DTAD

Vergebener Auftrag - Bauarbeiten für Studentenwohnheime in Mainz (ID:6003664)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Studentenwohnheime
DTAD-ID:
6003664
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erwerb eines Erbbaurechts. Erwerb eines Erbbaurechts. Der Erbbauberechtigte errichtet auf dem Erbbaugrundstück ein Studierendenwohnheim.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Studentenwohnheime
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  94933-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Studierendenwerk Mainz AöR Staudingerweg 21 z. H. Herrn Matthias Griem 55122 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: griem@studierendenwerk-mainz.de Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.studierendenwerk-mainz.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Bildung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Erwerb eines Erbbaurechts.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Bauleistung Erbringung einer Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln, gemäß den vom öffentlichen Auftraggeber genannten Erfordernissen NUTS-Code DEB35
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Erwerb eines Erbbaurechts. Der Erbbauberechtigte errichtet auf dem Erbbaugrundstück ein Studierendenwohnheim.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45214700
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb Begründung für die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union: c) Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können nur von einem bestimmten Bieter ausgeführt werden, und zwar aus aufgrund des Schutzes von Ausschließlichkeitsrechten Sonstige Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union l) Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie. Der Auftraggeber hat von der Durchführung eines Vergabeverfahrens mit vorheriger Bekanntmachung abgesehen, da das Rechtsgeschäft nach Art. 16 lit. a RL 2004/18/EG (§ 100 Abs. 2 lit. h GWB) nicht in den Anwendungsbereich des Vergaberechts fällt. Zudem kann wegen der dinglichen Rechtsstellung des Vertragspartners (Erbbauberechtigter) gem. Art. 31 Abs. 1 lit. a RL 2004/18/EG (§ 3a Abs. 6 Nr. 3 VOB/A) ein Vergabeverfahren mit vorangehendem Aufruf zum Wettbewerb nicht durchgeführt werden.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) Tag der Auftragsvergabe
16.3.2011
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde DBB Bauträger GmbH Göttelmannstr. 17 55130 Mainz DEUTSCHLAND ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Auftraggeber hat von der Durchführung eines Vergabeverfahrens mit vorheriger Bekanntmachung abgesehen, da das Rechtsgeschäft nach Art. 16 lit. a RL 2004/18/EG (§ 100 Abs. 2 lit. h GWB) nicht in den Anwendungsbereich des Vergaberechts fällt. Zudem kann wegen der dinglichen Rechtsstellung des Vertragspartners (Erbbauberechtigter) gem. Art. 31 Abs. 1 lit. a RL 2004/18/EG (§ 3a Abs. 6 Nr. 3 VOB/A) ein Vergabeverfahren mit vorangehendem Aufruf zum Wettbewerb nicht durchgeführt werden.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9, 55116 Mainz 55022 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131165240 Internet: www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162234 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9, 55116 Mainz 55022 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131165240 Internet: www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162234
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 100 b Abs. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit der Auftragsvergabe 30 Kalendertage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung.
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9, 55116 Mainz 55022 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131165240 Internet: www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162234
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.3.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen