DTAD

Ausschreibung - Bauleistungen im Hochbau in München-Flughafen (ID:11169981)

Übersicht
DTAD-ID:
11169981
Region:
85356 München-Flughafen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Metall-, Stahlbauarbeiten, Fenster, Türen, etc. aus Holz, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Sonstige Baustoffe, Zubehör
CPV-Codes:
Bauleistungen im Hochbau , Metallbauarbeiten , Treppen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
A) Projektbeschreibung Der Hauptzugang in das Terminal 2 erfolgt weitestgehend über die Ebene 03. Auf dieser Ebene befinden sich im allgemein zugänglichen Bereich sowohl Abfertigungs- und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.09.2015
Frist Angebotsabgabe:
05.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Terminal 2 Gesellschaft mbH und Co oHG (siehe Ziffer VI.3) der vorliegenden Bekanntmachung)
Nordallee 25, München-Flughafen
85356 München
Kontaktstelle: FCBV – Vertragsmanagement
Frau Renate Lohmair
Fax: +49 8997561216
E-Mail: vergabe@munich-airport.de
http://www.munich-airport.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
H3458 Metallbauarbeiten für das Projekt Umgestaltung Ankommerbereich E03 Terminal 2.
A) Projektbeschreibung
Der Hauptzugang in das Terminal 2 erfolgt weitestgehend über die Ebene 03. Auf dieser Ebene befinden sich im allgemein zugänglichen Bereich sowohl Abfertigungs- und Funktionsflächen für den Flugbetrieb als auch ein breites kommerzielles Angebot. Aufgrund der stetig ansteigenden Auslastung des Abholer-/Wartebereichs sowie der wachsenden Ansprüche zum einen an das Retail-, Gastronomie- und Serviceangebot, zum anderen an die Architektur und die Aufenthaltsqualität, ist eine grundlegende Optimierung und Umgestaltung der Ankunftsebene erforderlich, wie z.B. Überbauung der Tiefhöfe, Umbau von Retail- und Gastrobereichen
b) Leistungsgegenstand
Die Umbaumaßnahme gliedert sich in ca. 6 Bauabschnitte, welche nicht alle gleichzeitig ausgeführt werden können, aufgrund des laufenden Betriebs, wie technische Anlagen (ohne Redundanzanlagen) und dem Passagierprozess. Die Bauabschnitte sind größtenteils hintereinander geschalten, so dass die Arbeit von einem Bauabschnitt zum Nächsten verlagert werden kann. Die Arbeiten selbst finden im öffentlichen Bereich des Terminals statt.
Die Umbautätigkeiten werden vorwiegend als Tagarbeiten geplant. Lärmintensive Arbeiten werden jedoch in die Nacht (23:00-05:00 Uhr) verlegt.
Die Leistung umfasst im Speziellen den Einbau von Stahlbau Wendeltreppen, eine Dachkonstruktion (Cafe E04), ein Speisenaufzug (Stahlkonstruktion im Zuge der Treppenkonstruktion-Wendeltreppe).
Auszug der Grundleistungen:
Stahlkonstruktion – Wendeltreppe Gastro-Bereich: 1 St.
Stahlkonstruktion Speiseaufzug: 1 St.
Rollgitter Abmessungen 2550 / 3400 mm: 1 St.
Pavillion – Stahlkonstruktion: 1 St.
Pavillion – Sonnensegel Drahtgewebe: ca. 300 m2.

CPV-Codes: 45210000, 45262670, 44233000

Erfüllungsort:
Flughafen München.
Nuts-Code: DE21A

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
322316-2015

Aktenzeichen:
H3458

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.10.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
14.12.2015 - 31.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Zahlung:
Sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
A) Eigenerklärung des Bewerbers,
aa) dass über sein Vermögen kein Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist oder mangels Masse abgelehnt worden ist, vgl. § 21 Abs. 4 Nr. 1 SektVO;
bb) dass er sich nicht im Verfahren der Liquidation befindet; vgl. § 21 Abs. 4 Nr. 2 SektVO;
cc) dass er die Pflicht zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträge zur Sozialversicherung nicht verletzt oder verletzt hat, vgl. § 21 Abs. 4 Nr. 3 SektVO;
dd) dass er keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (Eignung) abgibt oder diese Auskünfte unberechtigt nicht erteilt, vgl. § 21 Abs. 4 Nr. 4 SektVO;
ee) dass keine schwere Verfehlung nachweislich vorliegt, durch die die Zuverlässigkeit des Bewerbers oder einer Person, die für das Unternehmen verantwortlich handelt, in Frage gestellt wird, vgl. § 21 Abs. 4 Nr. 5 SektVO; ein Verhalten ist einem Unternehmen zuzurechnen, wenn eine Person, die für die Führung der Geschäfte verantwortlich handelt, selbst gehandelt hat oder ein Aufsichts- oder Organisationsverschulden dieser Person im Hinblick auf das Verhalten einer anderen für das Unternehmen handelten Person vorliegt, § 21 Abs. 2 SektVO;
ff) dass der Bewerber in den letzten zwei Jahren nicht aufgrund eines Verstoßes gegen Vorschriften (z.B. § 23 AEntG, § 21 MiLoG oder Vorschriften wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften), die zu einer Eintragung im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 EUR belegt worden ist.
gg) dass die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft oder der zuständigen Organisation vorliegt;
b) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder eine gleichwertige Urkunde oder Bescheinigung einer zuständigen Verwaltungsbehörde oder eines Gerichts des Herkunftslandes des Bewerbers, soweit aufgrund der Unternehmensform des Bewerbers eine Eintragung vorgesehen ist (der Handelsregisterauszug soll nicht älter als 6 Monate sein, maßgeblich ist der vorliegend benannte Termin für die Einreichung der Teilnahmeanträge, Kopie ausreichend)
Für die Verwendung eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens wird auf Ziffer VI.3.d) der vorliegenden Bekanntmachung verwiesen.
Auf Ziffer VI.3 b) und Ziffer VI. 3 e) der vorliegenden Bekanntmachung wird verwiesen. Zusätzlich zu den voranstehend aufgeführten Eigenerklärungen des Bewerbers nach voranstehender Ziffer III.2.1.a) sind keine Bescheinigungen oder Erklärungen von Behörden oder sonstigen Einrichtungen (Originale oder Kopien) vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
A) Eigenerklärung über den Umsatz des Bewerbers (netto), der auf Leistungen entfällt, die mit den vorliegend ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar sind, aufgeteilt für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Auf Ziffer VI.3 b) und Ziffer VI. 3 e) der vorliegenden Bekanntmachung wird verwiesen.
Für die Verwendung eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens wird auf Ziffer VI.3.d) der vorliegenden Bekanntmachung verwiesen.

Technische Leistungsfähigkeit
A) Eigenerklärung zur Anzahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich im Unternehmen des Bewerbers beschäftigten Arbeitskräfte (für jedes abgeschlossene Geschäftsjahr getrennt), gegliedert nach Berufsgruppen;
b) Darstellung der Geschäftsbereiche des Unternehmens, z.B. durch Vorlage eines Organigramms (Gliederungsplans) des Unternehmens, insbesondere für die Zuständigkeiten, in die die hier ausgeschriebenen Leistungen fallen;
c) Darstellung der Maßnahmen zur Einhaltung der Qualitätssicherung / des Qualitätsmanagements, beispielsweise durch Vorlage von gültigen Zertifizierungen (Kopien ausreichend) oder Eigenerklärung zu vergleichbaren Maßnahmen
d) Eigenerklärung zu realisierten oder in der Realisierung weit fortgeschrittenen Referenzprojekten aus den vor der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung vergangenen 36 Monaten, bei denen in Art und Umfang mit der vorliegend ausgeschriebenen Leistung (vgl. Ziffer II.1.5 und II.2 der vorliegenden Bekanntmachung) vergleichbare Leistungen durchgeführt wurden. Erwartet werden folgende Angaben für jedes Referenzprojekt:
— Name und Adresse des Auftraggebers mit Benennung von Kontaktdaten;
— Bezeichnung und Standort des Referenzobjekts;
— Kurzbeschreibung der Art der erbrachten Leistungen
— Kurzbeschreibung des Umfangs der erbrachten Leistungen, insbesondere mit Benennung der Auftragssumme (netto);
— Zeitraum der Leistungserbringung;
— Angabe, ob die Leistungen als vollständige Eigenleistung, mit Nachunternehmern oder in Kooperation mit anderen Firmen erbracht wurden, sowie ggf. Angabe des Eigenleistungsanteils. Wurden die Leistungen nicht vollständig als Eigenleistung erbracht, so ist anzugeben, welche Leistungen als Eigenleistung erbracht wurden.
Auf Ziffer VI.3 b) und Ziffer VI. 3 e) der vorliegenden Bekanntmachung wird verwiesen.
Für die Verwendung eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens wird auf Ziffer VI.3.d) der vorliegenden Bekanntmachung verwiesen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
20.02.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen