DTAD

Ausschreibung - Baureinigung in München (ID:11245315)

Übersicht
DTAD-ID:
11245315
Region:
81671 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Fassadenbau, Fassadenreinigungsarbeiten, Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Baureinigung Vorab-Grobreinigung, Baufeinreinigung und Nachreinigungsarbeiten eines neuen Gymnasiums mit 3-fach Sporthalle und 4 Schulgebäudeteilen sowie einem Hausmeisterhaus Gesamtraumfläche...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.10.2015
Frist Vergabeunterlagen:
03.11.2015
Frist Angebotsabgabe:
10.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landeshauptstadt München;
Baureferat, Verwaltung und Recht,
Submissionsbüro
Friedenstr. 40, Eingang Gammelsdorfer-/Ecke Trausnitzstraße
Zimmer Nr. 0.243
81671 München
Telefax: 089/233-6 02 15

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Baureinigung
Vorab-Grobreinigung, Baufeinreinigung und Nachreinigungsarbeiten
eines neuen Gymnasiums mit 3-fach Sporthalle und 4 Schulgebäudeteilen
sowie einem Hausmeisterhaus
Gesamtraumfläche ca. 17.500 m²
Gesamtfläche Fassadenelemente ca. 4.000 m²
Stundenlohnarbeiten
Insbesondere ist bei allen verwendeten Putz- und Reinigungsmitteln oder Zusätzen darauf
zu achten, dass diese den materialökologischen Anforderungen der LH München
entsprechen. Bei Nachweis eines Verstoßes dagegen werden sämtliche
Raumluftmessungen in Rechnung gestellt, bis alle falsch verwendeten Mittel entfernt sind
Bei allen Beschichtungen (Grundierungen, Imprägnierungen, Öle / Wachse, etc.) sind
möglichst umweltverträgliche, insbesondere lösemittelarme Produkte und Verfahren zu
verwenden. Dabei sind die Einstufungen entsprechend dem jeweiligen Produkt- bzw.
Giscode der Bauberufsgenossenschaft zu Grunde zu legen (siehe: www.gisbau.de) und
die Vorgaben der einschlägigen Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) zu
berücksichtigen. Die Produkte sind an der Baustelle im Originalgebinde zu verwenden.
Das jeweilige Produkt- und Sicherheitsdatenblatt ist auf Anforderung vorzulegen.
Produkte für die Pflege, die folgende Inhaltsstoffe enthalten, dürfen nicht zur Anwendung
kommen:
- Alkylphenolethoxylate (APEO)
- Ethylendiaminetraessigsäure (EDTA)
- chlororganische und chlorabspaltende Verbindungen
- Thioharnstoff
- kationische Tenside
- Konservierungsstoffe auf Chlor- oder Halogenbasis /
Halogenkohlenwasserstoff
- Phenol und dessen Derivate
- Quarternäre Ammoniumverbindung
Diethanolamin, Methylglykol, Ethylglykol
- 2-N-Methylpyrrolidon
- p-Dichlorbenzol
- synthetische Moschus-Verbindungen
- nach der Gefahrstoff-VO und MAK-Liste als sehr giftig, cancerogen, mutagen oder
reproduktionstoxisch eingestufte Einzelkomponeten
Ebenso ausgeschlossen sind metallvernetzte Dispersionen und PU-Versiegelungen.
Spätestens 10 Tage vor Ausführung der Erstpflege übermittelt der AN das Produkt- und
Sicherheitsdatenblatt des Pflegeprodukts, die Pflegeanleitung für den Boden und den
Termin für die Pflege per Fax an die Projektleitung. Notwendige Produktänderungen
während der Ausführung sind unverzüglich mit dem AG abzustimmen.
Das „Merkblatt zur Staubminderung bei Baustellen“ der Regierung von Oberbayern ist zu
beachten. Die Staubentwicklung ist weitgehend zu vermeiden. Bei Maschineneinsatz sind
staubarme, abgestimmte Bearbeitungssysteme (Maschine und Mobilentstauber) zu
verwenden, die den allgemeinen Staubgrenzwert von 3 mg/m3 für die alveolengängige (A-)
Fraktion sowie 10 mg/m3 für die einatembare (E-) Fraktion einhalten. Entsprechende
Maschinen sind von der BG BAU als "Typ I - Gerät" klassifiziert und unter www.gisbau.de
veröffentlicht.
Werden gesundheitsgefährliche mineralische Stäube oder andere Gefahrstoffe freigesetzt,
sind die notwendigen Maßnahmen der jeweiligen Technischen Regel Gefahrstoffe (TRGS
505, 519, 521, 559 u.a.) und der Gefahrstoffverordnung festzulegen.
Produkte, bei denen im Produkt- und Sicherheitsdatenblatt krebserzeugende
(cancerogene), erbgutverändernde (mutagene) und fortpflanzungsgefährdende
(reproduktionstoxische) Inhaltsstoffe aufgeführt sind, sind ausgeschlossen.
Auf den Einsatz von chlorchemischen Produkten ist zu verzichten.
:
Bei Maßnahmen zum Schutz von Bauteilen oder der Einrichtung sind Produkte aus
Recyclingmaterial (Altpapier, Alttextilien, PE-Regenerat) zu verwenden.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Vergabe-Nr: H60328115

Vergabeunterlagen:
Fax: 089/233-60215
E-Mail: submissionsbuero.bau@muenchen.de
Adresse: siehe a) Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 bis 12.00 Uhr
Kostenbeitrag für die Verdingungsunterlagen EUR 34,00
Erstattung: nein
Abholung/Versendung der Verdingungsunterlagen nur bei Nachweis einer Überweisung
unter Hinweis auf den Verwendungszweck 91254301010016 und der Vergabe-Nr. (siehe
b) Geldinstitut: HypoVereinsbank
IBAN: DE43700202700002754070
BIC: HYVEDEMMXXX
Empfänger: Kassen- u. Steueramt, München
Schecks oder Bargeld werden nicht angenommen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
03.11.2015
Anforderung der Verdingungsunterlagen
bis (spätester Eingang der Anforderung oder persönliche Abholung) 03.11.2015

Angebotsfrist:
Dienstag, 10.11.2015, 14.40 Uhr

Ausführungsfrist:
16.02.2016 bis 16.09.2016

Bindefrist:
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:
Der/die Bieter/-in ist/sind bis zum 22.12.2015 an sein/ihr Angebot gebunden.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
keine

Zahlung:
Wesentliche Zahlungsbedingungen:
Zahlungsbedingungen gemäß Verdingungsunterlagen.

Geforderte Nachweise:
Geforderte Eignungsnachweise:
Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit wird die
Nachforderung von Unterlagen gemäß § 6 Abs. 3 VOL/A vorbehalten.

Sonstiges
Nicht berücksichtigte Angebote:
Der/die Bieter/-in unterliegt mit seinem/ihrem Angebot den Bestimmungen über nicht
berücksichtigte Angebote (§ 19 VOL)
Sonstige Angaben:
Auskünfte erteilen:
- zum technischen Inhalt: Herr v. Greissing, Abt. H 34, Tel: 089/233-60688
- zur Ausgabe der Unterlagen: Frau Horn / Frau Nagy,
Tel: 089/233-60204 / 089/233-60282

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen