DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Kraftwerke in Mainz (ID:4184118)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Kraftwerke
DTAD-ID:
4184118
Region:
55120 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.08.2009
Frist Angebotsabgabe:
15.09.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG hat den Auftrag über die Errichtung eines Steinkohleheizkraftwerkes mit einer Leistung von ca. 800 MW (elektr.) als Generalunternehmerleistung vergeben. Erg?nzend hierzu bedarf es den Bauleistungen für die Tiefbauarbeiten zur Errichtung der unterirdischen Ver- und Entsorgungseinrichtungen außerhalb der Gebäude im Kraftwerksbereich und der Ing.-Leistungen für die Ausführungsplanung. Der Umfang der Haltungsl?ngen für die Standortentw?sserung betr?gt rund 2 500 m Regenentw?sserung und rund 1 400 m Schmutzwasserleitung, die Gesamtlänge des zu errichtenden Druckrohrleitungsnetzes betr?gt rund 1 800 m und die Länge der Kabeltrassen betr?gt rund 1 000 m. Es sind ca. 140 Schächte mit min. Tiefe 1,1 m und max. Tiefe 6,86 m verschiedenster Größenordnung vorgesehen. Die Arbeiten werden für Nennweiten bis zu DN 900 und mit Sohltiefen bis zu rd. 6,80 m unterhalb der Geländeoberfläche ausgeführt. Die Arbeiten finden teilweise unter erschwerten Bedingungen eines dichten Bestandsnetzes und erhöhten Anforderungen an die Wasserhaltung statt. Der erforderliche Erdaushub liegt bei ca. 20 500 m?.
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie, Kanalisationsarbeiten
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Kraftwerke , Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen , Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen , Kanalisationsarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  217213-2009

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Bauauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Kraftwerkallee 1, z. Hd. von Herrn Kirchg?sser, D-55120 Mainz. Tel. +49 613197616200. E-Mail: einkauf@kmw-ag.de. Fax +49 613197616209. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.kmw-ag.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Strom. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Bauarbeiten für die unterirdische Wirtschaft (Bauarbeiten für Entw?sserungskan?le, Druckrohrleitungen und Kabeltiefbau).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Planung und Ausführung. Hauptausführungsort: Mainz, DEUTSCHLAND. NUTS-Code: DEB35.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG hat den Auftrag über die Errichtung eines Steinkohleheizkraftwerkes mit einer Leistung von ca. 800 MW (elektr.) als Generalunternehmerleistung vergeben. Erg?nzend hierzu bedarf es den Bauleistungen für die Tiefbauarbeiten zur Errichtung der unterirdischen Ver- und Entsorgungseinrichtungen außerhalb der Gebäude im Kraftwerksbereich und der Ing.-Leistungen für die Ausführungsplanung. Der Umfang der Haltungsl?ngen für die Standortentw?sserung betr?gt rund 2 500 m Regenentw?sserung und rund 1 400 m Schmutzwasserleitung, die Gesamtlänge des zu errichtenden Druckrohrleitungsnetzes betr?gt rund 1 800 m und die Länge der Kabeltrassen betr?gt rund 1 000 m. Es sind ca. 140 Schächte mit min. Tiefe 1,1 m und max. Tiefe 6,86 m verschiedenster Größenordnung vorgesehen. Die Arbeiten werden für Nennweiten bis zu DN 900 und mit Sohltiefen bis zu rd. 6,80 m unterhalb der Geländeoberfläche ausgeführt. Die Arbeiten finden teilweise unter erschwerten Bedingungen eines dichten Bestandsnetzes und erhöhten Anforderungen an die Wasserhaltung statt. Der erforderliche Erdaushub liegt bei ca. 20 500 m?.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45251100, 45232410, 45231000, 45231300.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Vgl. Ziff. II.1.5).
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.10.2009. Ende: 1.5.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Werden in den Vergabeunterlagen festgelegt.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Werden in den Vergabeunterlagen festgelegt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, auch über die Auflösung der Bietergemeinschaft hinaus.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Bereitschaft zur Schicht-/ Sonn- u. Feiertagsarbeit.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) Die Ausschlusskriterien gemäß ? 5 SKR Nr. 3 VOB/A haben Gültigkeit, eine entsprechende Eigenerkl?rung, dass diese Ausschlussgr?nde nicht vorliegen, ist vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
(2) Erklärung über den Umsatz des Bewerbers bezogen auf den Auftragsgegenstand, jeweils für die letzen 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (3) Liste (in Tabellenform) der in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen im Rahmen des unter Ziffer II.1.5) beschriebenen Auftragsgegenstandes bei Kraftwerksbauprojekten oder vergleichbaren Projekten mit Kurzbeschreibung des Projektes, des Leistungsumfangs/-anteil, der Ausführungszeit, der Auftragssumme, sowie des Auftraggebers (Angaben zu allen Punkten sind zwingend erforderlich). Erfahrungen im Kraftwerksbau werden bevorzugt; (4) Angabe der durchschnittlichen jährlichen Mitarbeiterzahl der/des für die Abwicklung von Aufträgen gemäß Ziffer II.1.5) zuständigen Unternehmensbereiche(s), gegliedert für die letzten 3 Jahre; (5) Darstellung, ohne Bezug zur Eignungsauswahl, der Qualitätssicherung für die in Ziffer III.2.3) lfd. Nr. 3. aufgeführten Projekte auf maximal 2 DIN A4 Seiten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 15.9.2009. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
(1) Der Teilnahmeantrag nebst allen Unterlagen ist in 3-facher Ausführung in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "NICHT ?FFNEN" unter eindeutiger Erkennbarkeit des Absenders sowie der EU-Ver?ffentlichungsnummer bei der unter Ziff. I.1) genannten Stelle einzureichen. Für die Fristwahrung kommt es auf den Eingang beim Auftraggeber an. Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgesandt; (2) Der Teilnahmeantrag muss eindeutig zur jeweiligen Ziffer der Bekanntmachung Bezug nehmen. Allgemeine Aussagen (z. B. "siehe unseren Geschäftsbericht") werden nicht akzeptiert und berücksichtigt. Insbesondere sind die Nachweise, Bestätigungen und Eigenerklärungen der Ziffern III.2.1) bis III.2.3) entsprechend der vorgegebenen Nummerierung zwingend vollständig zusammen mit dem Teilnahmeantrag beizufügen. Unvollst?ndige Angaben und Nachweise werden nicht berücksichtigt; (3) Wenn sich ein Bewerber im Rahmen der Eignungsprüfung zum Nachweis seiner technischen und/oder finanziellen Leistungsfähigkeit auf andere Unternehmen stützen will, muss er darlegen, dass ihm die technische bzw. finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens für die Auftragsausführung auch tatsächlich in geeigneter Weise zur Verfügung steht (? 5 SKR Nr. 7 VOB/A, ? 54 (5+6) Sektorenrichtlinie); (4) Auskünfte zur Vergabebekanntmachung und zum kaufmännischen sowie technischem Inhalt: Herr Kirchg?sser. Bitte richten Sie Ihre Anfrage schriftlich an die voran genannten Personen unter der in Punkt I.1) genannten Adresse.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. Tel. +49 6131162234. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Bundesministerium für Wirtschaft u. Technologie, Rheinhardstra?e 34, D-11019 Berlin. Tel. +49 3020149.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. Tel. +49 6131162234.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.8.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen