DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Baufeldfreimachung für den Teilersatzneubau (Heizung, Sanitär) in Bremen (ID:5378726)

Auftragsdaten
Titel:
Baufeldfreimachung für den Teilersatzneubau (Heizung, Sanitär)
DTAD-ID:
5378726
Region:
28325 Bremen
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.08.2010
Frist Angebotsabgabe:
06.09.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Art des Auftrages: Ausführung von Bauleistungen.
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Sanitär-,Klempnerarbeiten, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Rohre, zugehörige Artikel, Erschliessungsarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle): Gesundheit Nord gGmbH, Osterholzer

Landstr. 51 G, 28325 Bremen.

b) Vergabeverfahren: öffentliche Ausschreibung,

VOB/A. Vergabenummer V0951/2010.

c) Art des Auftrages: Ausführung von Bauleistungen.

d) Ort der Ausführung: Klinikum Bremen-Mitte, Haus 3, 4, 13, 14, 17 und 20.

e) Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Baufeldfreimachung für den

Teilersatzneubau des Klinikums Bremen-Mitte. Art der Leistung: Heizung, Sanitär.

Umfang der Leistung: 1400 m Heizungsleitung aus Stahlrohr einschl. Dämmung,

420 m Demontagen; 150 m Abwasser-Rohrleitung mit Schächten, 320 m Demontage;

160 m Trinkwasser-Rohrleitung, 320 m Demontage; 1350 m Rohrtrasse auf

Rohrbr?cke, Erdarbeiten.

f) Aufteilung in Lose: nein.

g) Erbringung von Planungsleistungen:

nein. Zweck der baulichen Anlage: technische Infrastruktur Klinikum.

Zweck der Bauleistung: Baufeldfreimachung Heizung, Sanitär.

h) Ausführungsfrist

- Beginn der Ausführungsfrist: 24.09.2010. Ende der Ausführungsfrist: 21.03.2011.

i) Anforderung der Vergabeunterlagen: Immobilien Bremen, AöR, Hutfilterstra?e

1-5, 28195 Bremen, Telefon 0421 / 361-4138, -4076 und -98713, Fax 0421 / 361-

4019, E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de, Internet: nicht möglich. Nur

Papieranforderung.

j) Entgelt für die Vergabeunterlagen - Höhe des Entgelts: 29,80

EUR. Zahlungsweise: Banküberweisung, Empfänger: Immobilien Bremen, AöR,

BLZ, Geldinstitut: 290 800 00, Bremer Landesbank, Kontonummer 1070 800 002,

Verwendungszweck: Finanzposition bei der Landeshauptkasse 5551/85000-7 für

Vergabe Nr.V0951/10. Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist

die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen. IBAN: DE60 2905

0000 1070 8000 02. BIC-Code: BRLADE22XXX. Die Vergabeunterlagen können

nur versandt werden, wenn: auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben

wurde; gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder

E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse und Beifügung des ?berweisungsbeleges)

bei der in Abschnitt i) genannten Stelle angefordert wurden; das

Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte Entgelt

wird nicht erstattet. Sofern die Vergabeunterlagen auf der elektronische Vergabeplattform

www.vergabe.bremen.de zur Verfügung stehen und dort heruntergeladen

werden, wird kein Entgelt erhoben.

o) Angebotseröffnung: am 06.09.2010, um 10:30 Uhr, bei Immobilien Bremen, AöR, Hutfilterstra?e 1-5, Zimmer 0.06, 28195

Bremen.

r) Rechtsform der Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit

bevollmächtigtem Vertreter.

s) Geforderte Eignungsnachweise: Der Bieter hat zum

Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe a) bis g) nachfolgende Unterlagen auf Verlangen einzureichen:

Der Bewerber hat eine Erklärung vorzulegen, dass er in den letzten 2 Jahren

nicht gem. ? 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbek?mpfungsgesetz oder

gem. ? 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz mit einer Freiheitsstrafe von

mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagess?tzen oder einer

Geldbuße von mehr als 2.500,00 Euro belegt worden ist. Einen aktuellen Nachweis

der zuständigen Finanzbehörde über die vollständige Entrichtung von Steuern. Der

Nachweis darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als sechs Monate sein. Als

Nachweis über die vollständige Entrichtung von Steuern gilt auch eine gültige Freistellungsbescheinigung

der zuständigen Finanzbehörde. Nach VOB/A 2009 ?6

Abs.3 Nr. 2; a) Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre; b) die Ausführung

von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, die mit

der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; c) die Zahl der in den letzten 3

abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte;

d) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, sowie

Angaben; e) ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes

Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag

mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt

wurde; f) ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet; g) das nachweislich

keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber

in Frage stellt; h) dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben

sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt

wurde; i) dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet

hat. Nach VOB/A 2009 ? 6 Abs.3 Nr. 4; Nachweis der Haftpflicht. Folgende sonstige

Nachweise sind auf Verlangen einzureichen: Urkalkulation; gültige Freistellungsbescheinigung

gem. ? 48 b ESTG; Vereinbarung mit anderen Unternehmen (ausgefülltes

und unterzeichnetes Formblatt EVM Erg Ang Tarif Nu-HB 251.1); Integrit?tsvertrag-

Nachunternehmern (2fach).

t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 12.10.2010.

u) Nebenangebote: nicht zugelassen.

v) Sonstige Angaben - Auskünfte

zum Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt: Gesundheit Nord gGmbH,

Osterholzer Landstraße 51 G, 28325 Bremen, Fax 0421 / 40 81 90-66, E-Mail: michael.

bester-voss@gesundheitnord.de. Für die Übermittlung von Informationen

werden gemäß ? 16 Nr. 3 Abs. 1 VOB/A folgende Kommunikationsmittel zugelassen:

Post, Fax oder Email. Nachprüfung behaupteter Verstöße - Nachprüfungsstelle

(? 31 VOB/A): Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e

2, 28195 Bremen. Die zu vergebenen Bauleistungen gehören zum Abschnitt 2 der

VOB/A. Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20%Kontingent für nicht EG-weite

Vergabeverfahren (? 2 Nr. 7 VgV) zuständige Stelle für das Nachprüfungsverfahren

(Vergabekammer nach ? 104 GWB) sowie Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung

von Rechtshelfen erhältlich sind: Vergabekammer der Freien Hansestadt

Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstr. 2, 28195

Bremen, Email: vergabekammer@bau.bremen.de, Tel.: 0421 / 361-6704.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen