DTAD

Vergebener Auftrag - Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen in Kassel (ID:5924020)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
DTAD-ID:
5924020
Region:
34117 Kassel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.02.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftragnehmer:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Neubau der Autobahnmeisterei Hönebach. Neubau der Autobahnmeisterei Hönebach. Gewerk 3: Stahlbauarbeiten.
Kategorien:
Metall-, Stahlbauarbeiten, Fenster, Türen, etc. aus Holz, Sonstige Baustoffe, Zubehör
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen , Treppen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  62941-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Amt für Straßen- und Verkehrswesen Kassel Untere Königstraße 95 34117 Kassel DEUTSCHLAND Tel. +49 5617667-0 E-Mail: post.asv-kassel@hsvv.hessen.de Fax +49 5617667-151 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.post.asv-kassel@hsvv.hessen.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Sonstiges Straßenbau Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Neubau der Autobahnmeisterei Hönebach.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Bundesautobahn A 4 im Bereich der Anschlussstelle Wildeck-Hönebach, Wildeck-Hönebach. NUTS-Code DE733
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Neubau der Autobahnmeisterei Hönebach. Gewerk 3: Stahlbauarbeiten.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45223210, 44233000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
Wert 283 461,57 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19 ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Preis. Gewichtung 100
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
40 a 3-AM Hö-Gewerk 3-T11/Bl
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformation
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 181-275886 vom 17.9.2010 Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 187-285445 vom 25.9.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 1 BEZEICHNUNG
V.1) Tag der Auftragsvergabe
21.2.2011
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
26
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Stahlbau Behrens GmbH & Co. KG Am Langen Berg 1 39345 Vahldorf DEUTSCHLAND E-Mail: info@stahlbau-behrens.de Tel. +49 3920260717 Internet: www.stahlbau-behrens.de Fax +49 3920260572
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Endgültiger Gesamtauftragswert Wert 283 461,57 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 269/10178. Nachr. V-Nr/AKZ: 40 a 3-AM Hö-Gewerk 3-T11/Bl.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Hess. Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen Postfach 3227 65022 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 611366-0 Fax +49 661366-3435
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.2.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen