DTAD

Vergebener Auftrag - Beratungsdienste in Schleuse Ems (ID:4465273)

Auftragsdaten
Titel:
Beratungsdienste
DTAD-ID:
4465273
Region:
56130 Schleuse Ems
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.10.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Landesbetrieb Daten und Information (LDI) hat als Vergabestelle das vorliegende Vergabeverfahren durchgeführt. Der Auftraggeber der Leistung, das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz (MASGFF) tr?gt als Verwaltungsbehörde mit seinen ESF-geförderten arbeitsmarktpolitischen Instrumenten seit vielen Jahren zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit und Erhaltung von Arbeitsplätzen als einer der wichtigen Akteure in der Arbeitsmarktpolitik in Rheinland-Pfalz bei. Die im Operationellen Programm zum Ziel 2 "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" des Landes formulierte Strategie für die F?rderperiode 2007-2013 sieht in 3 Priorit?tsachsen unterschiedliche Ansatzpunkte zur Erreichung spezifischer Ziele vor. Diese Ziele sollen durch gegenstands- und zielgruppenorientierte Aktionen erreicht werden. Durch die begleitende Evaluation sollen die Qualität, Effizienz und Kohärenz der ESF-Interventionen gesteigert sowie die Strategie und die Durchführung des Operationellen Programms im Hinblick auf die spezifischen Ziele verbessert werden. Seitens der Europäischen Kommission und des Rates ist vorgesehen, dass die Bewertung sowohl strategischer Art sein kann, um z. B. die Entwicklung eines Programms im Verhältnis zu gemeinschaftlichen oder nationalen Prioritäten zu prüfen, oder dass sie operationeller Art sein kann, um die Begleitung eines operationellen Programms zu unterstützen. Die Bewertungen sollen vor, während und nach dem Programmzeitraum durchgeführt werden. Sie sollen unter Einhaltung des Prinzips der Verhältnismäßigkeit und von internen oder externen Experten oder Gremien durchgeführt werden, die von den verantwortlichen Behörden funktionell unabhängig sind. Die Ergebnisse der Bewertungen sind zu veröffentlichen. Die Bewertungen werden aus Mitteln der Technischen Hilfe finanziert und die Kommission gibt indikative Leitlinien für die Bewertungsverfahren, einschließlich Qualitätsstandards, vor. Der Auftraggeber erwartet, dass der Auftragnehmer den Evaluationsstandards Nützlichkeit, Durchführbarkeit, Fairness und Genauigkeit der Deutschen Gesellschaft für Evaluation verpflichtet ist.
Kategorien:
Dienstleistungen des Sozialwesens
CPV-Codes:
Beratungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  303154-2009

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Landesbetrieb Daten und Information, Römerstraße 41, z. Hd. von Frau Sabine Schweitzer, D-56130 Bad Ems. Tel. +49 2603605-401. E-Mail: ausschreibungen@ldi.rlp.de. Fax +49 2603605-429. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.ldi.rlp.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Evaluation und Monitoring der ESF-F?rderperiode 2007 - 2013 für den Geltungsbereich des operationellen Programms des Landes Rheinland-Pfalz.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 25. Hauptort der Dienstleistung: Rheinland-Pfalz. NUTS-Code DEB.
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Landesbetrieb Daten und Information (LDI) hat als Vergabestelle das vorliegende Vergabeverfahren durchgeführt. Der Auftraggeber der Leistung, das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz (MASGFF) tr?gt als Verwaltungsbehörde mit seinen ESF-geförderten arbeitsmarktpolitischen Instrumenten seit vielen Jahren zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit und Erhaltung von Arbeitsplätzen als einer der wichtigen Akteure in der Arbeitsmarktpolitik in Rheinland-Pfalz bei. Die im Operationellen Programm zum Ziel 2 "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" des Landes formulierte Strategie für die F?rderperiode 2007-2013 sieht in 3 Priorit?tsachsen unterschiedliche Ansatzpunkte zur Erreichung spezifischer Ziele vor. Diese Ziele sollen durch gegenstands- und zielgruppenorientierte Aktionen erreicht werden. Durch die begleitende Evaluation sollen die Qualität, Effizienz und Kohärenz der ESF-Interventionen gesteigert sowie die Strategie und die Durchführung des Operationellen Programms im Hinblick auf die spezifischen Ziele verbessert werden. Seitens der Europäischen Kommission und des Rates ist vorgesehen, dass die Bewertung sowohl strategischer Art sein kann, um z. B. die Entwicklung eines Programms im Verhältnis zu gemeinschaftlichen oder nationalen Prioritäten zu prüfen, oder dass sie operationeller Art sein kann, um die Begleitung eines operationellen Programms zu unterstützen. Die Bewertungen sollen vor, während und nach dem Programmzeitraum durchgeführt werden. Sie sollen unter Einhaltung des Prinzips der Verhältnismäßigkeit und von internen oder externen Experten oder Gremien durchgeführt werden, die von den verantwortlichen Behörden funktionell unabhängig sind. Die Ergebnisse der Bewertungen sind zu veröffentlichen. Die Bewertungen werden aus Mitteln der Technischen Hilfe finanziert und die Kommission gibt indikative Leitlinien für die Bewertungsverfahren, einschließlich Qualitätsstandards, vor. Der Auftraggeber erwartet, dass der Auftragnehmer den Evaluationsstandards Nützlichkeit, Durchführbarkeit, Fairness und Genauigkeit der Deutschen Gesellschaft für Evaluation verpflichtet ist.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
85312320.
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags:
Wert: 1 EUR. ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 1. Preis. Gewichtung: 40. 2. Erfüllungsgrad der fachlichen Anforderungen. Gewichtung: 40. 3. S?chliche und technische Präsenz. Gewichtung: 10. 4. R?umliche und zeitliche Präsenz. Gewichtung: 10.
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
850-000-001916.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Auftragsbekanntmachung Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 164-237860 vom 24.8.2009. ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 1 BEZEICHNUNG: Evaluation und Monitoring der ESF-F?rderperiode 2007 - 2013 für den Geltungsbereich des operationellen Programms des Landes Rheinland-Pfalz.
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
28.10.2009.
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
1.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
Institut für Sozialp?dagogische Forschung Mainz e.V., Augustinerstra?e 64-66, D-55116 Mainz. Tel. +49 6131328488. Fax +49 6131328489.
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 1 EUR.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:
Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Ja. Geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt: ESF.
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Da insgesamt lediglich ein Angebot eingegangen ist, sind Angaben über den Auftragswert nicht möglich, da dadurch ansonsten die berechtigten Geschäftsinteressen des erfolgreichen Bieters und der faire Wettbewerb beeinträchtigt würden.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. +49 6131160. URL: www.mwvlw.de. Fax +49 6131162113.
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß ? 107 GWB.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.10.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen