor Übergabe jeglicher Unterlagen durch den Auftrageber muss der Bieter eine Vertraulichkeitsvereinbarung mit dem Auftraggeber abschließen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsverkehr in Euro, weiteres wird in den Vergabeunterlagen, bzw. in der Verhandlung festgelegt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, Bietergemeinschaften als Arbeitsgemeinschaften i. S. d. § 705 BGB haben entsprechende Erklärungen mit Einreichung der Teilnahmeanträge abzugeben.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Ja Die Ausführung der Lieferungen und Leistungen hat nach den einschlägigen, in Deutschland gültigen Gesetzen, Verordnungen, Normen, technischen Richtlinien und sonstigen Vorschriften zu erfolgen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a. Auszug aus dem Handelsregister oder Berufsregister (nicht älter als 2 Monate); b. Auszug aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter als 2 Monate) oder eine gleichwertige Bescheinigung des ausländischen Staates mit amtlich anerkannter Übersetzung; c. Nachweis der Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a. Erklärung über die Umsätze aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; b. Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes und des Sozialversicherungsträgers (außerhalb Deutschlands eine gleichwertige Bescheinigung) zum Nachweis der Erfüllung der Steuer- und Sozialversicherungspflicht (nicht älter als 2 Monate); c. Bankerklärung über die wirtschaftliche Unbedenklichkeit für das Projekt (nicht älter als 2 Monate); d. Erklärung des Bewerbers, dass nicht ein Insolvenzverfahren oder wegen eines Insolvenz- oder vergleichbaren Verfahrens über das Vermögen des Bewerbers ein Verfahren eröffnet oder beantragt wurde und auch eine Ablehnung mangels Masse nicht erfolgt ist. Sofern ein solches Ereignis später im laufenden Vergabeverfahren eintritt, ist dies der Vergabestelle unverzüglich anzuzeigen, e. Vorlage von Geschäftsbericht oder geprüftem Jahresabschluss der letzten 3 Geschäftsjahre; f. Darstellung der Eigentümerstruktur; h. Bonitätnachweis/Rating.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen a. Nachweis über das Vorhandensein des erforderlichen Wissens zur Durchführung dieses Auftrags unter den beschriebenen Randbedingungen; b. Anzahl der beschäftigten der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, davon jahresdurchschnittlich im Kraftwerksbau und jahresdurchschnittlich bei Turbinenretrofits; c. Anzahl von vergleichbaren Referenzen insgesamt. Davon in den letzten 3 Jahren Kalenderjahren. Davon Turbinen zwischen 200 und 400 MW. Davon Referenzen in Deutschland. Davon nicht OEM-Maschinen (OEM erfüllt dieses Kriterium); d. Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems im Unternehmen und über gegebenenfalls besondere Qualitätssicherungsmaßnahmen; e. Nachweis über das Vorhandensein eines Arbeitsschutzmanagements im Unternehmen; f. Bestätigung über eine Projektabwicklung in deutscher Sprache im Auftragsfall; g. Zugesicherte Reaktionszeit im Fall einer Störung/Reparatur; h. Nachweis über die Fähigkeit der Bearbeitungsbreite von Turbinenretrofits bezogen auf die Nebeneinrichtungen Turbinenleittechnik und Schutzeinrichtungen. Hierbei ist jeweils zu benennen, ob es sich um eine Eigenleistung handelt; i. Nachweis über die Fähigkeit der Bearbeitungstiefe und der Fertigungstiefe von Turbinenretrofits bezogen auf die Eigenfertigung von Neukomponenten. Unterteilt in Berechnung, Konstruktion und Fertigung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
ERB6
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 17.1.2011 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Alle Erklärungen und Unterlagen zum Teilnahmeantrag sind in 3-facher Ausführung (jeweils in Papierform und elektronisch auf CD) vorzulegen. Sie müssen eindeutig zur jeweiligen Ziffer der Bekanntmachung bezugnehmen und keine allgemeinen Aussagen (z. B. Verweise auf den Geschäftsbericht) enthalten. Insbesondere sind die Nachweise der Ziffer III.1.1) - III.2.3) entsprechend der vorgegebenen fortlaufenden Nummerierung den Bewerbungsunterlagen beizufügen bzw. zu bestätigen. Fehlende Erklärungen und Unterlagen können zum Ausschluss des Bewerbers vom weiteren Vergabeverfahren führen. Sämtliche Angaben sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft vorzulegen. Unter Berücksichtigung der unter III.1.1) - III.2.3) genannten Kriterien werden 3 - 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Der Auftraggeber darf Informationen, die er von den Bewerbern erhält, zum Zwecke der Auftragsvergabe und Durchführung der Eignungsprüfung auch Mitarbeitern der mit ihm nach §§ 15 ff. Aktiengesetz verbundenen Unternehmen (Konzernunternehmen) sowie hierfür eingesetzten Beratern überlassen, soweit diese zur vertraulichen Behandlung der Informationen verpflichtet sind. In einem Nachprüfungsverfahren steht den Verfahrensbeteiligten ein Akteneinsichtsrecht zu. Aus wichtigen Gründen (z. B. zur Wahrung von Fabrikations-, Betriebs- oder Geschäftsgeheimnissen) kann dieses Recht jedoch eingeschränkt werden. Im Zweifel sehen wir Bewerber-/Bieterunterlagen als vertrauliche Unterlagen an, in die daher eine Einsichtnahme ausgeschlossen ist. Der Einfachheit halber bitten wir daher alle Bewerber/ Bieter, uns jeweils mit Einreichung Ihrer Unterlagen mitzuteilen, soweit diese oder Teile davon nicht vertraulich sind.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen, Geschäftsstelle Der Senator für Bau und Umwelt Ansgaritorstr. 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 4213616704 Fax +49 4213612050
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen, Geschäftsstelle Der Senator für Bau und Umwelt Ansgaritorstr. 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 4213616704 Fax +49 4213612050
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen