DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten in Frankfurt am Main (ID:14106955)


DTAD-ID:
14106955
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Metall-, Stahlbauarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten , Metallbauarbeiten , Verglasungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Neubau Erweiterung Lichtigfeldschule, Westendstr. 45+47, 60325 Frankfurt am Main. 18 Klassenräume, 1 Cafeteria, UG, EG bis 5 OG, BGF ca. 5 000 m2, Tiefgaragenerweiterung, Innenstadtbebauung –...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.05.2018
Frist Angebotsabgabe:
21.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Jüdische Gemeinde Frankfurt KdöR
Westendstr. 43
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
E-Mail: mailto@jg-ffm.de
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.jg-ffm.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Erweiterung Lichtigfeldschule – Vergabe Bauleistungen – Metallbau- und Verglasungsarbeiten Los-Nr. 6
Neubau Erweiterung Lichtigfeldschule, Westendstr. 45+47, 60325 Frankfurt am Main.
18 Klassenräume, 1 Cafeteria, UG, EG bis 5 OG, BGF ca. 5 000 m2, Tiefgaragenerweiterung, Innenstadtbebauung – Metallbauarbeiten für Außentüren, -fenster und Fassaden aus Metall -

CPV-Codes:
45214000

Metallbauarbeiten nach DIN 18360, Verglasungsarbeiten nach DIN 18361, Beschlagarbeiten nach DIN 18357.
Herstellung, Lieferung und Montage von Fenstern, Fenstertüren und Fensterelementen gem. EN 14351-1 in Aluminium-Bauweise einschließlich Oberflächenbehandlung und sonstigen Zusatzeinrichtungen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Westendstr. 45+47, 60325 Frankfurt am Main

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
232228-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 102-232228

Aktenzeichen:
710/17

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 11.000.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.06.2018

Ausführungsfrist:
19.10.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Nachweis über:
— Eintragung in das Berufsregister,
— Berufshaftpflichtversicherung.
Aktueller Nachweis (nicht älter als 12 Monate und noch gültig) der Berufshaftpflichtversicherung (mind. 3 000 000 EUR für Personenschäden, mind. 3 000 000 EUR für sonstige Schäden). Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Versicherungssumme beträgt, d. h. die Versicherung muss bestätigen, dass für den Fall, dass bei der Bewerberin bzw. dem Bewerber mehrere Versicherungsfälle in einem Jahr eintreten (z. B. aus anderen Verträgen mit anderen Auftraggebern), die Obergrenze für die Zahlungsverpflichtung der Versicherung bei mindestens dem Zweifachen der obenstehenden Versicherungssummen liegt. Besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit niedrigeren als den o. a. Deckungssummen, ist die Vorlage einer schriftlichen Bestätigung der Versicherung der Bewerber/innen, die Berufshaftpflicht im Auftragsfall auf die geforderten Höhen anzuheben erforderlich.
Versicherungsnachweise bei Bietergemeinschaften müssen von jedem Mitglied einzeln und jeweils in voller Deckungshöhe nachgewiesen werden.
Wird der Nachweis nicht mit dem Angebot abgegeben, ist er auf Verlangen innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen.
— Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien (Eigenerklärung 124).
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweis über:
— Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre,
— jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzen 3 Jahren Beschäftigten (Mitarbeiteranzahl).
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Referenzen vergleichbarer Leistungen unter Angabe des Referenzgebers,
— Nachweis der Gebrauchstauglichkeit gem. § 3 Nr. 2 der Musterbauordnung (MBO) bzw. der zuständigen Landesbauordnung (LBO).
Alternativ: vergleichbarer Nachweis durch ein geeignetes Institut, dass das System und die zugehörige Systembeschreibung der angebotenen Konstruktion positiv geprüft ist und über eine Systemprüfung eine Klassifizierung der angebotenen Fensterkonstruktion nach EN 12207 (Luftdurchlässigkeit), EN 12208 (Schlagregendichtheit), EN 12210 (Windwiderstand), EN 13115 (Bedienkräfte, mech. Festigkeit und EN 12400 Dauerfunktion) vorgenommen wurde.
— Nachweis über eine werkseigene Produktionskontrolle, wie sie im Zusammenhang mit Leistungserklärung und CE-Zeichen für Fenster in EN 14351-1 gefordert wird. Der Nachweis ist durch Vorlage des RAL-Gütezeichens Aluminiumfenster erbracht,
— Nachweis, dass die in der Ausschreibung geforderten energetischen Werte erfüllt werden,
— Nachweis über die Erfüllung der geforderten Schalldämmwerte,
— Erklärungen und Angaben gem. Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen (ZTV) zur Ausschreibung von Aluminium-Fenstern.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Mind. 3 vergleichbare Referenzen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=6335-112
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
HGP Architekten Leben Kilian PartG mbB
Beethovenplatz 1-3
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Architekt Dipl. Ing. Markus Leben
Telefon: +49 699624451-0
E-Mail: lichtigfeldschule@hgp-architekten.de
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://hgp-architekten.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
HGP Architekten Leben Kilian PartG mbB – Ausschreibung Lichtigfeldschule –
Beethovenplatz 1-3
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Architekt Dipl. Ing. Markus Leben
Telefon: +49 699624451-0
E-Mail: lichtigfeldschule@hgp-architekten.de
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://hgp-architekten.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: KdöR

Haupttätigkeit(en)
Bildung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45262670
45441000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 27.09.2018
Ende: 19.10.2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Menge oder Umfang:
Metall-Außenfenster, ein- und mehrteilig, teils polygonal;
Metall-Außentüren, ein- und mehrteilig, teils polygonal;
Metall-Fensterbänke, innen und außen, teils polygonal.
Bauzeit:
Voraussichtlicher Beginn: Produktion 31.7.2018 | Montage 27.9.2018.
Voraussichtliches Ende: 19.10.2018.


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 217-450654

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.06.2018
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21.09.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.06.2018
Ortszeit: 12:15
Ort:
Adresse: Jüdische Gemeinde Frankfurt KdöR, Westendstr. 43, 60325 Frankfurt am Main
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Vertretungsberechtigte können an dem Eröffnungstermin teilnehmen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Der Umschlag ist außen mit Namen (Firma) und Anschrift des Unternehmens und der Angabe „Angebot für Lichtigfeldschule, Los 6“ zu versehen.
Anlagen:
Anlage 1 Teilnahmebedingungen 212 EU.
Anlage 2 Eigenerklärung 124.
Anlage 3 Verzeichnis Leistungen Kapazitäten anderer Unternehmen 235.
Anlage 4 Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen 236.
Anlage 5 Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB).
Anlage 6 Besondere Vertragsbedingungen 214.
Anlage 7 Zusätzliche Vertragsbedingungen 215.
Anlage 8 Aufforderung zur Abgabe eines Angebots 211 Los 6.
Anlage 9 Angebotsschreiben 213.
Anlage 10 Angaben zur Preisermittlung entsprechend Formblatt 221 oder 222.
Anlage 11 Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft 234.
Anlage 12 Aufgliederung der Einheitspreise 223.
Anlage 13 Verpflichtungserklärung Tariftreue und Mindestentgelt.
Anlage 14 Vertragserfüllungsbürgschaft.
Anlage 15 Gewährleistungsbürgschaft.
Anlage 16 Ablösebürgschaft.
Anlage 17 Leistungsverzeichnis Los 6 Metallbau- und Verglasungsarbeiten.
Anlage 18 Kennzettel für Angebotsumschlag.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 30.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
11.11.2017
Verfahren zur Vor-Information
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD