DTAD

Ausschreibung - Bauwesenversicherungen in Bremerhaven (ID:11005585)

Auftragsdaten
Titel:
Bauwesenversicherungen
DTAD-ID:
11005585
Region:
27568 Bremerhaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
31.08.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bis Ende 2019 soll am Weserufer eine Verladerampe für Großkomponenten entstehen. Auf dem 25 Hektargroßen Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) sollen Windenergieanlagen vormontiert, gelagert und umgeschlagen werden. Die 500 Meter lange Kaje bietet dann Platz für zwei bis drei Offshore-Errichterschiffe. Der OTB wird über ein ca. 600 m langes und ca. 50 m breites Rampenbauwerk erschlossen, welches ebenfalls von der Bauleistungsversicherung mit abgedeckt werden muss.
Kategorien:
Finanzdienste, Versicherungen, Pensionsfonds
CPV-Codes:
Bauwesenversicherungen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  264956-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Freie Hansestadt Bremen (Land) „Sonstiges Sondervermögen Fischereihafen (Wasserseite)“, diese vertreten durch den Senator für Wirtschaft Arbeit und Häfen, dieser vertreten durch die bremenports GmbH & Co. KG
Am Strom 2
Zu Händen von: Herrn Stefan Färber
27568 Bremerhaven
DEUTSCHLAND
E-Mail: stefan.faerber@bremenports.de
Fax: +49 47130901533
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bremenports.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Hafeneinrichtungen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Bauleistungsversicherung für den Neubau des Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) sowie dazugehörige Nebenbauwerke.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 6 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Räumlich in/um Bremerhaven, Bundeswasserstraße Weser im Bereich Blexer Bogen. NUTS-Code DE502
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Bis Ende 2019 soll am Weserufer eine Verladerampe für Großkomponenten entstehen. Auf dem 25 Hektargroßen Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) sollen Windenergieanlagen vormontiert, gelagert und umgeschlagen werden. Die 500 Meter lange Kaje bietet dann Platz für zwei bis drei Offshore-Errichterschiffe. Der OTB wird über ein ca. 600 m langes und ca. 50 m breites Rampenbauwerk erschlossen, welches ebenfalls von der Bauleistungsversicherung mit abgedeckt werden muss.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
66513200 Beschreibung: Bauwesenversicherungen.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Versicherungssumme 140 000 000 EUR.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Laufzeit in Monaten: 49 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Nach Prüfung der Teilnahmeanträge werden die geeigneten Bewerber die Ausschreibungsunterlagen bekommen. Nach Eingang der Führungs- und/oder Beteiligungsangebote behält sich der Auftraggeber vor, nach Prüfung Bietern Beteiligungsangebote anzubieten. Die Angebote zur Vergabe von Beteiligungen zur Komplettierung erfolgt nach der Rangfolge der Günstigkeit der angebotenen Prämien, zu den Konditionen des günstigsten Führungsangebotes.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Ba-Fin Zulassung oder vergleichbar. Absichtserklärung als führender Versicherer mindestens 25 % Anteil zu zeichnen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zur Finanzstärke, mind. „B“ Stand & Poor's oder vergleichbarer, unabhängiger Rating Agentur.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bei Angeboten als Führungsversicherer sind spezielle Kenntnisse zur Bauleistungsversicherung im Wasserbau durch Eigenerklärung nachzuweisen. Der Auftraggeber behält sich vor, sich diese durch Referenzen nachweisen zu lassen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Unternehmen, die eine Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als Versicherer in der Bundesrepublik Deutschland gem. §§ 5, 110a VAG haben oder dem VAG § 1 Abs. 3 nicht unterliegen.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
31.08.2015 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Beteiligung von Versicherungsvermittlern wird ausdrücklich nicht gewünscht, weil die Vertragsbetreuung durch einen vom Auftraggeber beauftragten Versicherungsvermittler erfolgt. Der Antrag zur Teilnahme muss in schriftlicher Form postalisch mit den geforderten Nachweisen gem. III.2.1)-III-2-3) bis zum 31.8.2015, 12:00 Uhr beim Auftraggeber gem. I.1) eingegangen sein.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Contrescarpe 72 28195 Bremen Deutschland E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Telefon: +49 4213616704 Internet-Adresse: http://www.bau.bremen.de Fax: +49 4214966704
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Antrag auf Nachprüfung ist unzulässig, soweit: 1. Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der vorstehend benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Contrescarpe 72 28195 Bremen Deutschland E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Telefon: +49 4213616704 Internet-Adresse: http://www.bau.bremen.de Fax: +49 4214966704
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23.07.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen