DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für kommerzielle Gebäude, Lagerhallen und Industriegebäude, Bauten in Verbindung mit dem Transportwesen in Peine (ID:10775659)

Übersicht
DTAD-ID:
10775659
Region:
31224 Peine
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sanitär-,Klempnerarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Elektroinstallationsarbeiten, Schlüsselfertiges Bauen, Generalunternehmer
CPV-Codes:
Bau von Feuerwachen , Bauarbeiten für kommerzielle Gebäude, Lagerhallen und Industriegebäude, Bauten in Verbindung mit dem Transportwesen , Einbau von Mitarbeiterräumen , Einbau von Umkleideräumen , Elektroinstallationsarbeiten , Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen , Wasserinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Arbeiten sind in 2 Bauabschnitten mit Unterbrechung (ca. 6 bis 9 Monate) auszuführen. Überbaute Gesamtfläche 3 000 m , umbauter Gesamtraum 22 200 m , Gebäudeteile in Massivbauweise, die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
15.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
29.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE)
Eschenstr. 55
31224 Peine
Frau Reichelt
Telefon: +49 5171431267
Fax: +49 5171431502
E-Mail: vergabe@dbe.de
http://www.dbe.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Errichtung Verwaltungs- und Sozialgebäude.
Die Arbeiten sind in 2 Bauabschnitten mit Unterbrechung (ca. 6 bis 9 Monate) auszuführen. Überbaute Gesamtfläche 3 000 m2, umbauter Gesamtraum 22 200 m3, Gebäudeteile in Massivbauweise, die Tragkonstruktion überwiegend in Stahlbetonskelettbauweise auf Streifen- und Einzelfundamenten,
1. Bauabschnitt:
— Verwaltungsgebäude, 3-geschossig, überbaute Grundfläche von 860 m2, Attikahöhe 7,25 m, für die Unterbringung von Leitstand, Büroräumen und Eingangshalle;
— Sozialgebäude, 1-geschossig und 2-geschossig mit Attikahöhen von 4,16 m und 7,25 m, überbaute Grundfläche 930 m2, für die Unterbringung von Umkleideräumen, teils als Hakenkauen, mit entsprechenden Sanitäreinrichtungen.
2. Bauabschnitt:
— Gebäudeteil für die Grubenwehr mit Werkstatt- und Instandsetzungsräumen, 1-geschossig, Grundfläche 330 m2, Attikahöhe 4,16 m;
— daran anschließend Schachthallenanbau, 1-geschossig, überbaute Grundfläche 660 m2 mit Werkstätten und Übungsräumen der Grubenwehr, an der Stirnseite ein überdeckter Medienkanal mit Anschluss an den vorhandenen Medienkanal.
Die folgenden Angaben sind ca.-Werte:
— 14 400 m3 Bodenaushub einschl. Entsorgung;
— 700 m2 Baugrubenverbau;
— 3 200 m3 Stahlbeton;
— 300 m2 Halbfertigteildecke;
— 1 850 m2 Verblendmauerwerk, außen und innen;
— 800 m2 P+R Fassadenelemente außen, bis ca. 12 m2 Einzelgröße;
— 2 750 m2 Dacheindichtung auf Betondecke incl. Oberlichter;
— 11 200 m2 Wand-und Deckenbeschichtung;
— 4 000 m2 Wand und Bodenfliesen;
— 800 m2 Bodenklinkerplatten im Rüttelverfahren;
— 650 m2 Nadelvliesbelag incl. Sockelleisten;
— 200 m2 Kautschukbelag incl. Sockelleisten;
— 2 St. Kleideraufzugsanlagen mit je 200 Körben;
— 1 St. Personenaufzug.
Elektro-Installation und Gebäudeautomation:
— 18 St. Schaltschränke und Verteilungen;
— 53 000 lfdm halogenfreie Niederspannungskabel;
— 600 lfdm Kabelbahn;
— 850 St. An- und Einbauleuchten;
— 1 St. Sicherheitsbeleuchtung mit Zentralbatterie.
Blitzschutzanlage:
— 1 600 lfdm Fundamenterder/Ringerder;
— 1 900 lfdm. Fangleitungen ( Dachleitungen);
— 80 Stück Fangstangen.
Lüftungs- und Kältetechnik:
— 11 St. Lüftungsanlagen bis 14 180 m3/h, teilweise mit Befeuchtung;
— 10 St. Abluft- und Entrauchungsanlagen bis 12 500 m3/h;
— 3 300 m2 Luftführung Stahlblechkanäle, teils in L-90;
— 5 St. Kälteanlagen.
Heizung und Sanitär:
— 2 300 lfdm Heizungsrohr bis max. DN 100;
— 184 St. Planheizkörper und Röhrenheizkörper;
— 5 600 lfdm Fußbodenheizungsleitungen;
— 1 St. Solaranlage mit 36 St. Vakuum-Röhrenkollektoren;
— 2 200 m Trinkwasserverrohrung aus innenverzinntem Kupferrohr;
— 14 St. WC-Räume, teils behindertengerecht;
— 76 St. Duschplätzen in Einzel- bzw. Reihenduschanlagen.
Feuerlöschtechnik:
— 1 St. halbstationäre Löschanlage mit offenen Löschdüsen;
— 1 St. Löschanlage mit 26 St. Gaslöschdüsen;
— Abbrucharbeiten von Bestandsgebäuden 4 500 m3 umbauter Raum.
Wartungsvertrag und Inspektion der Technischen Anlagen für mindestens 4 Jahre.
Errichtung Verwaltungs- und Sozialgebäude mit Anbau an bestehende Schachthalle und Anschluß an bestehenden Medienkanal in 2 Bauabschnitten.

CPV-Codes: 45213000, 45213400, 45212230, 45216121, 45311200, 45332200, 45331000

Erfüllungsort:
Schachtanlage Konrad 1, 38239 Salzgitter.
Nuts-Code: DE912

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
178513-2015

Aktenzeichen:
KVOBE1-14-03-Rei

Vergabeunterlagen:
Preis: 50 EUR
Banküberweisung an:
DBE, IBAN: DE56252600100003000700, BIC: GEN0DEF1PEV, Volksbank Peine e. V.
Die Vergabeunterlagen werden nur versendet, wenn bei der Überweisung als Verwendungszweck das Aktenzeichen des AG (s. Abschn. VI.3.1)) angegeben wurde.

Termine & Fristen
Unterlagen:
15.07.2015

Angebotsfrist:
29.07.2015 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 38 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
16.12.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
29.07.2015 - 11:00

Ort
DBE, Eschenstraße 55, 31224 Peine, Raum E020.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Gesetzlicher Vertreter des Bieters bzw. eine von ihm bevollmächtigte Person.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
— Vertragserfüllungsbürgschaft,
— Gewährleistungsbürgschaft.

Zahlung:
Es werden keine Vorauszahlungen geleistet.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— aktueller Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate),
— Eigenerklärung/Nachweis über die Anmeldung bei einer Berufsgenossenschaft,
— Eigenerklärung/Nachweis über die Zahlung von Steuern und Abgaben,
— Eigenerklärung/Nachweis über die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen,
— Eigenerklärung, dass die in § 6a Abs. 1 Nr. 1 VOB/A genannten Ausschlußgründe nicht vorliegen,
— Eigenerklärung betreffend Insolvenz und Liquidation.
Auf Anforderung des Auftraggebers sind geforderte Erklärungen oder Nachweise, die mit dem Angebot nicht vorgelegt werden, spätestens innerhalb von 6 Kalendertagen nachzureichen. Sämtliche Nachweise/Bescheinigungen, in denen keine Gültigkeitsdauer angegeben ist, dürfen zum Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als 6 Monate sein.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Bescheinigungen der für sie zuständigen Behörden/Institutionen ihres Heimatlandes mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Angabe des Gesamtumsatzes der letzten 3 Jahre unter Ausweisung der anteiligen Umsätze für vergleichbare Bauleistungen,
— Nachweis oder Vorlage einer Deckungszusage für den Auftragsfall über das Bestehen einer Betriebhaftpflichtversicherung

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Versicherungsschutz für Personenschäden über 10 000 000 EUR und Sachschäden über mind. 5 000 000 EUR.
— Mindestumsatz der letzten 3 Jahre 10 000 000 EUR.

Technische Leistungsfähigkeit
— Angaben zur Qualitätssicherung,
— Selbstauskunft zum Qualitätsmanagementsystem,
— Benennung von Nachunternehmern,
— Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahredurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
— Auflistung der für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehenden Maschinen und Geräte,
— Referenzen über vergleichbare Bauleistungen der letzten 3 Jahre unter Angabe der technischen Daten, des Baujahres und des Auftraggebers.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Gültiges Zertifikat über die Teilnahme an der „Hygieneschulung Trinkwasser“ nach VDI/DVGW 6023,
— Gültiges Zertifikat über die Teilnahme an der „Hygieneschulung Lüftungs-/Klimatechnik“ nach VDI 6022,
— Gültige Prüfbescheinigung über die „Schweißerprüfung“ nach DIN EN ISO 9606-1,
— Gültige Zertifizierung gem. Art. 8 der EG-Verordnung Nr. 303/2008 des für die Installation der Kälte-/Klimatechnik eingesetzten Unternehmens,
— Zulassung als Fachbetrieb zur Durchführung von Abbruch- und Sanierungsarbeiten gem. TRGS 519.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen