DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bauleistgen TK-Netz in Darmstadt (ID:14084495)


DTAD-ID:
14084495
Region:
64295 Darmstadt
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Bauleistgen TK-Netz ONB ASB PTI Tiefbau Einblasen NVT 4133 3 23 1.700 1.700 1 4134 1 23 109.100 109.100 67 4139 6 23 106.000 106.000 47 Summe 23 216.800 216.800 115
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
24.05.2018
Frist Vergabeunterlagen:
30.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Deutsche Telekom Services Europe GmbH Ida-Rhodes-Straße 2 64295 Darmstadt
Deutsche Telekom Services Europe GmbH
Postfach 64295 Darmstadt

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bauleistgen TK-Netz

Diese Leistungsbeschreibung umfasst die Leistungserbringung zu
Baumaßnahmen im Bereich der T NL Nord, PTI 23 mit den Ortsnetzen 4133,
4134, 4139 (ON).
Mengen wie folgt:
ONB ASB PTI Tiefbau Einblasen NVT
4133 3 23 1.700 1.700 1
4134 1 23 109.100 109.100 67
4139 6 23 106.000 106.000 47
Summe 23 216.800 216.800 115
Die abzurufenden Tätigkeiten umfassen folgende Gewerke:
100 % Baubegleitung
Es gelten die Regelungen der Vertragsbestandteile gemäß Ziffer 2 der
?Einkaufsbedingungen der
Deutschen Telekom Gruppe für Planungs-, Bau- und Bauüberwachungsleistungen für das
Telekommunikationsnetz (EB Bau TKNetz)" zum Beispiel ZTV-TKNetz 9.
Die zusätzlichen technischen Vertragsbedingungen (ZTV-TKNetz) sind nach
Anmeldung im
eVergabe-Portal einsehbar und können heruntergeladen werden.
Ggf. angegebene Mengen gemäß Leistungsverzeichnis (LV) sind
unverbindliche
Planungsmengen. Ansprüche auf exakte Erfüllung der Mengen pro
Leistungsnummern in den
einzelnen Gewerken können daraus nicht abgeleitet werden.
Im gesamten Bereich des Rahmenvertrages können an unterschiedlichen
Arbeitsorten gleichzeitig
mehrere Baumaßnahmen zur Ausführung kommen. Für diese Arbeiten müssen
ausreichend,
ständig gut ausgebildete und nicht öfter wechselnde Firmenangehörige zur
Verfügung stehen
Die eingesetzten Kräfte haben ein ordentliches, einheitliches,
arbeitsschutzgerechtes und die
Firmenzugehörigkeit erkennen lassendes äußeres Erscheinungsbild sicher
zu stellen. Sie sind
zum Tragen von Firmenausweisen verpflichtet.
Der Auftragnehmer (AN) hat rechtzeitig vor Ausführungsbeginn einen mit
allen im Rahmen der
Leistungserbringung erforderlichen Entscheidungsbefugnissen
ausgestatteten, deutschsprachigen
Bauleiter/Verantwortlichen zu benennen, dessen Erreichbarkeit über
Mobiltelefon zu gewährleisten
ist.
Es sind Name, Telefonnummer und e-Mail-Adresse anzugeben, über die in
Ausnahmefällen
Aufträge erteilt und notwendige Planzeuge im Dateiformat übermittelt
werden können.
Die Arbeiten werden als Teilleistungen über den gesamten
Vertragszeitraum abgerufen. Es ist
deshalb nicht mit einer gleichmäßigen Auslastung der Kräfte zu rechnen.
Die erforderlichen Dokumente und Unterlagen werden dem AN vor Beginn der
Maßnahme in der
Regel per eMail oder ZeLe/B2B übersandt bzw. in Papierform übergeben.
Die auszuführenden Arbeiten können bei Bedarf anhand der Dokumente und
Unterlagen durch
den Beauftragten der Telekom (BvT) erläutert werden.
Planbare Maßnahmen sind im vorgegebenen Zeitfenster der Beauftragung zu
erledigen, bzw. an
dem mit dem betroffenen Kunden oder dem zuständigen BvT abgestimmten
Termin zu beginnen.
Die Fertigstellungstermine, laut Abrufauftrag, sind durch den AN
einzuhalten.
Im Ausnahmefall notwendige Nichteinhaltungen der Termine müssen
rechtzeitig mit dem BvT
abgestimmt werden Die zur Ausführung der Tätigkeiten erforderlichen
Qualifizierungs-/Schulungsnachweise sind
gewerkspezifisch vor Aufnahme der Tätigkeiten dem BvT vorzulegen. Der AN
verpflichtet sich,
gemäß der Lieferantenselbstauskunft (LSA) sowie der gesetzlichen
Vorgaben, seine Angaben
und Nachweise regelmäßig zu aktualisieren.
Regelmäßige Produktionsgespräche
Der BvT wird mit dem AN zur Erreichung einer möglichst gleichmäßigen
Arbeitsauslastung und
einer sich daraus ergebenden wirtschaftlichen Produktion regelmäßige
Produktionsgespräche
durchführen. Darin analysieren die Parteien gemeinsam die Abwicklung der
bisherigen
Abrufaufträge und legen optimierte Prozesse für die künftigen
Abrufaufträge fest.
Der Fortbildungsbedarf auf Grund neuer Produkte, Dienste und Techniken
sind vom AN rechtzeitig
und eigenverantwortlich auf eigene Kosten durchzuführen.
Die erforderliche gerätetechnische Ausstattung (Prüf-, Messmittel und
Werkzeug) ist vom AN
vorzuhalten und fortlaufend eigenständig dem Stand der Technik
anzupassen.
Regionale Besonderheiten:
Baubegleitung / Bauüberwachung
Die Baubegleitung bzw. Bauüberwachung erfolgt auf der Grundlage der ZTVTKNetz
22 und
der jeweiligen Beschreibung der Maßnahme.
Die Baubegleitung der Tiefbauarbeiten inklusive der Kabelzieh- und
Montagearbeiten ist vom
baubegleitenden Auftragnehmer (AN) zu leisten. Alle Absprachen vor Ort
mit Grundstückseigentümern
und Behörden sind Bestandteil der Baubegleitung.
Vor Beginn und nach Fertigstellung der Bauarbeiten ist mit den
Wegebaulastträger (WBLT)
eine Begehung durchzuführen und zu protokollieren. Der Beauftragte der
Telekom (BvT) ist
dazu einzuladen.
Der baubegleitende AN hat das vom AG beizustellende Material rechtzeitig
vor dem Bedarfszeitpunkt
dem BvT in Listenform anzuzeigen.
Der baubegleitende AN hat die Materialverbrauchsnachweise vom
bauausführenden AN
entgegenzunehmen, die Materialverbrauchsliste zu prüfen sowie die
Rücklieferung des nicht
benötigten Materials unmittelbar nach Beendigung der Arbeiten bei dem
BvT zu veranlassen.
Der bauausführende AN wird die Leistungserfassung dem baubegleitenden AN
zur Prüfung vorlegen (z.B. Ausdruck e-Vergabe). Diese Belege werden durch den
baubegleitenden AN
geprüft, mit dem Vermerk "Leistungserfassung geprüft" unterschrieben und
im Anschluss
dem BvT übergeben. Nur geprüfte und korrekte Belege sind durch den
bauausführenden AN
in der IV-Anwendung e-Vergabe zu versenden.
Der baubegleitende AN hat eine Gegenüberstellung der veranschlagten
(beauftragten
Bauleistungen) und der tatsächlich ausgeführten Leistungen zu fertigen.
Eine von der
Ausbauplanung und Projektierung notwendige abweichende Bauausführung ist
mit dem BvT
vor Durchführung abzustimmen, besondere Vorkommnisse sind umgehend dem
BvT
anzuzeigen und die Ergebnisse im Bautagebuch zu protokollieren.
Nach Abschluss der bauausführenden Arbeiten/Montagearbeiten liefert der
baubegleitende
AN Abnahmeprotokolle entsprechend der jeweiligen ZTV-TKNetz und nach
Vorgabe des
BvT (wird auf Anfrage vom BvT zur Verfügung gestellt).
Abnahme
Der bauausführende AN teilt dem baubegleitenden AN den
Fertigstellungstermin mit und
stellt damit die Leistung zur Abnahme bereit.
Der baubegleitende AN hat den Abnahmetermin innerhalb der Abnahmefrist
von 14 Tagen
zu organisieren und die Abnahme im Auftrag des BvT durchzuführen. Der
BvT behält sich
vor, an der Abnahme teilzunehmen.
Jede Partei kann auf ihre Kosten einen Sachverständigen hinzu ziehen.
Die Ergebnisse sind
in gemeinsamer Verhandlung schriftlich festzuhalten. In die
Niederschrift sind etwaige
Vorbehalte wegen bekannter Mängel und wegen Vertragsstrafen aufzunehmen,
ebenso
etwaige Einwendungen des bauausführenden AN. Jede Partei erhält eine
Ausfertigung.
Erfolgt eine Abnahme mit vorhandener und vorbehaltener Mängel, so hat
der baubegleitende
AN den bauausführende AN unverzüglich schriftlich aufzufordern, diese
Mängel zu
beseitigen (incl. Fristsetzung).
Dokumentation
Der bauausführende AN ist verpflichtet, die Einmessung der Trassen und
Netzdaten (dazu
gehören auch die Muffen, Hauseinführungen, Längenangaben sowie alle
relevanten Daten) in elektronischer Form zu liefern, damit diese lückenlos in den
Dokumentationssystemen des
AG z.B. MEGAPLAN eingearbeitet werden können.
Der baubegleitende AN hat die Dokumentation des bauausführenden AN zu
prüfen und dem
BvT mit einem Prüfvermerk zu übergeben. Bei größeren Maßnahmen können
dies auch
Teilstrecken sein.
Nach Abschluss der Arbeiten liefert der baubegleitende AN dem BvT eine
Bauakte die den
Standards des AG entspricht (z.B. Rotberichtigung, Aufgrabungs-,
Fertigstellungsanzeige,
Bautagebuch, Baubehinderungsanzeige). Will der AG vor Abschluss des
Vorhabens Teile
des Netzes in Betrieb nehmen sind die notwendigen Unterlagen dem BvT
vorab zu
übergeben.
Powered by

Erfüllungsort:
Ausführungsort
T NL Nord, mit den ON 4133, 4134, 4139

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Bieteranfrage 3AZ/1000000823
Submissionsnummer 3AZ180523A

Termine & Fristen
Unterlagen:
Bewerbungsfrist endet am 30.05.2018

Ausführungsfrist:
gepl. Ausführungszeitraum von 01.06.2018
gepl. Ausführungszeitraum bis 31.08.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD