DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bauliche Instandsetzung der Abwasserbehandlungsanlage in Kaiserslautern (ID:13589841)

DTAD-ID:
13589841
Region:
67659 Kaiserslautern
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Pumpen, Kompressoren, Metall-, Metallbauerzeugnisse, Metall-, Stahlbauarbeiten, Elektroinstallationsarbeiten, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
- diverse Erdarbeiten - Anbau an Pumpstation zur Unterbringung von Schaltschränken L x B x H = ca. 4,00 x 4,00 x 3,40 m; - Dacheindeckung mit Alu-Profiltafen - Edelstahl-Geländer und...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
28.11.2017
Frist Angebotsabgabe:
14.12.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-67659: Bauliche Instandsetzung der Abwasserbehandlungsanlage
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Name Stadtentwässerung Kaiserslautern AöR
Straße Blechhammerweg 50
PLZ, Ort 67659 Kaiserslautern
Telefon 06 31/3 72 31 27 Fax 06 31/37 23-100
E-Mail
Vergabestelle@wve-kl.de
Internet http://www.stadtentwaesserungkaiserslautern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abwasserbehandlungsanlage Gersweilerhof:
- diverse Erdarbeiten
- Anbau an Pumpstation zur Unterbringung von Schaltschränken
L x B x H = ca. 4,00 x 4,00 x 3,40 m;
- Dacheindeckung mit Alu-Profiltafen
- Edelstahl-Geländer und Edelstahl-Tür
- Pflasteraufbruch und -wiederherstellung
- Kabelgräben, Kabelleerrohrtrassen,
- Außenanlage
Diverse Elektroinstallationsarbeiten und Einbau von Pumpen erfolgen
bauseitig.

Erfüllungsort:
Im Gersweilerhof , 67659 Kaiserslautern

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 17-12-14-1400

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung gestellt.

Anforderung ab: 27.11.2017 um 16:00
Anforderung bis: 14.12.2017 um 10:00
Anforderung /Einsicht bei: Zentrale Vergabestelle WVE GmbH, Blechhammerweg 50, 67659
Kaiserslautern
https://www.subreport.de/E18861563

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
kein elektronisches Vergabeverfahren
Ablauf der Angebotsfrist am 14.12.2017 um 14:00 Uhr
Eröffnungstermin am 14.12.2017 um 14:00 Uhr
Ort Zentrale Vergabestelle WVE GmbH
Blechhammerweg 50, 67659 Kaiserslautern
Submissionsraum C 15
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: Innerhalb von 12 Werktagen nach Aufforderung
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: I. Quartal 2018

Bindefrist:
19.01.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Mängelansprüchesicherheit 3 v. H. der Auftragssumme.

Zahlung:
VOB/B
Die Frist für die Schlusszahlung gemäß § 16 Abs.
3 Nr. 1 VOB/B und der Eintritt des Verzugs gem.
§ 16 Abs. 5 Nr. 3 VOB/B wird verlängert auf
60 Tage.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Zusätzlich geforderte auftragsbezogene Einzelnachweise:
3 Referenzen mit vergleichbarer Größe und Technik und Fertigstellung nach dem 01.01.2011
Die Nachweise können, sofern nichts anderes ausgewiesen ist, in Form von Eigenerklärungen erbracht
werden.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen."
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich Liegt den Ausschreibungsunterlagen bei (124
Eigenerklärung zur Eignung)
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Die nachfolgend aufgeführten Unterlagen/Erklärungen/Nachweise sind, sofern nicht
nachfolgendandersausgewiesen, zwingend mit dem Angebot beizubringen. Die Nachweise können,
sofern nichts anderesausgewiesen ist, in Form von Eigenerklärungen erbracht werden.
- Bestätigung zum Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von
mindestens3.000.000,00 EUR Schadensfall für Personenschäden sowie mindestens 3.000.000,00 EUR
je Schadensfallfür sonstige Schäden (Sachschäden und Vermögensschäden). Die Gesamtleistung des
Versicherers innerhalbeines Versicherungsjahres muss mindestens das Doppelte dieser
Deckungssummen betragen. Sofern einVersicherungsschutz im vorstehenden Sinne (noch) nicht
besteht, ist eine Bestätigung des Versicherers ausreichend, wonach im Auftragsfall ein
Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne erfolgen kann. DieBestätigung ist von jedem Mitglied einer
Bietergemeinschaft beizubringen
Sonstiger Nachweis:
Gegebenenfalls mit dem Angebot vorzulegende „Sonstige Nachweise“ sind in der
Angebotsaufforderung (EVM Formblatt 211) aufgeführt.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit
bevollmächtigtem Vertreter
(entsprechender Erklärungsvordruck ist den
Ausschreibungsunterlagen beigefügt)

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
ADD Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,
Willy-Brandt-Platz 3,
54290 Trier

Sonstiges:
Für die Abgabe der Unterlagen werden vom Auftraggeber zum Teil Musterformulare bereitgestellt, die
zwingendzu verwenden sind. Die Bereitstellung der Musterformulare sowie der weiteren
Vergabeunterlagenerfolgtüber die Transaktionsplattform www.subreport.de . Die Vergabeunterlagen sind nur
beider Vergabeplattform www.subreport.de kostenlos herunterladbar. Bieter sind selbstverantwortlich für das
Herunterladen und das Nachvollziehen etwaig ergänzend eingestellter Unterlagen und vorgenommener
Änderungen. Die verbindliche Kommunikation (z.B. Bieterfragen) erfolgt über die Vergabeplattform. Fragen
werden auch nur dort beantwortet.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen