DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Beratung im Bereich Finanzverwaltung in Frankfurt am Main (ID:13402789)


DTAD-ID:
13402789
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Unternehmens-, Managementberatung, Marketing- und Werbedienstleistungen
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Finanzverwaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Untersuchung des internen und externen Rechnungswesens (Ablauf- und Aufbauorganisation).
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
20.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
07.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Frankfurt am Main: Beratung im Bereich Finanzverwaltung
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtkämmerei Zentraleinkauf
Paulsplatz 9
Frankfurt am Main
60311
Deutschland
Telefon: +49 69-212-43653
E-Mail: ausschreibungsservice@stadt-frankfurt.de
Fax: +49 69-212-30721
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Untersuchung des internen und externen Rechnungswesens [LDL025].
Untersuchung des internen und externen Rechnungswesens (Ablauf- und Aufbauorganisation).

CPV-Codes:
79412000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Stadtkämmerei, Paulsplatz 9, 60311 Frankfurt am Main.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
368905-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 180-368905

Aktenzeichen:
20-2017-00037

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.11.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Konzeptionierung / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 30

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Das Nicht-Vorliegen der Ausschlussgründe nach den §§ 123, 124 GWB ist auf der
Anlage „TNWB_Anlage 1 Eignungsübersicht_zurück“ rechtsverbindlich zu erklären.
— Ist die Auftragsausführung in Form einer Bewerber-/Bietergemeinschaft vorgesehen, so ist das VHB-Formular 234 entsprechend auszufüllen und mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Sofern dies nicht zutrifft, ist dieses Formblatt entwertet zurückzugeben. Im Fall einer Bewerbergemeinschaft sind Angaben über die geplante Aufgabenteilung zwischen den Unternehmen erforderlich.
— Der Bewerber weist nach, dass er oder die Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft neben fachlicher Qualifikation als Unternehmensberater über die Zulassung als Wirtschaftsprüfer und als Steuerberater verfügt. Der Nachweis hierüber wird über eine Kopie der Bestellung zum Wirtschaftsprüfer oder der Mitgliedschaft in der entsprechenden Kammer sowie über eine Kopie der Bestellung zum Steuerberater oder der Mitgliedschaft in der entsprechenden Kammer geführt.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Der Bewerber muss den in den letzten 3 Jahren (2014, 2015, 2016) erzielten Gesamtumsatz angeben. Darüber hinaus muss er den Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages (Organisationsberatung, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung) im gleichen Zeitraum angeben. Der Nachweis wird über eine Eigenerklärung des Bewerbers auf der Anlage „TNWB_Anlage 1 Eignungsübersicht_zurück“ geführt.
— Der Bewerber muss über eine Berufshaftpflichtversicherung für Vermögensschäden mit einer Deckungshöhe von mindestens 5 Millionen Euro verfügen. Der Nachweis hierüber ist über eine Kopie der aktuell gültigen Versicherungspolice zu führen. Liegt eine Berufshaftpflichtversicherung über diese Deckungssumme derzeit nicht vor, muss der Bewerber eine Erklärung eines Versicherungsunternehmens vorlegen, mit der dieses bestätigt, dass es im Fall der Zuschlagserteilung einen entsprechenden Vertrag über die geforderte Mindestdeckungssumme abschließen wird. Diese Erklärung darf zum Ablauf der Bewerbungsfrist im Teilnahmewettbewerb nicht älter als 6 Monate sein.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Der Bewerber gibt auf der Anlage „TNWB_Anlage 1 Eignungsübersicht_zurück“ eine Eigenerklärung ab, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den letzten 3 Jahren (2014, 2015, 2016) ersichtlich ist. Als Beschäftigte gelten alle sozialversicherungspflichtig beschäftigten Personen, nicht aber Praktikanten, studentische Hilfskräfte oder vergleichbare Beschäftigungsverhältnisse.
— Der Bewerber gibt mindestens eine wertungsfähige Referenz über vergleichbare Aufträge aus den letzten 3 Kalenderjahren (2014, 2015, 2016) an. Wertungsfähig ist eine Referenz, die sich auf einen vergleichbaren Auftrag bezieht, die vollständig ausgefüllt, nachvollziehbar und durch den Auftraggeber nachprüfbar ist. Referenzen, die sich nicht auf einen vergleichbaren Auftrag beziehen, werden von der Wertung ausgeschlossen. Als optimal vergleichbar gelten Aufträge der öffentlichen Hand in der Bundesrepublik Deutschland oder von Einrichtungen, an denen inländische Gebietskörperschaften mehrheitlich beteiligt sind (z. B. Deutsche Bahn AG) und die im Erfolgsplan ein Volumen von 100 000 000 EUR erreichen. Referenzen von Kommunen sind optimal vergleichbar, wenn die Einwohnerzahl der Kommune der des Auftraggebers entspricht. Die Aktualität der Referenzen wird bewertet. Ebenso die Vergleichbarkeit des Auftrages, die Größe des eingesetzten Beraterteams und die Bewertung des Kunden. Es werden alle eingereichten wertungsfähigen Referenzen bewertet, der erzielte Durchschnittswert fließt in die Bewertung ein. Aus Sicht des Auftraggebers sind fünf Referenzen ausreichend. Zu allen angegebenen Referenzen müssen die in der Anlage „TNWB_Anlage 2 Formblatt Referenzen_zurück“ aufgeführten Angaben mit dem Teilnahmeantrag abgegeben werden. Das Referenzblatt sollte möglichst bereits mit der Wertung und der Unterschrift des Kunden versehen sein.
— Die Beauftragung von Nachunternehmern ist zulässig. Hierzu ist das VHB-Formular 235 (und im Fall der Eignungsleihe des Weiteren das VHB-Formular 236) entsprechend auszufüllen und mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Sofern die Inhalte aus dem Formular 235 nicht zutreffen, ist dieses Formblatt entwertet zurückzugeben.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.stadt-frankfurt.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15e51d4d0cb-60e7600c4b2ae371
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation des internen und externen Rechnungswesens und Berichtswesens ohne Konzernabschluss mit dem Ziel, ein ganzheitliches Konzept zur Optimierung vorzulegen. Das Konzept umfasst auch eine Personalbedarfsermittlung sowie ein Profil für die Qualifikation des Personals in verschiedenen Funktionen.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.10.2018
Ende: 30.09.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Siehe Abschnitt „III.1)Teilnahmebedingungen“ sowie ausführliche Details zum Teilnahmewettbewerb (Erläuterungen und Punktevergabe Teilnahmeantrag sowie diverse Formblätter) in den auf der Vergabeplattform der Stadt Frankfurt am Main zu diesem Verfahren hinterlegten Vergabeunterlagen.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Der Auftragnehmer muss neben fachlicher Qualifikation als Unternehmensberater über die Zulassungen als Wirtschaftsprüfer und als Steuerberater verfügen. (siehe hierzu auch Ziffer III.1 Teilnahmebedingungen).

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07.11.2017
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.10.2018

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Der Teilnahmewettbewerb sowie die später in Phase 2 (nach Auswahl der Bewerber) stattfindende Angebotsabgabe erfolgt ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform der Stadt Frankfurt am Main. Teilnahmeanträge sowie Angebote (in Phase 2) in Papierform führen zum Ausschluss vom Verfahren.
Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind bis zum 27.10.2017, 12:00 Uhr, ausschließlich über das Bietercockpit der Vergabeplattform oder per E-Mail an: ausschreibungsservice@stadt-frankfurt.de zulässig. Die Vergabestelle behält sich vor, auch später eingehende Fragen noch zu beantworten.
Das Formblatt „‚Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz‘“ ist mit den Angebotsunterlagen (Phase 2) einzureichen. Ist der Einsatz von Nachunternehmern vorgesehen, sind sowohl für den Bieter als auch für jeden einzelnen Nachunternehmer Verpflichtungserklärungen vorzulegen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4
Wilhelminenstr. 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151-12-5816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160 GWB unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens zum Zwecke der Aufhebung des Zuschlages ist außerdem unzulässig, wenn ein wirksamer Zuschlag erteilt wurde (§ 168 Abs. 2 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 15.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
25.05.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen