DTAD

Ausschreibung - Beratungsdienste von Architekten in Wiesbaden (ID:4795908)

Auftragsdaten
Titel:
Beratungsdienste von Architekten
DTAD-ID:
4795908
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
01.04.2010
Frist Angebotsabgabe:
06.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Landeshauptstadt Wiesbaden beabsichtigt, ein vorhandenes städtisches Parkhaus im Innenstadtbereich durch einen noch auszuw?hlenden Investor abzurei?en, neu zu errichten und betreiben zu lassen. Zur Unterstützung bei der Suche und Auswahl des Investors wird ein Büro gesucht, das den AG in baulich-technischer, wirtschaftlicher, verkehrsplanerischer und rechtlicher Hinsicht bei einer europaweiten Vergabe im Rahmen eines Investorenverfahrens berät. Die städtebaulichen Rahmenbedingungen sollen zuvor über einen "Wettbewerb unter Ausschluss eines Dienstleistungsauftrags (RPW 2008)" ("Ideenwettbewerb") ermittelt und dem Investorenverfahren zugrundegelegt werden. Für die Betreuung und Durchführung des vorgeschalteten "Ideenwettbewerbs" wird ein externes Büro durch den AG separat beauftragt. Dieser Dienstleistungsauftrag ist nicht Gegenstand der vorliegenden Vergabebekanntmachung. Die Dienstleistung erstreckt sich auf das Gesamtverfahren und umfasst folgende Leistungsbereiche: ? Koordination und Controlling der Projektbeteiligten, ? Wirtschaftliche Beratung, ? Rechtliche Beratung, ? Bautechnische und verkehrstechnische Beratung. Die Leistungsausf?hrung erfolgt in mehreren Stufen: 1. Mitwirkung bei der Durchführung des nichtoffenen Wettbewerbs unter Ausschluss eines Dienstleistungsauftrages (RPW 2008); 2. Vorbereitung des europaweiten VOB-Bieterverfahrens (Öffentlicher Investorenwettbewerb); 3. Begleitung der Durchführung des VOB-Bieterverfahrens. Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor. Daraus kann der AN jedoch keine Erhöhung seines Honorars ableiten. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung einzelner Leistungen und/oder Leistungsstufen besteht nicht. Der Dienstleistungsauftrag endet mit Abschluss des Vergabeverfahrens -Öffentlicher Investorenwettbewerb-. Die geforderten Leistungen können vollständig mit eigenen Kapazitäten oder in Zusammenarbeit mit anderen Büros (z.B. ARGE) erbracht werden.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Juristische Dienstleistungen, Rechtsberatung
CPV-Codes:
Beratung im Bauwesen , Beratung im Hochbau , Beratungsdienste von Architekten , Rechtsberatung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  71196-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Amt für Wirtschaft und Liegenschaften, Gustav-Stresemann-Ring 15, z. Hd. von Herrn Tobias Luck, 65189 Wiesbaden, DEUTSCHLAND. Tel. +49 611312592. E-Mail: projektparkhaeuser@wiesbaden.de. Fax +49 611313975. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.wiesbaden.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Zentrale Verdingungsstelle, Gustav-Stresemann-Ring 15, Kontakt Zimmer A 520, 65189 Wiesbaden, DEUTSCHLAND.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
80-804/10 Beratungsleistungen für Investorenverfahren Parkhaus Coulinstra?e.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Wiesbaden. NUTS-Code: DE714.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Landeshauptstadt Wiesbaden beabsichtigt, ein vorhandenes städtisches Parkhaus im Innenstadtbereich durch einen noch auszuw?hlenden Investor abzurei?en, neu zu errichten und betreiben zu lassen. Zur Unterstützung bei der Suche und Auswahl des Investors wird ein Büro gesucht, das den AG in baulich-technischer, wirtschaftlicher, verkehrsplanerischer und rechtlicher Hinsicht bei einer europaweiten Vergabe im Rahmen eines Investorenverfahrens berät. Die städtebaulichen Rahmenbedingungen sollen zuvor über einen "Wettbewerb unter Ausschluss eines Dienstleistungsauftrags (RPW 2008)" ("Ideenwettbewerb") ermittelt und dem Investorenverfahren zugrundegelegt werden. Für die Betreuung und Durchführung des vorgeschalteten "Ideenwettbewerbs" wird ein externes Büro durch den AG separat beauftragt. Dieser Dienstleistungsauftrag ist nicht Gegenstand der vorliegenden Vergabebekanntmachung. Die Dienstleistung erstreckt sich auf das Gesamtverfahren und umfasst folgende Leistungsbereiche: ? Koordination und Controlling der Projektbeteiligten, ? Wirtschaftliche Beratung, ? Rechtliche Beratung, ? Bautechnische und verkehrstechnische Beratung. Die Leistungsausf?hrung erfolgt in mehreren Stufen: 1. Mitwirkung bei der Durchführung des nichtoffenen Wettbewerbs unter Ausschluss eines Dienstleistungsauftrages (RPW 2008); 2. Vorbereitung des europaweiten VOB-Bieterverfahrens (Öffentlicher Investorenwettbewerb); 3. Begleitung der Durchführung des VOB-Bieterverfahrens. Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor. Daraus kann der AN jedoch keine Erhöhung seines Honorars ableiten. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung einzelner Leistungen und/oder Leistungsstufen besteht nicht. Der Dienstleistungsauftrag endet mit Abschluss des Vergabeverfahrens -Öffentlicher Investorenwettbewerb-. Die geforderten Leistungen können vollständig mit eigenen Kapazitäten oder in Zusammenarbeit mit anderen Büros (z.B. ARGE) erbracht werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
71210000, 71312000, 71530000, 79111000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Siehe II.1.5). Das Bestandsparkhaus hat eine Hauptnutzfl?che von ca. 12 850 m? (420 Stellplätze) und soll durch einen Neubau mit ähnlicher Hauptnutzfl?che ersetzt werden.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.7.2010. Ende: 31.12.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens: ? 2 000 000 EUR für Personensch?den, ? 1 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Vorbemerkung: Zur Erleichterung Ihrer Bewerbung und für eine bessere Auswertbarkeit stellen wir Ihnen einen Bewerbungsbogen zur Verfügung, welcher zwingend zu verwenden ist und von einem bevollmächtigten Vertreter zu unterzeichnen ist. Dieser Bewerbungsbogen ist mit allen geforderten Anlagen fristgerecht in Schriftform (Unterschrift!) bei der unter A. III.1 genannten Anschrift einzureichen. Die entsprechende digitale Vorlage des Bewerbungsbogens sowie weitere Informationen zur geforderten Leistung können unter www.had.de mit der Referenznummer 2131/417 heruntergeladen werden bzw. per E-Mail bei der unter I.1 genannten Adresse angefordert werden. Nichtvorlage bzw. nicht rechtzeitige Vorlage des von einem bevollmächtigten Vertreter unterschriebenen Bewerbungsbogens sowie der Erklärung zu ? 11 VOF, Bewerbung nur für Teilleistungen, Mehrfachbewerbungen sowie bei juristischen Personen Nichtvorlage des Handelsregisterauszuges f?hren zum Ausschluss der Bewerbung. Im Falle von Bewerbergemeinschaften hat jedes einzelne Mitglied die geforderten Teilnahmebedingungen zu erfüllen, dasselbe gilt für Unterauftragnehmer. Geforderte Nachweise: Ausgef?llter und von einem bevollmächtigten Vertreter des Büros/Unternehmens rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Verhandlungsverfahren). Der Bewerbungsbogen mit Anlagen/ Nachweisen ist von allen ARGE-Partnern bzw. Unterauftragnehmern auszufüllen und zu unterschreiben. Dazu gehören: 1. Erklärung zu den Ausschlusskriterien nach ? 11 Abs. 1 VOF. Die Nachforderung von Nachweisen wird vorbehalten; 2. Erklärung zu den Ausschlusskriterien nach ? 11 Abs. 4 VOF. Die Nachforderung von Nachweisen wird vorbehalten; 3. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung. Soweit der bestehende Versicherungsschutz hinter dem in III.1.1) geforderten Versicherungsschutz zurückbleibt, ist eine Erklärung des Versicherungsgebers vorzulegen, wonach für den Fall der Auftragserteilung in diesem Verfahren die Erhöhung des Versicherungsschutzes auf die in
III.1.1) geforderte Höhe zugesichert wird;
4. bei juristischen Personen ein aktueller Handelsregisterauszug, in Ermangelung eines solchen eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslands.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 5. Erklärung über den Gesamtumsatz und die Einzelums?tze für vergleichbare Dienstleistungen (s. II.1.5) in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren (Angaben in EUR netto). Bei Bewerbungen als ARGE zählt die Umsatzsumme aller ARGE-Partner.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Fachliche Eignung: Nachweise gem. ? 13 VOF. 6. Nachweis von mindestens 2 und maximal 5 Referenzprojekten des Büros aus den letzten 10 Jahren (ab 1. Quartal 2000), welche inhaltlich mit der unter II.1.5 genannten Aufgabenstellung ? insbesondere vor dem Hintergrund der besonderen innerstädtischen Lage ? vergleichbar sind. Davon muss mindestens ein Referenzprojekt für einen öffentlichen Auftraggeber durchgeführt worden sein und bei einem Referenzprojekt sollte es sich um ein Parkhaus oder eine Tiefgarage handeln. Erforderlich sind Angaben zur Projektbezeichnung, eine Kurzbeschreibung der Aufgabe, Kontaktdaten des Auftraggebers, Projektbeginn, Projektende, sowie zur Honorar- bzw. Auftragssumme (netto). Falls vorhanden ist das jeweilige Referenzschreiben als Anlage beizulegen (Bewertung analog Arbeitszeugnis). 7. Nachweis der beruflichen Qualifikation (z.B. durch Diplomurkunde) des: a) B?roinhabers, Gesch?ftsf?hrers oder bevollmächtigen Vertreters sowie des: b) vorgesehenen Projektleiters (Hinweis: die spezifische fachliche Eignung des Projektleiters wird in der Vergabeverhandlung abgefragt). Hinweis: Nichtvorlage des Nachweises der beruflichen Qualifikation (s. Nr. 7 a+b), von mindestens 2 einschlägigen Referenzprojekten (s. Nr. 6), davon eines mit einem öffentlichen Auftraggeber f?hren zum Ausschluss der Bewerbung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl der Bewerbungen erfolgt anhand der geforderten Nachweise und Referenzobjekten. Details der Bewertung können der zum Download bereitgestellten Matrix entnommen werden. Sollten mehr als 6 Bewerber die Anforderungen gleich gut erfüllen, erfolgt die Auswahl durch Losverfahren aus dem Kreis der qualifizierten Büros.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Projektorganisation. Gewichtung: 25. 2. Präsentation eines vergleichbaren Projekts. Gewichtung: 25. 3. Gesamteindruck des Projektteams. Gewichtung: 20. 4. Honorarangebot. Gewichtung: 30.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
80-804/10 Parkhaus Coulinstr.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 1.4.2010 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 6.4.2010 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 15.4.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Kontaktaufnahme mit dem Auftraggeber zum Verfahren ist ausschließlich in Textform (Brief, Fax, E-Mail) unter Angabe der Vergabenummer und der Maßnahme zulässig. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=0WJTH0HJ57XTIOLD. Nachr. HAD-Ref.: 2131/417. Nachr. V-Nr/AKZ: 80-804/10 Parkhaus Coulinstr.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, DEUTSCHLAND. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vor dem Antrag auf Nachprüfung ist ein eventueller Verstoß zunächst unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber (s.
I.1) zu rügen und diesem ist Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Auf die Vorschriften des ? 107 des Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) zu den inhaltlichen und formalen Voraussetzungen des Nachprüfungsverfahrens wird hingewiesen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.3.2010.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen