DTAD

Ausschreibung - Baustellenüberwachung in Trier (ID:5886542)

Auftragsdaten
Titel:
Baustellenüberwachung
DTAD-ID:
5886542
Region:
54292 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.02.2011
Frist Vergabeunterlagen:
23.02.2011
Frist Angebotsabgabe:
29.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
B 050 neu Platten – Longkamp: Fertigungsüberwachung der Hochmoselbrücke (BW20). B 050 neu Platten – Longkamp: Fertigungsüberwachung Stahlbau und Überwachung der Korrosionsschutzarbeiten der Hochmoselbrücke (BW20). Fertigungsüberwachung der Brücke im Werk und auf der Baustelle, ca. 25 000 to Stahlbau. Kontrolle der Korrosionsschutzarbeiten im Werk und auf der Baustelle.
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Bauaufsicht, Baustellenüberwachung
CPV-Codes:
Baustellenüberwachung , Technische Kontrolle
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  49930-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
LBM Trier Dasbachstr. 15c z. H. Herrn S. Müller 54292 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 6519796-0 E-Mail: Sascha.Mueller@Lbm-trier.rlp.de Fax +49 6519796-1480 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.LBM.rlp.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Sonstiges Strassenbau Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
B 050 neu Platten – Longkamp: Fertigungsüberwachung der Hochmoselbrücke (BW20).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Hochmoselbrücke zw. Zeltingen-Rachtig u. Ürzig. Werke: Hannover (D) und Lauterbourg (F). NUTS-Code DEB22
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
B 050 neu Platten – Longkamp: Fertigungsüberwachung Stahlbau und Überwachung der Korrosionsschutzarbeiten der Hochmoselbrücke (BW20). Fertigungsüberwachung der Brücke im Werk und auf der Baustelle, ca. 25 000 to Stahlbau. Kontrolle der Korrosionsschutzarbeiten im Werk und auf der Baustelle.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71521000, 71631000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 54 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Berufshaftpflichtversicherung: Personenschäden 2 000 000 EUR, sonstige Schäden 2 000 000 EUR. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Versicherungssumme beträgt.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Abschlagszahlungen und Schlusszahlung nach VOL/B und ZVB(VOL)-StB.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter; Bietergemeinschaften sind zu erklären.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Die mit der Auftragsausführung befassten Personen unterliegen einer Erklärung über die Verpflichtung nach § 1 des Verpflichtungsgesetzes. Der Auftragnehmer erbringt im Zusammenhang mit den hier ausgeschriebenen Leistungen zeitgleich keine Leistungen für Dritte oder andere Auftraggeber.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Ausschreibungsunterlagen u.a. Eigenerklärung gemäß Vordruck HVA L-StB- "Eigenerklärung zur Eignung". Erklärungen zu VOL § 6EG Abs. 4a) –g) und Abs. 6 a)-d). Bescheinigung nach VOL § 7EG Abs. 7. Nachweis nach VOL § 7EG Abs. 8.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis gem. VOL § 7EG, Abs. 2a - d. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Berufshaftpflicht Siehe
III.1.1.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis nach VOL § 7EG Abs. 3 a-c, g. Nachweis nach VOL § 7 EG Abs. 10. Nachweis der Qualifikation der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen: Hierzu ist eine Liste des für den Einsatz vorgesehen Personals (inkl. des Prüflaborpersonals) mit Zertifikaten und persönlichen Referenzen vorzulegen; Möglicherweise geforderte Mindeststandards
1) Die Prüfstelle muss im Auftragsfalle für alle Leistungen eigenes,
qualifiziertes Personal einsetzen!
2) Verantwortlicher Projektleiter und Vertreter:
— jeweils mind. Dipl. Ing. mit Zusatzausbildung Schweißfachingenieur (EWE) und Korrosionsschutzgüteprüfer gemäß RKK (Anhang E der ZTV-ING Teil 4 Stahlbau, Stahlverbundbau
Abschnitt 3 Korrosionsschutz von Stahlbauten,
Stand 12/07), — mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Strassenbrückenbau.
3) Einsatzpersonal der Fertigungsüberwachung:
— Gewerk Stahlbau: Schweißfachingenieur (EWE) mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung im Strassenbrückenbau. Für dessen Vertreter gelten die gleichen Mindestanforderungen; mindestens 3 Güteprüfer mit Qualifikation EWE bzw. EWT/EWS und Zertifizierung der Stufe 2 in den ZfP-Verfahren (VP, MT, PT), — Gewerk Korrosionsschutz: Als verantwortlicher Inspektor ist ein mit mehrjähriger einschägiger Berufserfahrung im Strassenbrückenbau, nach NS 476 und DIN EN ISO 12944 geprüfter Beschichtungsinspektor der Stufe C einzusetzen. Für dessen Vertretung ist die Stufe B ausreichend.
4) Die erforderlichen Geräte müssen von einer akkreditierten Einrichtung
kalibriert sein.
5) Eigenes Prüflabor:
— Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 für zerstörende und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, — Leiter mit Zusatzausbildung Schweißfachingenieur EWE; Prüfaufsicht: Prüfer der Stufe 3 nach DIN EN 473 für Prüfverfahren RT/UT/MT/PT und VT.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Bauingenieure gem. § 19 Abs. 2 VOF 2009 mit Zusatzqualifikation im Straßenbrückenbau.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
A.71-02-0018.22-PII/M
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
23.2.2011 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 15,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Einzuzahlen bei der Rheinland-Pfalz Bank, Mainz (Kto.-Nr. 7 401 507 624, BLZ 600 501 01) mit Vermerk: AUS71B50BW20. Der Einzahlungsbeleg ist der Anforderung beizufügen. Hinweis: Das Entgeld wird nicht erstattet. Die Vergabeunterlagen werden erst nach Eingang des Nachweises der Einzahlung versandt.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
29.3.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 29.6.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.3.2011 - 14:00 Ort Landesbetrieb Mobilität Trier. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 613116-2234/5240 Internet: www.mwvlw.rlp.de Fax +49 613116-2113 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabeprüfstelle beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz Friedrich-Ebert-Ring 14-20 56068 Koblenz DEUTSCHLAND E-Mail: lbm@lbm.rlp.de Tel. +49 2613029-1210 Internet: www.lbm.rlp.de Fax +49 2613029-1250
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Frist für einen zulässigen Nachprüfungsantrag bei Rügen außerhalb der Fristen für die Bieterinformation (§ 101a GWB): Gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des AG einer Rüge nicht abhelfen zu wollen.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz Friedrich-Ebert-Ring 14-20 56068 Koblenz DEUTSCHLAND E-Mail: lbm@lbm.rlp.de Tel. +49 2613029-0 Internet: www.lbm.rlp.de Fax +49 2613029-1170
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.2.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen