DTAD

Ausschreibung - Baumeister- und Erdarbeiten in Deggendorf (ID:10994812)

Übersicht
DTAD-ID:
10994812
Region:
94469 Deggendorf
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Pumpen, Kompressoren, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Erschliessungsarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Baumeister- und Erdarbeiten für Aufbereitungsgebäude (UG/EG/1. OG/2. OG) ca. 2 205 m² Grundfläche ca. 29.189 m³ umbauter Raum überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton Verwaltungsgebäude...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
06.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
17.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
waldwasser Wasserversorgung Bayerischer Wald, Pater-Fink-Straße 8, 94469
Deggendorf, Telefon: +49/(0)9 91/29 64-0,
Fax: +49/(0)9 91/2 42 38, E-Mail: info@wbw.cc

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Gewerk 1: Baumeister- und Erdarbeiten für
Aufbereitungsgebäude (UG/EG/1. OG/2. OG)
ca. 2 205 m² Grundfläche
ca. 29.189 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
Verwaltungsgebäude (UG/EG/1. OG/2. OG)
ca. 553 m² Grundfläche
ca. 6 092 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
Absetzbecken (UG)
ca. 600 m² Grundfläche
ca. 1 100 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
Schmutzwasserpumpwerk (UG)
ca. 9,08 m² Grundfläche
ca. 31 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
geschlossener Spundwandkasten (L = ca. 320 lfdm./
T = ca. 10

m) für Aufbereitungsgebäude und Verwaltungsgebäude
geschlossener Spundwandkasten (L = ca. 80 lfdm./
T = ca. 10

m) für Absetzbecken
Einleitungsbauwerk
Drosselbauwerk 1
Drosselbauwerk 2
Leitungen verlegen von DN 100 DN 500

Erfüllungsort:
Moos (bei Plattling)

Lose:
Gewerk 1: Baumeister- und Erdarbeiten für
Aufbereitungsgebäude (UG/EG/1. OG/2. OG)
ca. 2 205 m² Grundfläche
ca. 29.189 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
Verwaltungsgebäude (UG/EG/1. OG/2. OG)
ca. 553 m² Grundfläche
ca. 6 092 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
Absetzbecken (UG)
ca. 600 m² Grundfläche
ca. 1 100 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
Schmutzwasserpumpwerk (UG)
ca. 9,08 m² Grundfläche
ca. 31 m³ umbauter Raum
überwiegend verwendeter Baustoff: Stahlbeton
geschlossener Spundwandkasten (L = ca. 320 lfdm./
T = ca. 10

m) für Aufbereitungsgebäude und Verwaltungsgebäude
geschlossener Spundwandkasten (L = ca. 80 lfdm./
T = ca. 10

m) für Absetzbecken
Einleitungsbauwerk
Drosselbauwerk 1
Drosselbauwerk 2
Leitungen verlegen von DN 100 DN 500

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Termine & Fristen
Unterlagen:
6. August 2015

Angebotsfrist:
waldwasser Wasserversorgung Bayerischer Wald,
Pater-Fink-Straße 8, 94469 Deggendorf
Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens
am: 17. August 2015

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 5. Oktober 2015
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: Mai 2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Sicherheit für die Vertragserfüllung ist in Höhe von
5 v. H. der Brutto-Auftragssumme (ohne Nachträge) zu
leisten. Die für Mängelansprüche zu leistende Sicherheit
beträgt 2 v. H. der Auftragssumme einschließlich
erteilter Nachträge.

Geforderte Nachweise:
Nachweis der Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis
der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die
Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis
der Eignung mit dem Teilnahmeantrag das ausgefüllte
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für
diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter der diese
in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden.
Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind
die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der im Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Referenznachweise für drei Referenzen mit den gemäß
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung geforderten
Angaben sind bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
Ebenfalls mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen
sind die geforderten Angaben zum Personaleinsatz in
den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist
erhältlich unter
http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/
buw/bauthemen/iiz5_vergabe_bauauftraege_formblatt
_124_eigenerklaerung_20130508.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner
Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3
VOB/A zu machen:
Nachweise DVGW W 301/W1 und W 316 oder vergleichbare
Nachweise anderer Institutionen.
Nachweis Arbeitsschutzmanagementsystem der BG
BAU
RAL-Gütezeichen der Gütegemeinschaft Güteschutz
Kanalbau oder ersatzweise ein Fremdüberwachungsvertrag
für die jeweilige Einzelmaßnahme.
Referenzen (mind. drei Stück) für die Herstellung
von Trinkwasserbehältern mit ZEMDRAIN.
Weitere geforderte Nachweise siehe Vergabeunterlagen.
Aus der Zahl der Bieter werden max. sieben ausgewählt.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem
Vertreter.

Sonstiges
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und
zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen:
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung
gestellt.

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): Regierung von Niederbayern,
Regierungsplatz 540, 84028 Landshut
Deggendorf, den 24. Juli 2015
waldwasser Wasserversorgung Bayerischer Wald

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen