DTAD

Ausschreibung - Behandlung und Beseitigung ungefährlicher Siedlungs- und anderer Abfälle in Bad Salzdetfurth (ID:11614481)

Übersicht
DTAD-ID:
11614481
Region:
31162 Bad Salzdetfurth
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Müllbehandlung, Recyclingdienste, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Behandlung und Beseitigung ungefährlicher Siedlungs- und anderer Abfälle , Beseitigung von kommunalem Müll
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Entsorgung von Restabfällen einschl. anderer brennbarer Siedlungsabfälle und Sperrmüll des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Hildesheim (ZAH) Los 1-3: ohne Transport; Los 4 (Sperrmüll):...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.02.2016
Frist Vergabeunterlagen:
06.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
06.04.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim
Bahnhofsallee 36, Bad Salzdetfurth – Groß Düngen
31162 Bad Salzdetfurth
Herrn Jens Krüger, Verbandsgeschäftsführer
Telefon: +49 506490531
E-Mail: j.krueger@zah-hildesheim.de
http://www.ZAH-Hildesheim.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.dtvp.de/Center/

 
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
DTVP Deutsches Vergabeportal



http://www.dtvp.de/Center/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim – Restabfallentsorgung.
Entsorgung von Restabfällen einschl. anderer brennbarer Siedlungsabfälle und Sperrmüll des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Hildesheim (ZAH)
Los 1-3: ohne Transport;
Los 4 (Sperrmüll): Auftragnehmer übernimmt die Abfälle im Verbandsgebiet.
Ca. 17 500 t/a.

CPV-Codes: 90513000, 90513200

Erfüllungsort:
Landkreis Hildesheim.
Nuts-Code: DE925

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Restabfall aus der Behälterabfuhr

Kurze Beschreibung
Gegenstand dieses Loses ist Restabfall aus der Behälterabfuhr.Dem AN obliegt die ordnungsgemäße und schadlose Entsorgung der Abfälle.Der Transport zur Behandlungsanlage ist nicht Gegenstand der Leistung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
Ca. 17 500 t/a.


Los-Nr: 2
Bezeichnung: Hausmüll und hausmüllähnliche Abfälle

Kurze Beschreibung
Gegenstand dieses Loses sind gemischte Siedlungsabfälle einschl. hausmüllähnlicher Gewerbeabfälle sowie beraubter Sperrmüll und andere brennbare Abfälle.Dem AN obliegt die ordnungsgemäße und schadlose Entsorgung der Abfälle.Der Transport zur Behandlungsanlage ist nicht Gegenstand der Leistung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
Ca. 17 500 t/a.


Los-Nr: 3
Bezeichnung: Hausmüll und hausmüllähnliche Abfälle

Kurze Beschreibung
Gegenstand dieses Loses sind gemischte Siedlungsabfälle einschl. hausmüllähnlicher Gewerbeabfälle sowie beraubter Sperrmüll und andere brennbare Abfälle.Dem AN obliegt die ordnungsgemäße und schadlose Entsorgung der Abfälle.Der Transport zur Behandlungsanlage ist nicht Gegenstand der Leistung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
Ca. 17 500 t/a.


Los-Nr: 4
Bezeichnung: Sperrmüll aus der Sammlung

Kurze Beschreibung
Gegenstand dieses Loses ist Sperrmüll (unberaubt) aus der Sammlung.Dem AN obliegt die ordnungsgemäße und schadlose Entsorgung der Abfälle.Er hat die Abfälle im Verbandsgebiet zu übernehmen, näheres siehe Vergabeunterlagen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
Ca. 5 500 t/a.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
58427-2016

Aktenzeichen:
674/2016

Vergabeunterlagen:
Zu Punkt IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Für die an einem Nachprüfungsverfahren beteiligten Bieter gilt: Verzögert sich die Zuschlagserteilung aufgrund des Nachprüfungsverfahrens, so sind diese bis vier Wochen nach Rechtskraft des letztinstanzlichen Beschlusses an ihr Angebot gebunden. Beteiligte Bieter, deren Angebot nicht für den Zuschlag in Betracht kommt, werden auf Wunsch aus der Bindefrist entlassen. Gleiches gilt für alle übrigen am Nachprüfungsverfahren beteiligten Bieter unter den Voraussetzungen der §§ 313 und 314 BGB.
Zu I.1): Adressen und Kontaktstellen, bei denen Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen erhältlich sind: Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich in elektronischer Form auf der Vergabeplattform https://www.dtvp.de zum Download bereitgestellt.
Bestehen nach Auffassung des Bieters in den Vergabeunterlagen Unklarheiten, Lücken oder Widersprüche, sind diese unverzüglich ebenfalls über das Portal DTVP mitzuteilen.
Die Registrierung beim Deutschen Vergabeportal ist kostenlos. Hilfe beim Download erhalten Sie unter https://support.cosinex.de/.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YDJYDWB.

Termine & Fristen
Unterlagen:
06.04.2016 - 11:00 Uhr

Angebotsfrist:
06.04.2016 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.03.2018 - 28.02.2025

Bindefrist:
30.06.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen (§ 13 Entsorgungsvertrag).

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen (§ 8 Entsorgungsvertrag).

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Zur Vorlage bei Bietergemeinschaften und für Nachunternehmer: siehe Vergabeunterlagen.
Z1 Angaben zur Unternehmensstruktur (z. B. Muttergesellschaften, Konzernzugehörigkeit) sowie ggf. zur zuständigen Niederlassung.
Z2 Aktueller Auszug aus dem Berufs- oder einem Handelsregister, soweit eine Eintragung nach den Rechtsvorschriften des Sitzlandes vorgeschrieben ist.
Z3 Ausgefüllte Bietererklärung (Kap. 5.5 der Vergabeunterlagen).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
WL1 Für die letzten drei Geschäftsjahre: Erklärungen über den Gesamtumsatz des Unternehmens.
WL2 Für die letzten drei Geschäftsjahre: Erklärungen über den Umsatz des Unternehmens mit ähnlichen Leistungen, hier: Behandlung von Siedlungsabfällen.
WL3 Vorlage des letzten Geschäftsberichts, sofern vorhanden (Papier oder pdf-Datei auf Datenträger).
WL4 Versicherungsbestätigungen einschl. Deckungssummen für:
— Allgemeine Betriebshaftpflichtversicherung einschließlich Umwelthaftpflicht;
— Versicherung gegen Feuer-, Wasser- und Sturmschäden der Anlage.

Technische Leistungsfähigkeit
Los 1-3.
F1.1 Entsorgungsfachbetrieb-Zertifikat des Bieters für die Tätigkeit Behandeln oder Verwerten mindestens der AVV 200301; ausländische Bieter haben eine vergleichbare Qualifikation nachzuweisen.
F1.2 Mengenangaben zur/zu den Behandlungsanlage(n):
— Angabe, für welche Kapazität die Behandlungsanlage genehmigt ist;
— Angabe des Durchsatzes der letzten drei Kalenderjahre;
— Angabe der im Leistungszeitraum bereits fest kontrahierten Mengen.
F1.3 Technische Beschreibung der vorgesehenen Behandlung; die Beschreibung hat die wesentlichen technischen Verfahrensschritte und die entstehenden Behandlungsfraktionen zu bezeichnen.
F1.4 sofern die Behandlungskonzeption die Behandlung von Behandlungsfraktionen > 20 % des Inputs (außer Müllverbrennungs-Aschen/Schlacken) durch Dritte vorsieht:
— Übernahmeerklärung des Dritten,
— Angabe des geplanten Mengenanteils und des Anlagenstandorts,
— Unterlagen nach Kap. 5.1.6 c Vergabeunterlagen.
F1.5 für thermische Behandlungsanlagen (auch solche für Fraktionen >20 % einer vorgeschalteten mechanischen Behandlung): Nachweis des Verwerterstatus gemäß Anlage 2 KrWG.
F1.6 sofern die Behandlungsanlage noch nicht betriebsbereit ist oder ihre Nutzung für die vertragsgegenständlichen Abfälle einer nicht bereits vorliegenden behördlichen Genehmigung bedarf (z. B. Notifizierung und Zustimmung nach Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Verbringung von Abfällen, VVA): Angabe einer betriebsbereiten Ersatzanlage, deren Nutzung genehmigt ist; Vorlage einer Übernahmeerklärung des Betreibers und von Unterlagen nach i und j (3. Spiegelpunkt).
Los 4
F4.1 Entsorgungsfachbetrieb-Zertifikat für die Tätigkeit Behandeln oder Verwerten der AVV 200307; ausländische Bieter haben eine vergleichbare Qualifikation nachzuweisen.
F4.3 Technische Beschreibung der vorgesehenen Behandlung; die Beschreibung hat die wesentlichen technischen Verfahrensschritte und die entstehenden Behandlungsfraktionen zu bezeichnen.
F4.4 sofern die Behandlungskonzeption die Behandlung von Behandlungsfraktionen > 20 % des Inputs (außer Müllverbrennungs-Aschen/Schlacken) durch Dritte vorsieht:
— Übernahmeerklärung des Dritten,
— Angabe des geplanten Mengenanteils und des Anlagenstandorts,
— Unterlagen nach 5.1.6 d.
F4.5 für thermische Behandlungsanlagen (auch solche für Fraktionen >20 % einer vorgeschalteten mechanischen Behandlung): Nachweis des Verwerterstatus nach Anlage 2 KrWG.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen