DTAD

Ausschreibung - Behandlung und Beseitigung ungefährlicher Siedlungs- und anderer Abfälle in München (ID:10406062)

Übersicht
DTAD-ID:
10406062
Region:
80992 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Müllbehandlung, Recyclingdienste
CPV-Codes:
Behandlung und Beseitigung ungefährlicher Siedlungs- und anderer Abfälle
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Annahme, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und Altschuhen. Annahme, Verwiegung, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.02.2015
Frist Vergabeunterlagen:
19.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
23.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Abfallwirtschaftsbetrieb München
Georg-Brauchle-Ring 29
80992 München
Frau Müller
Telefon: +49 8923331414
Fax: +49 8923331176
E-Mail: vergaben.awm@muenchen.de
www.awm-muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Annahme, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und Altschuhen.
Annahme, Verwiegung, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und Altschuhen.
1 500 Mg/a.

CPV-Codes: 90513000

Erfüllungsort:
Landeshauptstadt München (Umkreis von 20 km um das Zentrum).

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Los 1

Kurze Beschreibung
Annahme, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und Altschuhen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
1 500 Mg/a.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Los 2

Kurze Beschreibung
Annahme, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und Altschuhen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
1 500 Mg /a.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Los 3

Kurze Beschreibung
Annahme, Sortierung und ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Alttextilien und Altschuhen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90513000

Menge oder Umfang
1 500 Mg /a.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
40070-2015

Vergabeunterlagen:
Preis: 10 EUR
Die Vergabeunterlagen können kosten los auf der Internetseite des AWM (http://www.awm-muenchen.de/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen.html heruntergeladen werden. Nur wenn die Unterlagen in schriftlicher Form (mit Überweisungsbeleg) angefordert werden, sind sie kostenpflichtig:
Banküberweisung: Empfänger Abfallwirtschaftsbetrieb München Konto Nr. 667528941 bei der Hypovereinsbank München ( Bankleitzahl 700 202 70, IBAN: DE42 7002 0270 0667528941, BIC: HYVEDEMMXXX) mit folgendem Überweisungstext: A28 – 4.7200 Verwertung von Alttextilien). Der Betrag wird nicht zurückerstattet.
Aus Gründen der Entsorgungssicherheit erfolgt der Zuschlag für einen Bieter/ Bietergemeinschaft auf maximal 2 Lose.Angebote, die sich auf Anlieferstellen beziehen, die vom Zentrum des Erfassungsgebiets (Münchner Marienplatz) mehr als 20 km Luftlinie entfernt sind werden von der weiteren Wertung ausgeschlossen.
Fragen zu den Vergabeunterlagen sind schriftlich, per Fax (+49 8923331176) oder per Mail (vergaben.awm@muenchen.de) an den AWM bis spätestens 10 Werktage vor Ablauf der Angebotsfrist zu richten.
Verbindliche Antworten werden als Konkretisierung zur Leistungsbeschreibung unter der Internetadresse www.awm-muenchen.de/ausschreibungen.html bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist veröffentlicht.

Termine & Fristen
Unterlagen:
19.03.2015

Angebotsfrist:
23.03.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.07.2015 - 30.06.2017

Bindefrist:
30.06.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
23.03.2015 - 11:00

Ort
Georg-Brauchle-Ring 29

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Nur Vertreter des Auftragsgebers.

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Nachweiskatalog (abschließende Liste gemäß § 9 Abs. 4 EG VOL/A)
Folgende Nachweise und Unterlagen sind im Rahmen der Ausschreibung seitens der Bieter zu erbringen und den Angebotsunterlagen beizufügen. Fehlende Unterlagen sind auf Verlangen fristgerecht nachzureichen:
Eigenerklärung, dass:
1. die Ausschlussgründe nach § 6 EG Abs. 4 und 6 VOL/A nicht vorliegen,
2. in den letzten 3 Jahren keine Teilnahme an nach GWB unzulässigen wettbewerbsbeschränkenden Abreden stattgefunden hat,
3. auch sonst keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellen wie Unterschlagung, Untreue, Schwarzarbeit, Preisabsprachen, Vorteilsnahmen,
4. keine abfallbezogenen Strafverfahren im Laufen sind, welche insbesondere unsachgemäße Abfallbehandlung, Immissionsschutz oder Grundwassergefährdung zum Gegenstand haben,
5. auch bei ggf. beauftragten Unterauftragnehmern weder die unter 1. genannten Ausschlussgründe noch die unter 2. bis 4. genannten Verfehlungen/ Straftaten vorliegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Folgende Nachweise bzw. Angaben (abschließende Liste gemäß § 9 Abs. 4 EG VOL/A) sind im Rahmen der Ausschreibung seitens der Bieter zu erbringen und den Angebotsunterlagen beizufügen.
Für Leistungen, die von einem Subunternehmer erbracht werden, sind die entsprechenden Nachweise des Subunternehmers vorzulegen:
Fehlende Unterlagen sind auf Verlangen fristgerecht nachzureichen.
a) Aktuelle Bankauskunft (nicht älter als 3 Monate 1. Vorlage einer aktuellen (nicht älter als drei Monate) Bankauskunft (Angabe über die Gesamtverhältnisse, über Kreditbeurteilung und Zahlungsfähigkeit und über die Kundenverbindung/Kontoführung).

Technische Leistungsfähigkeit
Folgende Nachweise bzw. Angaben (abschließende Liste gemäß § 9 Abs. 4 EG VOL/A) sind im Rahmen der Ausschreibung seitens der Bieter zu erbringen und den Angebotsunterlagen beizufügen. Die Eigenerklärungen sind ausgefüllt und unterschrieben vorzulegen.
Für Leistungen, die von einem Subunternehmer erbracht werden, sind die entsprechenden Nachweise des Subunternehmers vorzulegen:
Fehlende Unterlagen sind auf Verlangen fristgerecht nachzureichen.
Der Auftraggeber behält sich vor, im Laufe der Angebotswertung die in den Eigenerklärungen benannten Unterlagen ergänzend zu fordern.
1. Eigenerklärung „Genehmigungen" (siehe Anlage) über das Vorliegen sämtlicher erforderlichen Genehmigungen bezüglich der Alttextiliensortieranlage, ggf. des Umschlagplatzes/der Anlieferstelle oder ggf. eines Zwischenlagers unter Angabe der jeweiligen jährlichen Verarbeitungskapazitäten. Diese Eigenerklärung beinhaltet auch die Zusicherung, dass bei einer Verbringung der Ware ins Ausland, die Vorschriften zur Notifizierung und alle weiteren Anforderungen erfüllt werden,
2. Falls sich die Anlieferstelle nicht im Eigentum des Bieters befindet, muss der Bieter auch die Verfügungsgewalt über die Anlieferstelle dem AWM nachweisen (z. B. Vorlage eines Mietvertrages),
3. Angabe der für den Auftragsfall zur Verfügung stehenden freien Sortierkapazität zum 1.7.2015,
4. Angabe der Gesamtmenge der vom Bieter in den Jahren 2012 - 2014 erfassten und aufbereiteten Menge an Alttextilien, sowie der Art und des Detailgrads der Sortierung und Verwertung (Verwertungs- und Mengenstromnachweis),
5. Transparente und lückenlose Darstellung vom Stoffeingang, evtl. des Umschlag und der Sortierung und Vorlage eines lückenlosen Verwertungskonzepts (Warenfluss- und Verwertungsschema). Auch für den endgültigen Verbleib der Sortierreste ist die Örtlichkeit/ Anschrift anzugeben,
6. Benennung von drei Referenzen mit Angabe des Auftraggebers, Ansprechpartners und Telefonnummer, aus denen hervorgeht, dass der Bieter die ausgeschriebene Leistung nach Art und Umfang bereits in der Vergangenheit erbracht hat,
7. Eigenerklärung „Qualitätssicherung“ (siehe Anlage),
8. Gültige Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) für das Sammeln, Lagern und Aufbereiten von Alttextilien gemäß Abfallverzeichnisverordnung (AVV/Abfallschlüssel 200110 und 200111) inkl. Anlagen oder gleichwertiger Nachweis, dass der Bieter die Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebeverordnung vom 10.9.1996 (EfbV) inhaltsanalog erfüllt mit nachfolgenden Erfordernissen:
Festlegung der Verantwortungs-, Entscheidungs- u. Mitwirkungsbefugnisse
(§ 3 Abs.2 EfbV)
Angabe der verantwortlichen Person(en) und ausreichende Personalstärke
(§ 4 EfbV)
Führung eines Betriebstagebuches (§ 5 EfbV)
Ausreichender Versicherungsschutz (§ 6 EfbV)
Zuverlässigkeit des Betriebsinhabers (§ 8 EfbV)
Zuverlässigkeit der für die Leitung und Beaufsichtigung verantwortlichen Personen (§ 9 EfbV).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen