DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Schwimmbäder in Boppard (ID:3012502)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Schwimmbäder
DTAD-ID:
3012502
Region:
56154 Boppard
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
25.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
15.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Maximal 49 % Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, die ein Hallen- und Freibad mit Saunabereich (R?mertherme Boppard) errichten und betreiben soll. Erarbeitung und Umsetzung dieser Konzeption bei der R?mertherme Boppard im Rahmen eines Managementsvertrags (Laufzeit: 25 Jahre).
Kategorien:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Schwimmbäder , Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  225989-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Boppard, Karmeliterstra?e 2, z. Hd. von Peter Korneli, D-56154 Boppard. Tel. (49-6742) 10 30. E-Mail: stadt@boppard.de. Fax (49-6742) 103 30. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.boppard.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Freizeit, Kultur und Religion. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beteiligung an einer zu gründenden Badbetriebs-GmbH und Betrieb der Bäder.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 26. Hauptort der Dienstleistung: Boppard. NUTS-Code: DEB19.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Maximal 49 % Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, die ein Hallen- und Freibad mit Saunabereich (R?mertherme Boppard) errichten und betreiben soll. Erarbeitung und Umsetzung dieser Konzeption bei der R?mertherme Boppard im Rahmen eines Managementsvertrags (Laufzeit: 25 Jahre).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45212212, 92000000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ca. 18 000 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.7.2009. Ende: 30.6.2034. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Keine Vorgabe der Rechtsform. Erforderlich sind eine plausible Aufgabenteilung, die gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen Unternehmen sowie die Angabe eines bevollmächtigten Vertreters.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die Eignung ist, soweit nicht nachfolgend anders angegeben, für jeden Bieter, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft sowie für jeden Nachunternehmer gesondert schriftlich nachzuweisen. Als Nachweis, dass der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft auf die Fähigkeiten der als Nachunternehmer angegebenen Unternehmen zurückgreifen kann, ist zunächst die Vorlage der geforderten Eignungsnachweise ausreichend. Der Auftraggeber behält sich vor, vom Bieter Nachweise, dass ihm die erforderlichen Mittel der Nachunternehmer bei der Erfüllung des Auftrags zur Verfügung stehen, nachzufordern. Kann einer der geforderten Nachweise aus einem berechtigten Grund nicht erbracht werden, so kann der Nachweis durch Vorlage anderer geeigneter Unterlagen erbracht werden. Der Auftraggeber behält sich vor, bis zum Abschluss der Angebotswertung unvollständige bzw. fehlende Nachweise und Unterlagen nachzufordern. Bietergemeinschaften, deren Mitglieder sich mehrfach - sei es als einzelnes Unternehmen, Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer - an diesem Vergabeverfahren beteiligen, können wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip ausgeschlossen werden. Vorstehende Angaben finden auch bei der Vorlage von Eignungsnachweisen gemäß Ziffer III.2.2. (wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit) und III.2.3. (technische Leistungsfähigkeit) Anwendung. Handelsregisterauszug (bei GmbH & Co. KG auch von der Komplementär GmbH), Polizeiliches Führungszeugnis aller Geschäftsführer/Betriebsinhaber, Bilanz und GuV für die Jahre 2005, 2006 und 2007 in der für das Unternehmen handelsrechtlich jeweils erforderlichen Form (für den Fall, dass Bilanz und GuV des Jahres 2007 noch nicht endgültig vorliegen, sind dazu jeweils die vorläufigen Zahlen zu übermitteln), soweit Veröffentlichungen nach dem Gesellschaftrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben sind. Das Ausstellungsdatum der o.g. Dokumente (exklusive der Bilanz und GuV) darf nicht vor dem 1.6.2008 liegen. Werden zur Erbringung der Leistung Subunternehmer eingesetzt, so sind für diese keine Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen als Nachweis ihrer Eignung vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eigenerkl?rung, dass der Unternehmer seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist. Eigenerkl?rung, dass über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren eröffnet, beantragt oder mangels Masse abgelehnt worden ist. Nachweis der Zugehörigkeit zur Berufsgenossenschaft. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Das Ausstellungsdatum der Dokumente darf nicht vor dem 1.6.2008 liegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geeignete Nachweise über realisierte Projekte auf dem Gebiet des Schwimmbadbaus und evtl. -betriebs, möglichst von mindestens zwei vergleichbaren Projekten oder Vergleichbares.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gemäß den Verdingungsunterlagen, zunächst für den Teilnahmewettbewerb, sodann für das Verhandlungsverfahren.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
25.9.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 15.10.2008 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 14.11.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Vergabestelle f?hrt zunächst einen Teilnahmewettbewerb durch. Die dafür notwendigen Unterlagen können bis zum unter IV.3.3) genannten Datum angefordert werden. Der Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge ist unter IV.3.4) genannt. Die Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe erfolgt spätestens zum unter IV.3.5) genannten Datum. Bewerber unterliegen mit ihren Angeboten den Bestimmungen des ? 27 VOL/A über nicht berücksichtigte Angebote.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 52 40. URL: www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. Tel. (49-6131) 16 52 40. URL: www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen