DTAD

Ausschreibung - Bauleistungen im Hochbau in Bremen (ID:3034808)

Auftragsdaten
Titel:
Bauleistungen im Hochbau
DTAD-ID:
3034808
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
13.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Umnutzung (Sanierung und Umbau) des ehemaligen Rechenzentrums der Bremischen Verwaltung für die Universität Bremen,Studiengang Informatik. Das 3-geschossige Gebäude mit einer Kantenlänge von 54 x 54 m wurde 1973 erbaut. Es war bis dato vollklimatisiert. Zuk?nftig soll das Gebäude über ?ffenbare Fenster und Abluftkan?le be- und entlüftet werden und die Energieversorgung erfolgt über einen neuen Fernw?rmeanschluss. Die vorhandene technische und hochbauliche Infrastruktur wird durch heute gültigen Standard ersetzt.
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Fenster, Türen, etc. aus Metall, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Sonnenschutzarbeiten, Vorgefertigte Erzeugnisse, Materialien, Einbau von Türen, Fenstern, Zubehör, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauerzeugnisse und Teile davon, vorgefertigte Gebäude ausgenommen , Bauleistungen im Hochbau , Einbau von Türen und Fenstern sowie Zubehör , Fenster, Türen und zugehörige Artikel , Sonnenschutzarbeiten , Wärmedämmarbeiten , Wissenschaftliche Einrichtungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  233153-2008

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen, Katharinenstra?e 12-14, Kontakt Referat Hochschulbau, z. Hd. von Herr Bick, D-28195 Bremen. E-Mail: horst.bick@wissenschaft.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 27 41. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bildung.bemen.de. Weitere Auskünfte erteilen: Gesellschaft für Bremer Immobilien mbH, Schlachte 32, Kontakt Abt. Baumanagement, z. Hd. von Herr Dengler, D-28195 Bremen. Tel. Anfragen nur per Post, Fax oder Email. E-Mail: e.dengler@gbi.bremen.de. Fax (49) 42 13 61 48 19. URL: www.gbi.bremen.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Gebäude- und TechnikManagement Bremen, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung, z. Hd. von Frau Paap, Frau Weber, Frau Schmitz, D-28195 Bremen. Tel. Vgl. VI.3) Nr. 2. E-Mail: info.verdingung@gtm.bremen.de. Fax (49) 42 13 61 40 19. URL: www.gtm.bremen.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Gebäude- und TechnikManagement Bremen, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung - Raum 5.06, z. Hd. von Frau Seifert, Frau Hustedt, Frau Busse, D-28195 Bremen. Tel. Vgl. VI.3) Nr. 2. E-Mail: info.verdingung@gtm.bremen.de. Fax (49) 42 13 61 40 19.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Sonstiges: Wissenschaft. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Errichtung des Institutsgebäudes Achterstra?e - Metallbauarbeiten, Fassadenbau.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Hauptausführungsort: Achterstra?e 30, D-28195 Bremen. NUTS-Code: DE501.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Umnutzung (Sanierung und Umbau) des ehemaligen Rechenzentrums der Bremischen Verwaltung für die Universität Bremen,Studiengang Informatik. Das 3-geschossige Gebäude mit einer Kantenlänge von 54 x 54 m wurde 1973 erbaut. Es war bis dato vollklimatisiert. Zuk?nftig soll das Gebäude über ?ffenbare Fenster und Abluftkan?le be- und entlüftet werden und die Energieversorgung erfolgt über einen neuen Fernw?rmeanschluss. Die vorhandene technische und hochbauliche Infrastruktur wird durch heute gültigen Standard ersetzt.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
45210000, 45214630, 45421100, 28112000, 28122000, 45212190, 45321000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Fassadenbauarbeiten, Fenster, Türen, Lamellenfassaden. Das Fassadenraster ist 1,80 m breit, 4,00 m und in geringeren Umfang 3,50 m hoch und hat auf den gesamten Fassadenl?ngen in 3,00 m Höhe jeweils einen Kämpfer. Fassade entlang der Laubeng?nge ca. 2 300 m?. Fensterelemente im Atrium ca. 690 m?. Lamellenfassade horizontal als Deckenunterverkleidung des Laubenganges ca. 1 030 m?. Lamellenfassade mit Wärmedämmung an der neuen Atriumfassade ca. 460 m?. Sonnenschutzanlagen, elektrisch betrieben entlang der Fassade der Laubeng?nge 1 350 m?. Sonnenschutzanlage der Atriumfassade 230 m?.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.4.2009. Ende: 31.8.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
1. Vertragserfüllungsbürgschaft 5 %. 2. Im Falle einer Beauftragung ist eine Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen von mindestens 1 000 000 ? für Personensch?den und von 1 000 000 ? für sonstige Schäden nachzuweisen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
VOB/B, RLBau.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Sofern Nachunternehmer vorgesehen sind, ist mit dem Teilnahmeantrag eine Liste der vorgesehenen Nachunternehmer einzureichen. Die Nachweise und Erklärungen unter III.2.1) bis III. 2.2) sind von allen evtl. angegebenen Nachunternehmern bzw. bei Bietergemeinschaft für sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft einzureichen. Sie dürfen nicht älter als 12 Monate sein. Kopien sind ausreichend. Die unter III.2.3) geforderte Referenzliste kann auch Referenzen von evtl. Nachunternehmern beinhalten; bei einer Bietergemeinschaft gilt Anforderung für diese insgesamt. 1. Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes; 2. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Sozialversicherungstr?gers (in der Regel Krankenkasse; 3. Unbedenklichkeitsbescheinigung der gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft); 4. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialkasse des Baugewerbes in Wiesbaden bei Zugehörigkeit zum entsprechenden Bundesrahmentarif; 5. Erklärung, dass in den letzten 2 Jahren nicht gem. ? 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbek?mpfungsgesetz oder gem. ? 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz eine Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder eine Geldstrafe von mehr als 90 Tagess?tzen oder eine Geldbuße von mehr als 2 500 Euro belegt worden ist.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis der Haftpflichtversicherung. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Deckungssummen von mindestens 1 000 000 ? für Personensch?den und von 1 000 000 ? für sonstige Schäden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Referenzliste von in den letzten 3 Jahren eigenständig ausgeführten Einzelobjekten mit Nennung des Auftragnehmers, des Auftraggebers mit Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer; soweit vorhanden auch Mail und Fax. Geplanter Einsatz von Meistern und Gesellen für das ausgeschriebene Objekt. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Gewertet werden Referenzen über erfolgreich ausgeführte Arbeiten entsprechend dem angegebenen Programm mit einer abgerechneten Bausumme > ? 1 000 000 , die hinsichtlich der ausgeführten Qualitäten und Ausf?hrungszeiten vertragsgerecht abgeschlossen wurden. Es dürfen maximal drei Referenzobjekte angegeben werden. Der angegebene geplante Einsatz von Meistern und Gesellen wird danach bewertet, ob eine für die Ausführung der ausgeschriebenen Leistung (siehe II.2.1) ausreichende Personalkapazit?t zur Verfügung steht.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 8 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die mit den Teilnahmeantr?gen vorgelegten Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf der Bewerbungsfrist geöffnet, perforiert und durchnummeriert (die Blattzahl wird festgehalten). Die Reihenfolge wird nicht verändert. Bei nachgewiesenem Eignungsnachweis wird die Blattzahl, auf der der Nachweis steht, dokumentiert. Wenn keine Blattzahl eingetragen wurde, liegt kein Eignungsnachweis vor. Die Nachweise zu III.2.1) und III.2.2) sowie die nach III.2.3) anzugebende Anzahl vom Meistern und Gesellen sind KO-Kriterien. Die Referenzen der nach III.2.3) vorzulegenden Referenzliste werden für maximal drei Referenzobjekte wie folgt bewertet: a) Bewertung der Ausf?hrungsqualit?t durch den Referenzgeber, b) Einhaltung der vertraglich vorgesehenen Ausführungszeit. Die Bewertung der Referenzkriterien erfolgt nach folgendem Punkteschema: 0 Punkte - mangelhaft; 2 Punkte - ausreichend; 3 Punkte - befriedigend; 2 Punkte - gut; 1 Punkt - sehr gut. Für ein Referenzobjekt können maximal 10 Punkte (2 Kriterien x 5 Punkte) erreicht werden. Die Bewertung erfolgt für jedes der maximal drei Objekte. Dabei werden die tatsächlich erreichten Punkte mit der maximal erreichbaren Punktzahl ins Verhältnis gesetzt. Beispiel A: Für lediglich 1 angegebenes Objekt werden 2 x 5 = 10 Punkte vergeben. Das ergibt eine Bewertung von 100 %. Beispiel B: Es werden 2 Objekte angegeben. Beide erreichen jeweils 5 Punkte. Das ergibt eine Bewertung von 50 %. Der Bewerber im Beispiel A ist damit besser als der Bewerber im Beispiel B. Werden mehr als 3 Referenzen angegeben, werden die Bedingungen nicht erfüllt und die Bewerbung scheidet aus. Ergibt das Ergebnis der Bewertung aller Teilnahmeanträge, dass sich eine größere Anzahl von Bewerbern für die Aufgabenstellung qualifiziert als vorgesehen, so entscheidet unter diesen Bewerbern das Los über die Teilnahme.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
V0678/2008 - Sie werden gebeten den Umschlag des Teilnahmeantrages mit dieser Vergabenummer zu kennzeichnen und auch bei allen Anfragen diese Vergabenummer anzugeben.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 096-129759 vom 20.5.2008.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 13.10.2008. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 31.10.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. IV.3.7) Bindefrist des Angebots: Bis: 15.1.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 28.11.2008 - 11:00. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
1. Rügen sind ausschließlich an den unter I. 1) genannten Auftraggeber zu senden; 2. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes werden keine Unterlagen ausgegeben. Die Vergabeunterlagen werden voraussichtlich an dem unter IV.3.5) angegeben Termin an die ausgewählten Bewerber versandt werden; 3. Gemäß ? 16 Nr. 3 Abs. 1 VOB/A werden im Rahmen dieses Nichtoffenen Verfahrens nur Post, Fax und Email als Kommunikationsmittel zugelassen. Bitte geben Sie dabei immer die Vergabenummer V0678/2008 an (siehe auch IV.3.1); 4. Die Teilnahmeanträge sind als solche zu kennzeichnen ("Teilnahmeantrag V0678/2008") und im verschlossnen Umschlag per Post, per Boten oder persönlich an die Stelle, die für die Einreichung von Teilnahmeantr?gen unter I.1) gesondert benannt ist, einzureichen. Auf ? 16a VOB/A wird ausdrücklich hingewiesen; 5. Es wird gebeten, Teilnahmeanträge nicht in gebundener Form einzureichen. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet; 6. Mehrfachbewerbungen werden nicht zugelassen. Treten Bewerber (einzeln oder als Bietergemeinschaften) mehrfach an, so werden diese ausgeschlossen. Bei Bietergemeinschaften, die Mehrfachbewerber enthalten, trifft der Ausschluss auch diese insgesamt; 7. In III.2) geforderte Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen sind, soweit sie nicht in deutsch verfasst wurden, inklusive einer deutschsprachigen beglaubigten Übersetzung einzureichen.
I.1) Telefon:
Anfragen nur per Post, Fax oder Email.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 67 04. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 67 04. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen , Referat 18, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: ronald.schelb@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 24 87. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 24 87.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag gemäß ?? 107, 108 GWB bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden. Bieter müssen Vergabeverst??e unverzüglich bei der unter I.1.) genannten Vergabestelle unter Angabe der Vergabenummer V0678/2008 rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. ? 13 Vergabeverordnung (VgV) informiert.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 67 04. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 67 04.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen