DTAD

Ausschreibung - Bauleistungen im Hochbau in Frankfurt am Main (ID:3403610)

Auftragsdaten
Titel:
Bauleistungen im Hochbau
DTAD-ID:
3403610
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.12.2008
Frist Vergabeunterlagen:
28.01.2009
Frist Angebotsabgabe:
03.02.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Landkreis Gießen beabsichtigt aufgrund des Umzugs der Kreisverwaltung in die River Baracks, seine gesamten innerstädtischen Liegenschaften (Ostanlage 37-45 in Gießen) an Investoren bzw. Projektentwickler zu veräußern. Es handelt sich um einen reinen Grundst?ckskaufvertrag; eine Bauverpflichtung oder die Erbringung von Dienstleistungen oder Lieferungen ist mit der Transaktion nicht verbunden. Die Liegenschaft befindet sich im Kerngebiet der Universitätsstadt Gießen in Nachbarschaft zum neuen Stadt- und Kulturhaus, dem Theater und der Kongresshalle. Die Liegenschaft ist vollständig erschlossen und verfügt über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung. Sie wird freigeräumt übergeben. Die Liegenschaften umfassen auf einem Gesamtareal von 13 808 qm insgesamt - 5 Bürogebäude - Parkanlage - ca. 150 KFZ-Parkmöglichkeiten unterschiedlicher Form - Garage und Waschhalle. Ausweislich von 2 kürzlich erstellten Wertgutachten haben die Liegenschaften (alle drei Lose zusammen) einen gemittelten Gesamtwert von insgesamt 5 960 000 EUR. Die Liegenschaft befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplans GI 01/20 "Berliner Platz" (einsehbar unter www.gießen.de). Die Stadt Gießen ist grundsätzlich bereit, diesen Bebauungsplan vorhabengerecht an das Investorenprojekt anzupassen. Hierzu ist vorgesehen, dass der Investor einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemäß ? 12 BauGB erstellt und dieser von der Stadt - vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien - planungsrechtlich in Kraft gesetzt wird. Der Investor ist im Rahmen der nachfolgenden Vorgaben und des geltenden Rechts frei in der baulichen Gestaltung des Areals. So kann sowohl eine Weiternutzung der bestehenden Gebäude als auch eine Neubebauung erfolgen. Letzteres gilt nicht für die denkmalgesch?tzten Gebäude. Vorgesehen ist eine Gestaltung als Mischgebiet. Zugelassen sollen sein Wohngebäude, Geschäfts- und Bürogebäude, Gaststätten und Hotels, sonstige Gewerbebetriebe, Anlagen für Verwaltung, kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke. Nicht zugelassen sollen sein Einzelhandelsbetriebe, Gartenbaubetriebe, Tankstellen und Vergn?gungsst?tten. Ein Teil der Liegenschaften steht unter Denkmalschutz. Hinsichtlich des Maßes der baulichen Nutzung (GFZ, Baufenster, Zahl der Geschosse etc) sollen die von der bisherigen Bebauung nicht ausgesch?pften, Wertigkeiten des aktuell gültigen Bebauungsplans fortgelten. Die Stellplatzsatzung der Stadt Gießen ist einzuhalten. Die Vergabe erfolgt in 3 Losen (drei Teilflächen), wobei es den Bietern freisteht, für 1, 2 oder alle 3 Lose Gebote abzugeben. Die Bewerber sollen bereits in ihrem Teilnahmeantrag benennen, für welche Lose sie sich bewerben. Weitere Informationen zum Verkaufsobjekt und zum Verfahren, sowie ein Formular für die geforderte Eigenerkl?rung (s.u., III.2.1) sind in dem "Infopackage" enthalten, das Interessenten bei Frau Wagner (Tel.0641/ 9390 -532; E-Mail: Kristina.Wagner@lkgi.de) bis zum 28.1.2009 anfordern können. Gefährte Grundst?cksbesichtigungen sind nach Terminkoordination mit dem o.g. Ansprechpartner, Herrn Thorsten Becker, Tel. 0641-9390-826 möglich.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauleistungen im Hochbau
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  337834-2008

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Landkreis Gießen - der Kreisausschuss -, Ostanlage 39, Kontakt Dezernat III - Zi. 144, z. Hd. von B?roleitung - Herrn Thorsten Becker, D-35390 Gießen. Tel. (49-641) 93 90-826. E-Mail: thorsten.becker@lkgi.de. Fax (49-641) 93 90-872. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.lkgi.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Landkreis Gießen, Ostanlage 45, Kontakt Fachdienst Schule, z. Hd. von Frau Kristina Wagner (Zi. 127), D-35390 Gießen. Tel. (49-641) 93 90-532. E-Mail: Kristina.Wagner@lkgi.de. URL: www.lkgi.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: CMS Hasche Sigle, Barckhausstr. 12-16, z. Hd. von RA Dr. Jakob Steiff, D-60325 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 717 01-222. E-Mail: jakob.steiff@cms-hs.com. URL: www.cms-hs.com.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Verkauf der Liegenschaften des Landkreises Gießen (Investorenausschreibung).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Ausführung. Hauptausführungsort: D - Gießen. NUTS-Code: DE72.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Landkreis Gießen beabsichtigt aufgrund des Umzugs der Kreisverwaltung in die River Baracks, seine gesamten innerstädtischen Liegenschaften (Ostanlage 37-45 in Gießen) an Investoren bzw. Projektentwickler zu veräußern. Es handelt sich um einen reinen Grundst?ckskaufvertrag; eine Bauverpflichtung oder die Erbringung von Dienstleistungen oder Lieferungen ist mit der Transaktion nicht verbunden. Die Liegenschaft befindet sich im Kerngebiet der Universitätsstadt Gießen in Nachbarschaft zum neuen Stadt- und Kulturhaus, dem Theater und der Kongresshalle. Die Liegenschaft ist vollständig erschlossen und verfügt über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung. Sie wird freigeräumt übergeben. Die Liegenschaften umfassen auf einem Gesamtareal von 13 808 qm insgesamt - 5 Bürogebäude - Parkanlage - ca. 150 KFZ-Parkmöglichkeiten unterschiedlicher Form - Garage und Waschhalle. Ausweislich von 2 kürzlich erstellten Wertgutachten haben die Liegenschaften (alle drei Lose zusammen) einen gemittelten Gesamtwert von insgesamt 5 960 000 EUR. Die Liegenschaft befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplans GI 01/20 "Berliner Platz" (einsehbar unter www.gießen.de). Die Stadt Gießen ist grundsätzlich bereit, diesen Bebauungsplan vorhabengerecht an das Investorenprojekt anzupassen. Hierzu ist vorgesehen, dass der Investor einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemäß ? 12 BauGB erstellt und dieser von der Stadt - vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien - planungsrechtlich in Kraft gesetzt wird. Der Investor ist im Rahmen der nachfolgenden Vorgaben und des geltenden Rechts frei in der baulichen Gestaltung des Areals. So kann sowohl eine Weiternutzung der bestehenden Gebäude als auch eine Neubebauung erfolgen. Letzteres gilt nicht für die denkmalgesch?tzten Gebäude. Vorgesehen ist eine Gestaltung als Mischgebiet. Zugelassen sollen sein Wohngebäude, Geschäfts- und Bürogebäude, Gaststätten und Hotels, sonstige Gewerbebetriebe, Anlagen für Verwaltung, kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke. Nicht zugelassen sollen sein Einzelhandelsbetriebe, Gartenbaubetriebe, Tankstellen und Vergn?gungsst?tten. Ein Teil der Liegenschaften steht unter Denkmalschutz. Hinsichtlich des Maßes der baulichen Nutzung (GFZ, Baufenster, Zahl der Geschosse etc) sollen die von der bisherigen Bebauung nicht ausgesch?pften, Wertigkeiten des aktuell gültigen Bebauungsplans fortgelten. Die Stellplatzsatzung der Stadt Gießen ist einzuhalten. Die Vergabe erfolgt in 3 Losen (drei Teilflächen), wobei es den Bietern freisteht, für 1, 2 oder alle 3 Lose Gebote abzugeben. Die Bewerber sollen bereits in ihrem Teilnahmeantrag benennen, für welche Lose sie sich bewerben. Weitere Informationen zum Verkaufsobjekt und zum Verfahren, sowie ein Formular für die geforderte Eigenerkl?rung (s.u., III.2.1) sind in dem "Infopackage" enthalten, das Interessenten bei Frau Wagner (Tel.0641/ 9390 -532; E-Mail: Kristina.Wagner@lkgi.de) bis zum 28.1.2009 anfordern können. Gefährte Grundst?cksbesichtigungen sind nach Terminkoordination mit dem o.g. Ansprechpartner, Herrn Thorsten Becker, Tel. 0641-9390-826 möglich.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45210000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesamtfläche 13 808 qm Losbezogene Teilf?chen vgl. Anhang. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 6 000 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 30.9.2009. Ende: 30.9.2009. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Ostanlage 37 1) KURZE BESCHREIBUNG: ?stliche Grundstücksfläche (Flur 3, Flurst?cke 81/1 und 81/3) Gebäude B mit Zwischentrakt, Parkanlage, KFZ-Waschhalle, PKW-Stellplätze, teilweise überdacht, Zufahrt und dauerhafte Nutzungsberechtigung von 11 Parkpl?tzen in der Tiefgarage im angrenzenden städtischen Parkhaus. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 45210000. 3) MENGE ODER UMFANG: Insgesamt 4.728 qm. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Ostanlage 38 und 39 1) KURZE BESCHREIBUNG: Mittlere Grundstücksfläche (Flur 3, Flurst?cke 81/4 und 81/5) mit Haus A (Hauptgebäude der Kreisverwaltung), Haus C, Parkanlage 1 Garage, Parkplätze. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 45210000. 3) MENGE ODER UMFANG: Insgesamt 6 041 qm. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: Ostanlage 43 und 45 1) KURZE BESCHREIBUNG: Westliche Grundstücksfläche (Flur 3, Flurst?cke 94/11 und 94/7) mit Haus D und Haus G, Grünanlagen und Parkplätze. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 45210000. 3) MENGE ODER UMFANG: Insgesamt 2 999 qm. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gem. Angebotsunterlagen / Grundst?ckskaufvertrag.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Gem. Angebotsunterlagen / Grundst?ckskaufvertrag.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind zugelassen, sofern eine von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft unterzeichnete Bietergemeinschaftserkl?rung vorgelegt wird, aus der die gesamtschuldnerische Haftung der Mitglieder der Bietergemeinschaft und ein vertretungsbefugtes Mitglied hervorgehen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Es wird darauf hingewiesen, dass das Land Hessen über ein rechtlich gesichertes Vorzugriffsrecht auf das Gesamtgrundst?ck verfügt. Die Vergabe erfolgt daher unter dem Vorbehalt, dass das Land Hessen dieses Vorzugriffsrecht nicht ausübt. Die Vergabe von Losen an unterschiedliche Bieter erfolgt unter dem weiteren Vorbehalt, dass die jeweils zugrundeliegenden Nutzungskonzepte rechtlich, städtebaulich, infrastrukturell und nutzungsbezogen miteinander vereinbar und planerisch umsetzbar sind und alle beteiligten Investoren für eine derartig koordinierte Planung offenstehen. Die diesbezügliche Bewertung und Entscheidung trifft der Landkreis Gießen nach Abstimmung mit der Stadt Gießen. Die losweise Vergabe steht zudem unter dem Vorbehalt, dass für alle 3 Lose ein wertungs- und zuschlagsf?higes Angebot vorliegt. Weitere Informationen zum Verkaufsobjekt und zum Verfahren, sowie ein Formular für die geforderte Eigenerkl?rung (s.u., III.2.1) sind in dem "Infopackage" enthalten, das Interessenten bei Frau Wagner (Tel.0641/ 9390 -532; E-Mail: Kristina.Wagner@lkgi.de) bis zum 28.1.2009 anfordern können. Bewerbungen und Angebote, die den Bedingungen nicht entsprechen, kann der Auftraggeber nach pflichtgem??em Ermessen ausschließen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärung über Rechtsform des Bewerbers mit Handelsregisterauszug (soweit einschlägig) Ekl?rung über Bietergemeinschaft oder einzusetzende Nachunternehmer (sofern einschlägig) Eigenerkl?rung über Zahlung von Steuern und Abgaben, Nichtvorliegen der Insolvenz und Liquidation und Nichterfüllung von Straftatbest?nden (auf Formblatt, das vom Landkreis im Infopackage zur Verfügung gestellt wird).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Umsatzzahlen der Jahre 2005-2007, Vorlage der Bilanz oder des Gesch?ftsberichts für die Jahre 2005-2007, Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts, Unbedenklichkeitsbescheinigung der Hausbank Privatinvestoren können statt des Umsatzes und der Bilanz bzw. des Gesch?ftsberichts einen Nachweis über ihr Einkommen und ihr verfügbares Vermögen erbringen. Der Auftraggeber behält sich insbesondere für den Auftragsfall vor, eine Bonitätsprüfung durchzuführen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) Angabe von max. 5 Referenzen von vergleichbaren Projekten in den letzten 4 Jahren (2005-2008) einschließlich Kurzdarstellung des Finanzierungskonzepts (insgesamt max. 3 Seiten pro Referenz); (2) Darstellung des leitenden Projektverantwortlichen / Gesch?ftsf?hrers mit Lebenslauf.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 20 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: ? Erfüllung der formalen Anforderungen; ? Hinreichender Erfüllungsgrad hinsichtlich der Eignungsanforderungen in Bezug auf die Angaben zum Bewerber und seine wirtschaftlich-finanzielle und technische Leistungsfähigkeit.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 28.1.2009 - 15:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 3.2.2009 - 11:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 19.2.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstr. 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 und (49-6151) 12 68 34.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: s.o.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
s.o..
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.12.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen