DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen in Bad Vilbel (ID:5558066)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen
DTAD-ID:
5558066
Region:
61118 Bad Vilbel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
11.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
14.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Neubau der Fußgängerunterführung im Bahnhof Bad Vilbel. Teilabbruch und Verdämmung sowie Ersatzneubau einer Fußgängerunterführung zur Querung von Bahn- und S-Bahn-Gleisen und zur Erschließung der Bahnsteige im Bahnhof Bad Vilbel: Rahmenbauwerk flach gegründet in Stahlbetonbauweise, Rampen und Treppenanlagen aus Stahlbeton in Trogbauweise, Bau eines Pumpenraums, Herstellung des hochbautechnischen Ausbaus und der technischen Ausrüstung (Maschinen- und Elektrotechnik). Lieferung und Einbau von 2 Aufzügen in den zu errichtenden Aufzugschächten, Herstellung von 2 Bahnsteigdächern.
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen
CPV-Codes:
Abbrucharbeiten , Bauarbeiten für Eisenbahnlinien , Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen , Maschinentechnische Installationsarbeiten
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  312616-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Magistrat der Stadt Bad Vilbel, FD Tiefbau/Abwasser Parkstraße 15 z. H. Herrn Bremer 61118 Bad Vilbel DEUTSCHLAND Tel. +49 6101602-342 Fax +49 6101602-320 Weitere Auskünfte erteilen: Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH Frankfurt Darmstädter Landstraße 114 z. H. Dipl.-Ing. Holger Schöntaube 60598 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69968857-0 E-Mail: hschoentaube@schuessler-plan.de Fax +49 69968857-99 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH Frankfurt Darmstädter Landstraße 114 z. H. Dipl.-Ing. Holger Schöntaube 60598 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69968857-0 E-Mail: hschoentaube@schuessler-plan.de Fax +49 69968857-99 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Magistrat der Stadt Bad Vilbel FD Tiefbau/Abwasser Friedberger Straße 6 61118 Bad Vilbel DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Neubau der Fußgängerunterführung im Bahnhof Bad Vilbel.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Planung und Ausführung Hauptausführungsort Nordbahnhof, 61118 Bad Vilbel, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE71E
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Teilabbruch und Verdämmung sowie Ersatzneubau einer Fußgängerunterführung zur Querung von Bahn- und S-Bahn-Gleisen und zur Erschließung der Bahnsteige im Bahnhof Bad Vilbel: Rahmenbauwerk flach gegründet in Stahlbetonbauweise, Rampen und Treppenanlagen aus Stahlbeton in Trogbauweise, Bau eines Pumpenraums, Herstellung des hochbautechnischen Ausbaus und der technischen Ausrüstung (Maschinen- und Elektrotechnik). Lieferung und Einbau von 2 Aufzügen in den zu errichtenden Aufzugschächten, Herstellung von 2 Bahnsteigdächern.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45221200, 45111100, 45234100, 45351000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Erd- und Verbauarbeiten: — ca. 15 000 m³ Erdbau, Aushub mit Zwischenlagerung, Abfuhr, Anlieferung und Einbau, — ca. 2 700 m² Verbau, Einbau und Rückbau. Abbrucharbeiten: — ca. 480 m² alte Bahnsteigdächer, — ca. 16 t Stahlträger und Stützen, — ca. 400 m³ Betonabbruch alte FU, Decke aus Walzträger in Beton (WiB), — ca. 1 050 m Rückbau Schienen incl. Schwellen. Stahlbetonarbeiten: — ca. 3 300 m³ Ortbeton für Fußgängerunterführung mit 3 Aufzugsschächten, Rampen und Treppenanlagen, — ca. 400 t Bewehrung BSt 500 S einbauen. Abdichtungsarbeiten: — ca. 400 m² Rahmendecke vorbereiten und grundieren, — ca. 400 m² Rahmendecke abdichten, Schweißbahn zweilagig, — ca. 400 m² Schutzschicht aus Beton auf Rahmendecke. Stahlbauarbeiten: — 6 Stück Hilfsbrücken ZH 12, Transport, Ein- und Ausbau, — 4 Stück Hilfsbrücken in Bahnsteigen, — ca. 560 m² Bahnsteigdächer, — 2 Stück Aufzugsmundhäuser. Ausstattung: — 1 Stück Hebeanlage mit 4 Pumpen, Leitungen, Gitterrosten, Leitern, etc, — ca. 650 m Entwässerungsleitungen, — ca. 800 m Handläufe und Geländer, — ca. 110 m Bahnsteigkanten, — ca. 18 000 m Elektrokabel und Leitungen incl. Leerrohre, — ca. 1 200 m² Betonsteinpflaster mit Blindenleitsystem, — ca. 280 m² Wandverkleidungen mit keramischem Wandbelag, — 1 Stück Beleuchtungsanlagen der FU mit Rampen und Treppenaufgängen, — ca. 410 m² Bahnsteigbelag aus Asphalt, — 2 Stück Maschinentechnische Anlagen für Aufzüge. Oberbauarbeiten: — ca. 150 m Ein- und Ausbau Oberbau im Zuge des Ein- und Ausbaus der Hilfsbrücken.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 18.1.2011. Ende: 30.11.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme, Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 v. H. der Auftragssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Abschlags- und Schlusszahlung nach VOB/B und ZVB/E - StB 2000.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigten Vertretern.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Die Ausschreibung beinhaltet Leistungen für die ein Präqualifikationsverfahren bei der Deutschen Bahn AG besteht. Dies sind Oberbauleistungen in der Kategorie Gleise, Weichen und Leitgeschwindigkeitsbereich: II. Bekanntgabe der Einrichtung und Anwendung des Präqualifikationsverfahrens mit "Aufruf zum Prüfsystem Sektoren" im Amtsblatt der EU 2009/S 135-197796 vom 17.7.2009. Die entsprechende, zum Zeitpunkt der Angebotseingabe gültige Präqualifikation ist vom Bieter/Bietergemeinschaftsmitglied zu erklären. Soweit der Bieter beabsichtigt, für diese Leistungen einen Nachunternehmer einzusetzen, hat er diesen zu benennen und eine entsprechende Erklärung über dessen Präqualifikation abzugeben. Die Ausschreibung beinhaltet Leistungen, für die ein Präqualifikationsverfahren bei der Deutschen Bahn besteht. Dies sind Leistungen des Konstruktiven Ingenieurbaus in der Produktkategorie: Eisenbahnbrücken in Betonbauweise BIII, Kategorie A (Bauen unter Eisenbahnbetrieb). Die Bekanntgabe der Einrichtung und Anwendung des Prequalifikationsverfahrens erfolgte mit "Aufruf zum Prüfsystem Sektoren" im Amtsblatt der EU 2009/S 135-197792 vom 17.7.2009. Es werden nur Angebote in die Wertung einbezogen, die die Ausführung dieser Leistungen durch ein hierfür bis zum Ablauf der Angebotsfrist präqualifiziertes Unternehmen beinhalten. Die Präqualifikation ist mittels Ihrem Angebot beiliegenden Urkunden nachzuweisen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung gemäß VOB/A §8 Nr. 3 Abs. 1 (a) bis (f), — Unbedenklichkeitsbescheinigung des Sozialversicherungsträgers, — Unbedenklichkeitsbescheinigung des Berufsgenossenschaft, — Aktuell gültiger Nachweis der Haftpflichtversicherung. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Punkt III.2.1. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Punkt III.2.1. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2342/12
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
11.11.2010 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 70 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Zahlungsbedingungen Überweisung; Empfänger Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH; Kontonummer 7180912; Bankleitzahl 50040000; Bank Frankfurt am Main Commerzbank; Kennwort Verdingungsunterlagen Neubau FU Bahnhof Bad Vilbel.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
14.12.2010 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 21.2.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14.12.2010 - 14:00 Ort FD Tiefbau/Abwasser der Stadt Bad Vilbel, Konferenzraum 1. OG, Friedberger Straße 6, 61118 Bad Vilbel, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Keine. Nachr. HAD-Ref.: 2342/12. Nachr. V-Nr/AKZ: 2342/12.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (0:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Unverzüglich nach Kenntniserlangung. Es wird insbesondere auf §107 Abs. 3 GWB hingewiesen. Es gilt im Übrigen das GWB und die auf seiner Grundlage ergangenen Verordnungen in ihrer aktuellen Fassung.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen