DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Schulgebäude in Reinhardswinden (ID:10536979)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Schulgebäude
DTAD-ID:
10536979
Region:
97478 Reinhardswinden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
02.04.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Generalsanierung der Dreibergschule in Knetzgau. Die Ausschreibung umfasst die Abbruch, Entkernungsarbeiten inklusive Schadstoffentsorgung und Demontagen Heizung/ Lüftung/ Sanitär und Demontagen von elektrischen Bauteilen inkl. Entsorgung.
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Abbauarbeiten , Abbrucharbeiten , Bauarbeiten für Schulgebäude , Modernisierung von Altbauten , Umbau von Gebäuden
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  89688-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Gemeinde Knetzgau, vertreten durch den 1. Bürgermeister Herrn Stefan Paulus
Am Rathaus 2
Zu Händen von: Herrn Depner
97478 Knetzgau
DEUTSCHLAND
E-Mail: depner@knetzgau.de
Fax: +49 95277943
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.knetzgau.de

Weitere Auskünfte erteilen:
Bismarckstraße 17
Frau Auinger
97318 Kitzingen
Deutschland
E-Mail: auinger@gk-projektmanagement.de
Fax: +49 932126729319

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Generalsanierung der Dreiberg-Schule Knetzgau - 1.01 Abbruch, Entkernung, Schadstoffentsorgung.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Knetzgau. NUTS-Code DE267
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Generalsanierung der Dreibergschule in Knetzgau. Die Ausschreibung umfasst die Abbruch, Entkernungsarbeiten inklusive Schadstoffentsorgung und Demontagen Heizung/ Lüftung/ Sanitär und Demontagen von elektrischen Bauteilen inkl. Entsorgung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45214200, 45262690, 45262700, 45111100, 45111300 Beschreibung: Bauarbeiten für Schulgebäude. Modernisierung von Altbauten. Umbau von Gebäuden. Abbrucharbeiten. Abbauarbeiten.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Abbruchmaßnahmen inkl. Entsorgung ca.: - 3.500 m2 Bodenbeläge - 1.500 m2 Bodenfliesen - 4.750 m2 Estriche - 2.000 m2 Abdichtung bituminös - 300 m Bodenkanalabdeckungen (nur abnehmen) - 16 m3 Bodenplatte - 65 m3 Bauschutt aus Auffüllung - 115 m2 Unterdecken Gipskarton - 4.350 m2 Unterdecken Holz - 115 m2 WC-Trennwände - 470 m2 Wandbekleidungen Holz - 480 m2 Möbelwände mit Zimmertüren - 195 m Oberlichtverglasungen über Innenwänden - 390 m Natursteinfensterbänke - 120 m2 Vorsatzschalen - 160 m2 Trockenbauwände - 105 m3 Mauerwerk Ausbau und Entsorgung von schadstoffhaltigen Materialien: -700 m Künstliche Mineralwolle KMF auf Abhang-Decken - 400 m KMF in Wänden - 2.500 m KMF um Rohrleitungen - 30 St Asbestzementplatten - 60 St asbesthaltige Rohleitungsflansche - 400 m PCB haltige Fugendichtmasse - 320 m Ausbau Gipsputz mit PCB inklusive Baustelleneinrichtung, Einrichtung und Abbau Schwarz/ Weisß Bereich mit Reinigung etc. - Separater Ausbau und Entsorgung KMF Übergang Schwimmbad inkl. Einrichten ud Entfernen S/W-Bereich ca. 50 m KMF Wand und 20 m KMF Rohrleitungen - Entfernen PBC haltige Fugenmaasse an den Betonsfertigteilen außen ca 550 m Demontagen Heizung inkl. Entsorgung ca.: - 125 St. Heizkörper inkl. Temostatventile und Rüclklaufverschaubungen - 3 St. Konvektortruhen - 110 m Fußbodenheizung Kinststiffrohr - 228 m Fußbodenheizung Stahlrohr - 65 Armaturen - 1.650 m Heizleitungen aus Stahlrohr - 8 St. Verschließen von Rohrleitungen - 20 St. Leitungen freistemmen Demontage Sanitär inkl. Entsorgung ca. - 8 St Rohrleitungen trennen - 130 St. Sanitärobjekte - 14 St. Warmwasserspeicher - 600 m Demontage Rohrleitungen - 18 St Sanitärarmaturen - 230 m Abwasserleitungen - 8 St Bodeneinläufe Demontaeg Lüftung inkl. Entsorgung ca.: - 4 St Rohrventilator - 40 m Lüftungsleitungen und Formteile inkl. Isolierungen - 21 Lüftungsauslässe und Dunstabzug Demontage Elektroinstallation inkl. Entsorgung ca.: - 185 St Langfeldleuchten inkl. Leuchtmittel - 40 St Lichtbänder 4 länging inkl. Leuchtmittel - 170 St Leuchten inkl, Leuchtmittel - 320 m Kabelrinnen, Kabelkanäle, Brüstungskanäle - 9600 m Kabel und leitungen - 447 St. Feuchtraumabzweigdosen - 50 m Installationsrohr - 970 St. Installationsgeräte - Dosen, Schalter, Taster - 200 St Lautsprecher, Lautsprecherregler und Hupen - 6 St Kleinlüfter - 20 St Fernmelde und Anlagenverteiler - 1 St Ela-Zentrale - 1 St Antennenanlage.
II.2.2) Information about options
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 11.05.2015 Abschluss 10.07.2015
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Sicherheit für die Vertragerfüllung ist in Höhe von 5 v. H. der Bruttoauftragssumme zu leisten sofern die Aufragssumme mindestens 100.000 EUR beträgt. Die für die Mängelansprüche zu leistende Sicherheit beträgt 3 v. H. der geprüften Brutto-Abrechnungssumme.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlungsbedingungen gem. VOB Teil B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich bei:"www.stmi.bayern.de/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/bauauftraege“
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe III.2.1).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe III.2.1) Zusätzlich sind folgende Nachweise für die Eignung der Schadstroffsanierung mit Angebotsabgabe vorzulegen: - Angabe Bauleiter mit Nachweis Sachkunde nach TRGS 519, 521 und 524 - Angabe Vorarbeiter mit Nachweis Sachkunde nach TRGS 519, 521 und 524 - ca. 3 Referenzen über die Durchfürhrung vergleichbarer Schadstoffsanierungen - Angabe der im Besitz befindlichen Unterdruckgeräte mit Angabe Hersteller, Typ, Leistung - Angabe der im Besitz befindlichen Ortsveränderlichen Entstauber (Staubklasse H) mit hersteller, Typ, Leistung.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
1.01 Abbruch-, Entkernung, Schadtsoffentsorgung
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Verfahren zur Vor-Information
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 8-008724 13.01.2015
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
ja Preis: 30 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Verdingungsunterlagen können bei der Gemeinde Knetzgau, Am Rathaus 2, 97478 Knetzgau, Tel.: +49 95277926 Fax +49 95277943 gegen Vorlage eines Verrechnungsschecks angefordert werden. Der Versand erfolgt ab dem 16.03.2015. Ein persönliches Abholen der Unterlagen kann aus drucktechnischen Gründen nicht erfolgen. Die Unterlagen werden in einfacher Ausfertigung in Papierform und als Datei zusätzlich auf Datenträger (Format *. pdf, *.d83) versandt. Die Anlagen (z.B. Plane) werden nur als Datei auf Datenträger versandt. Der Versand erfolgt ausschließlich bei Vorlage eines Verrechnungsschecks in Höhe von: siehe oben. Auf dem Verrechnungsscheck ist die entsprechende LV Nr. und LV Bezeichnung anzugeben. Der Unkostenbeitrag an den Ausschreibenden entfällt für Teilnehmer am Staatsanzeiger Online System. Diese können die kompletten Ausschreibungsunterlagen im Internet einsehen und downloaden. Informationen dazu erhalten Sie unter www.baysol.de oder unter Tel.: +49 8969390711.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
02.04.2015 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 08.05.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08.04.2015 - 14:00 Ort: Anschrift siehe Nr. I.1) Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und Ihre Bevollmächtigten.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern Regierung von Mittelfranken, Promenade 27 91511 Ansbach Deutschland Telefon: +49 981531277 Internet-Adresse: www.regierung.mittelfranken.bayern.de Fax: +49 981531837
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gem. GWB § 107 ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, sofern: — der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, — Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, — Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, — mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Auftragserteilung: nach Ablauf der Informations- und Wartepflicht gem. § 101 a GWB: — 15 Kalendertage nach Absendung der Information gem. GWB § 101 a, — 10 Kalendertage bei Versand der Information gem. GBW 101a per Fax oder auf elektronischem Weg. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VOB-Stelle Regierung von Unterfranken, Peterplatz 9 97070 Würzburg Deutschland
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09.03.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen