•  
  •  
DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bauarbeiten für Schwimmbäder in Ludwigshafen am Rhein (ID:3644385)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Schwimmbäder
DTAD-ID:
3644385
Region:
67071 Ludwigshafen am Rhein
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.03.2009
Frist Angebotsabgabe:
24.04.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Sch?mberg (nachfolgend: Auftraggeberin) möchte für die Zukunft sicherstellen, dass die Sch?mberger Sch?ler weiterhin in Sch?mberg Schwimmunterricht erhalten können. Daher beabsichtigt die Auftraggeberin, die Sanierung ihres Wellenbades, den Betrieb und die Finanzierung dieser Leistungen über einen Zeitraum von 25 Jahren im Rahmen einer Public Private Partnership (PPP) an einen Auftragnehmer zu vergeben (nachfolgend: PPP-Projekt). Um den Schwimmunterricht in Sch?mberg sicherzustellen, sucht die Auftraggeberin in diesem Wettbewerblichen Dialog L?sungskonzepte, mit denen der Betrieb des Bades im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde über den gesamten Vertragszeitraum gewährleistet werden kann. Das bestehende Wellenbad soll dabei vollständig umgestaltet oder ganz oder teilweise abgerissen werden. Möglich wäre auch, das Wellenbad durch eine Sauna- und Wellnesslandschaft mit angegliederter Schwimmm?glichkeit zu ersetzen. Der Schwimmbereich ist zumindest so zu gestalten und zu betreiben, dass dort kostenlos Schulschwimmen stattfinden kann. Eventuell soll auch die Möglichkeit zum Vereinsschwimmen gegeben sein. Das Schwimmbecken muss daher bestimmte Mindestma?e einhalten und damit den Anforderungen an ein Lehrschwimmbecken genügen. Das Schwimmbecken muss zwingend eine Beckengr??e von mindestens 8 m x 12,5 m haben und mindestens eine Wassertiefe von 0,6 m bis 1,30 m. Im ?brigen ist der Private Partner in der Gestaltung des Planungs-/Bau- und Betriebskonzeptes des Bades frei. Der Private Partner soll mit der Gemeinde Sch?mberg im Wettbewerblichen Dialog ein Lösungskonzept wie beschrieben entwickeln und dann dessen Umsetzung anbieten, d.h. den Bau des Schwimmbades durchführen und den Betrieb für 25 Jahre gewährleisten. Die Auftraggeberin ist bereit, an den Privaten Partner eine Zuzahlung in festgelegter Höhe zu leisten, die hinsichtlich der Erbringung der Planungs- und Sanierungs- bzw. Bauleistung einwendungs- und einredefrei gestellt werden kann, um insoweit eine Finanzierung durch Forfaitierung (Forderungsverkauf und -abtretung) zu ermöglichen. Die maximale Zuzahlungsh?he durch die Stadt betr?gt EUR 550 000 p. a. Die Inbetriebnahme des neuen Bades ist ca. Ende 2010 geplant. An den Grundstücken des PPP-Projekts wird ein Erbbaurecht bestellt. Im Wettbewerblichen Dialog wird von den Dialogteilnehmern zunächst als Lösungsvorschlag ein (Betriebs-)Konzept erwartet, dass den Schwimmunterricht unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen (insbes. der finanziellen Rahmenbedingungen) in Sch?mberg sicherstellt. Dabei müssen die Dialogteilnehmer in der Lage sein, die Kosten ihres Konzeptes inklusive der Baukosten zu kalkulieren und anzugeben. In den 1. L?sungsvorschl?gen werden von den Dialogteilnehmern mindestens erwartet: - Erklärung des vorgesehenen Nutzungskonzeptes - Erklärung der geplanten bauliche Veränderungen (Neubau oder Sanierung/Umbau) - Indikative Kosten nach DIN 276 - Grobes Wirtschaftskonzept mit Angabe der kalkulierten Badbesucher. Der Wettbewerbliche Dialog wird mit Teilnehmern eröffnet, die zunächst nur ihre Eignung für Planung und Betrieb eines Schwimmbades nachweisen müssen. Die Eignung für Bau wird erst bei Abgabe eines verbindlichen Angebotes geprüft. Die Eignung der finanzierenden Bank wird erst unmittelbar vor Zuschlagserteilung geprüft. Dies erlaubt es den Dialogteilnehmern, Nachunternehmer für die Bereiche Bau und Finanzierung erst im Laufe des Verfahrens zu suchen und vertraglich zu binden. Allerdings obliegt es bei einem solchen Vorgehen allein den Bietern, fristgerecht für Bau und Finanzierung geeignete Nachunternehmer zu finden. Die Dialogteilnehmer riskieren den Ausschluss vom Verfahren, wenn sie nicht vor Teilnahme am Wettbewerblichen Dialog Nachunternehmer verpflichtet haben, welche die Eignungskriterien für Bau und Finanzierung erfüllen und nicht rechtzeitig im Verfahren für die Bereiche Bau oder Finanzierung geeignete Nachunternehmer finden. Auf dieses Risiko weist die Vergabestelle ausdrücklich hin. Die Dialogteilnehmer am Wettbewerblichen Dialog müssen sich schriftlich damit einverstanden erklären, dass ihre Konzepte auf einer Bürgerversammlung öffentlich vorgestellt werden.
Kategorien:
Betrieb von Sportanlagen, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Schwimmbäder , Betrieb von Sportanlagen , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
DE

Vollständige Bekanntmachung
Für Vertragskunden
Vollständige Bekanntmachung,Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente
Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente,Für Vertragskunden
Vergabeunterlagen
Für Vertragskunden
Vergabeunterlagen,Für Vertragskunden
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 450.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen