DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Baustellenüberwachung in Landstuhl (ID:13350463)

DTAD-ID:
13350463
Region:
66849 Landstuhl
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bauaufsicht, Baustellenüberwachung
CPV-Codes:
Baustellenüberwachung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Bau eines überregionalen Großklinikums für die US-Streitkräfte in den Rhine Ordnance Barracks im Teilbereich „Weilerbach Storage Area“. Das Klinikum soll der stationären und ambulanten...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.08.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau u. Reaktorsicherheit, vertreten durch das Amt für Bundesbau in Mainz, vertreten durch den Landesbetrieb Liegenschafts- u. Baubetreuung, NL Weilerbach
Kaiserstraße 57
Landstuhl
66849
Deutschland
Kontaktstelle(n): LBB NL Weilerbach, z. H. Stabsstelle Recht u. Verträge
E-Mail: Vergabe.Weilerbach@LBBnet.de
Fax: +49 637161839-120
NUTS-Code: DEB3F
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.LBBnet.de

Auftragnehmer:
SBT Paul Simon und Partner
Alkuinstraße 9
Trier
54292
Deutschland
NUTS-Code: DEB3F
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kontrollprüfungen Los 4.
Bau eines überregionalen Großklinikums für die US-Streitkräfte in den Rhine Ordnance Barracks im Teilbereich „Weilerbach Storage Area“.
Das Klinikum soll der stationären und ambulanten Primärversorgung der Militär- und Zivilangehörigen der US-Streitkräfte dienen.
Die Maßnahme wird von der deutschen Bauverwaltung für die US-Streitkräfte gem. den Auftragsbautengrundsätzen ABG 1975 ausgeführt.
Neben dem Klinikum sollen weitere Funktionsgebäude wie Energiezentralen, Versorgungstunnel, Parkhäuser, weitere Außenparkplätze, Hubschrauberlandeplatz und ein eigener Eingangskontrollpunkt errichtet werden.
Der Auftrag beinhaltet geotechnische und umwelttechnische Kontrollprüfungen, die für die Herstellung des Eingangskontrollpunktes und einer Brücke notwendig sind.

CPV-Codes:
71521000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB3F
Hauptort der Ausführung
Weilerbach Storage Area (WSA) in den Rhine Ordnance Barracks (ROB), östlich der Ramstein Airbase.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
342129-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 166-342129

Aktenzeichen:
17A0012

Auftragswert:
ohne MwSt.: 147.133,00 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Die Kontrollprüfungen umfassen Leistungen der geotechnischen und umwelttechnischen Betreuung.
Es sind folgende Leistungen auszuführen:
— Kontrollprüfungen im Straßenbau nach den gültigen Vorschriften,
— Geotechnische Betreuung: Festlegen der Schichtgrenzen der einzelnen Bodenklassen und Homogenbereichen während der Aushubarbeiten; Beratung bei Baugrundproblemen; Abnahme von Gründungssohlen.
— Umwelttechnische Betreuung: umwelttechnische Laboranalyse von Bodenproben und Einstufung nach LAGA und DepV.
Die Kontrollprüfungen betreffen Los 4: die Erstellung des neuen Eingangskontrollbereiches (Acces Control Point; ACP).
Beim Los 4 (ACP) handelt es sich im Wesentlichen um die folgenden Infrastruktur- und Baumaßnahmen:
— Baustelleneinrichtung, Baustraßen, Baustrom,
— Verkehrsanlagen, Zu- und Abfahrtsstraßen mit Kreisverkehrsanlage,
— Bau der Brückenrampen Ost und West, einschl. Brücke über L 369
als flach gegründete Zweifeldbrücke mit Stützweiten von ca. 32 m und 29 m, Gesamtlänge 60 m,
Bemessung nach den aktuell geltenden Eurocodes (Lastmodell 1). Brückenklasse gem. DIN EN
1991-2, mit Überbau aus vorgefertigten Halbfertigteilen mit Ortbetonergänzung,
Lichte Höhe: 4,70 m, Straßenbreite 2 x 6,50 m, Breite zwischen Geländer: ca. 19,5 m.
— Bau von Gebäuden (eingeschoßig) und Postenhäusern:
1 Stk Besucherzentrum – Maße: ca. 26 x 13 x 6 m,
1 Stk Wachhaus – Maße: ca. 20 x 8 x 5,5 m,
1 Stk Durchsuchungsbüro mit Umkleidegebäude – Maße: ca. 39 x 9 x 6 m,
1 Stk Wachturm – Maße: ca. 4 x 4 x 7 m,
1 Stk Stromversorgungsgebäude – Maße: ca. 19 x 7 x 4,5 m,
7 Stk Postenhäuser – Maße: ca. 3 x 1 x 2,5 m,
— Oberflächenentwässerung mit RRB (1 700 m³ und 1 170 m³)
— Schmutzwasserableitung mit Abwasserpumpstation
— Wasserversorgungsarbeiten
— Leerrohrsystem mit Kabelzugschächten
— Starkstromanlagen (Kabelanlagen MS/NS, Außenbeleuchtung)
— Fernmelde- und IT-Anlagen / Videoüberwachung / Zufahrtssteuerung
— Freianlagen
— Zaunanlagen (Sicherheitszaun ca. 3 000 m)
Die Höhe der Kostenschätzung für die oben genannten Hoch- und Tiefbauarbeiten beträgt ca. 27 500 000 EUR.

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 088-172181

Tag des Vertragsabschlusses:
20.07.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 0228-9499-163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus §§ 134, 135 und 160 GWB. Soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 228-9499-163

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 28.08.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
06.05.2017
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen