DTAD

Vergebener Auftrag - Bereitstellung von Software in Neustadt (ID:2745784)

Auftragsdaten
Titel:
Bereitstellung von Software
DTAD-ID:
2745784
Region:
53577 Neustadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.06.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Mit der Auftragsvergabe erfolgt die Einführung eines deutschsprachigen, DOMEA-konzeptkonformen IT-gestützten DMS/VBS zum Zweck der elektronischen Aktenhaltung und zur Abwicklung der Vorgangsbearbeitung in unterschiedlichen Auspr?gungen ab dem Jahr 2009 in den Ministerien, der Staatskanzlei (verschiedene Mandanten) und in Teilen des Landesbetriebes für Datenverarbeitung und IT- Serviceaufgaben sowie des Brandenburgischen Landeshauptarchivs (nachfolgend Häuser genannt). Dazu soll erstens ein Landesreferenzmodell (DMS/VBS-Basis = Landesstandard) als brandenburgische Ausprägung des Systems entwickelt werden, das als Grundlage zur elektronischen Aktenhaltung, zur Abwicklung von ad-hoc Prozessen (z. B. Posteingang, Dokumentenerstellung nach Vorlagen, Einholung von Zeichnungen, Postausgang) und zur Abwicklung von standardisierten Prozessen (z. B. interne Antragsverfahren) genutzt werden kann. Zur Vorbereitung der Einführung in den einzelnen Häusern ist das DMS/VBS-Basis an die spezifischen Bedingungen des jeweiligen Hauses (DMS/VBS-Spezial) anzupassen. Die Einführung soll gemäß dem Stufenkonzept (Modifikation des Grundkonzeptes) des DOMEA-Organisationskonzeptes 2.1 der KBSt organisationsbezogen erfolgen. Zweitens soll ein elektronisches Kabinettinformationssystem (eKIS) entwickelt werden, das die organisatorischen Besonderheiten der Kabinettangelegenheiten im Land Brandenburg (Abbildung eines h?user?bergreifenden Standardprozesses, spezielle Formerfordernisse, Sitzungsdienst, Termin?berwachungskomponente etc.) enthält. Das eKIS soll, ggf. als weiterer Mandant, prozessbezogen eingeführt werden. Die zu erbringenden Leistungen umfassen im Wesentlichen Dienstleistungen zur Anpassung und Einführung des DMS/VBS. Für die Lieferung einer deutschsprachigen, DOMEA-Konzept-konformen Software zum IT-gestützten DMS/VBS (inkl. ggf. notwendiger zusätzlicher Software von Drittanbietern) soll ein Rahmenvertrag abgeschlossen werden. Bestandteile dieses Rahmenvertrages sind u. a. der Erwerb von Lizenzen und weitere Dienstleistungen zur Systemanpassung (z. B. h?userspezifische Anpassungen zur Vorbereitung der Einführung des DMS/VBS in den Häusern). Im Einzelnen erfolgte die Auftragsvergabe hinsichtlich folgender Punkte: - Dienstleistungen (konzeptionelle Arbeiten, Implementierung, Dokumentation und Schulung)zur Erstellung des DMS/VBS-Basis (Landesreferenzmodell) und eKIS, - Softwarelizenzen (Client- und Serverlizenzen, Fach- und Serveradministratorenlizenzen, ggf. Lizenzen für notwendige Drittsoftware) - Scanner (mittlerer und hoher Leistung), - Software für Scanner, - Software zur Einbindung der Scanner in das Gesamtsystem, - Dienstleistungen zur Einf?hrungsvorbereitung und -unterst?tzung (u. a. Schnittstellenimplementierung, Unterstützung bei dem zu erstellenden Datenschutz- und -sicherheitskonzept, Unterstützung bei h?userspezifische Anpassungen des DMS/VBS-Basis) Neben den oben aufgeführten Leistungen sollen vom Bieter eine Landeslizenz und ein zugehöriger Pflegevertrag als vom AG optional abrufbare Leistungen angeboten werden (nähere Informationen sind der Verdingungsunterlage bzw. dem Fachkonzept zu entnehmen). Dazu wird ggf. ein gesonderter EVB-IT Systemvertrag geschlossen. Optional wird folgende Beschaffung vorgesehen: - die Lieferung einer Landeslizenz, - Softwarepflege für die Landeslizenz und - 3rd-Level-Support für die Landeslizenz.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Bereitstellung von Software
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  149857-2008

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Beschaffung und Einführung eines IT-gestützten Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems in der Landesverwaltung Brandenburg, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg Henning-von-Tresckow-Str. 9-13, Kontakt Landesbetrieb für Datenverarbeitung und IT-Serviceaufgaben, Dezernat S2, Dortustr. 46, 14467 Potsdam, z. Hd. von Herrn Walter Meiwald, D-14467 Potsdam. Tel. (49-331) 394 15. E-Mail: LDS-Ausschreibung@lds.brandenburg.de. Fax (49-331) 398 75. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.mi.brandenburg.de. Adresse des Beschafferprofils: www.lds-bb.de/ldsbb/ausschreibungen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beschaffung und Einführung eines IT-gestützten Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems in der Landesverwaltung Brandenburg.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 07. Hauptort der Dienstleistung: Staatskanzlei, Ministerien, Behörden und Einrichtungen des Landes Brandenburg, Standort Potsdam. NUTS-Code DE4.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Mit der Auftragsvergabe erfolgt die Einführung eines deutschsprachigen, DOMEA-konzeptkonformen IT-gestützten DMS/VBS zum Zweck der elektronischen Aktenhaltung und zur Abwicklung der Vorgangsbearbeitung in unterschiedlichen Auspr?gungen ab dem Jahr 2009 in den Ministerien, der Staatskanzlei (verschiedene Mandanten) und in Teilen des Landesbetriebes für Datenverarbeitung und IT- Serviceaufgaben sowie des Brandenburgischen Landeshauptarchivs (nachfolgend Häuser genannt). Dazu soll erstens ein Landesreferenzmodell (DMS/VBS-Basis = Landesstandard) als brandenburgische Ausprägung des Systems entwickelt werden, das als Grundlage zur elektronischen Aktenhaltung, zur Abwicklung von ad-hoc Prozessen (z. B. Posteingang, Dokumentenerstellung nach Vorlagen, Einholung von Zeichnungen, Postausgang) und zur Abwicklung von standardisierten Prozessen (z. B. interne Antragsverfahren) genutzt werden kann. Zur Vorbereitung der Einführung in den einzelnen Häusern ist das DMS/VBS-Basis an die spezifischen Bedingungen des jeweiligen Hauses (DMS/VBS-Spezial) anzupassen. Die Einführung soll gemäß dem Stufenkonzept (Modifikation des Grundkonzeptes) des DOMEA-Organisationskonzeptes 2.1 der KBSt organisationsbezogen erfolgen. Zweitens soll ein elektronisches Kabinettinformationssystem (eKIS) entwickelt werden, das die organisatorischen Besonderheiten der Kabinettangelegenheiten im Land Brandenburg (Abbildung eines h?user?bergreifenden Standardprozesses, spezielle Formerfordernisse, Sitzungsdienst, Termin?berwachungskomponente etc.) enthält. Das eKIS soll, ggf. als weiterer Mandant, prozessbezogen eingeführt werden. Die zu erbringenden Leistungen umfassen im Wesentlichen Dienstleistungen zur Anpassung und Einführung des DMS/VBS. Für die Lieferung einer deutschsprachigen, DOMEA-Konzept-konformen Software zum IT-gestützten DMS/VBS (inkl. ggf. notwendiger zusätzlicher Software von Drittanbietern) soll ein Rahmenvertrag abgeschlossen werden. Bestandteile dieses Rahmenvertrages sind u. a. der Erwerb von Lizenzen und weitere Dienstleistungen zur Systemanpassung (z. B. h?userspezifische Anpassungen zur Vorbereitung der Einführung des DMS/VBS in den Häusern). Im Einzelnen erfolgte die Auftragsvergabe hinsichtlich folgender Punkte: - Dienstleistungen (konzeptionelle Arbeiten, Implementierung, Dokumentation und Schulung)zur Erstellung des DMS/VBS-Basis (Landesreferenzmodell) und eKIS, - Softwarelizenzen (Client- und Serverlizenzen, Fach- und Serveradministratorenlizenzen, ggf. Lizenzen für notwendige Drittsoftware) - Scanner (mittlerer und hoher Leistung), - Software für Scanner, - Software zur Einbindung der Scanner in das Gesamtsystem, - Dienstleistungen zur Einf?hrungsvorbereitung und -unterst?tzung (u. a. Schnittstellenimplementierung, Unterstützung bei dem zu erstellenden Datenschutz- und -sicherheitskonzept, Unterstützung bei h?userspezifische Anpassungen des DMS/VBS-Basis) Neben den oben aufgeführten Leistungen sollen vom Bieter eine Landeslizenz und ein zugehöriger Pflegevertrag als vom AG optional abrufbare Leistungen angeboten werden (nähere Informationen sind der Verdingungsunterlage bzw. dem Fachkonzept zu entnehmen). Dazu wird ggf. ein gesonderter EVB-IT Systemvertrag geschlossen. Optional wird folgende Beschaffung vorgesehen: - die Lieferung einer Landeslizenz, - Softwarepflege für die Landeslizenz und - 3rd-Level-Support für die Landeslizenz.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
72268000.
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags:
Wert: 2 100 000,00 EUR. ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 1. Allgemeine Kriterien + Posteingangsbearbeitung. Gewichtung: 600. 2. Aktenhaltung und Vorgangsbearbeitung + Archivierung. Gewichtung: 2000. 3. Softwareergonomie. Gewichtung: 800. 4. Systemtechnische Anforderungen für einen zentralen Betrieb. Gewichtung: 1180. 5. Fachadministration. Gewichtung: 1520. 6. Softwarewartung und Softwarepflege. Gewichtung: 800. 7. Dienstleistung. Gewichtung: 1500. 8. Kabinettinformationssystem (eKIS). Gewichtung: 800. 9. Umfassende Systempr?sentation. Gewichtung: 500. 10. Optionale Leistungen. Gewichtung: 300.
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
I/6-251-32.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein. ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: I/6-251-32 (DMS/VBS) BEZEICHNUNG: Beschaffung und Einführung eines IT-gestützten Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems in der Landesverwaltung Brandenburg.
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
30.4.2008.
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
6.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
SER eGovernment Deutschland GmbH, Innovationspark Rahms, D-53577 Neustadt/Wied. Tel. (49-4103) 189 47 13. Fax (49) 26 83 98 42 22.
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert:
Wert: 2 200 000,00 EUR. Ohne MwSt. Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 2 100 000,00 EUR. Ohne MwSt.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:
Ja. Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden darf: unbekannt. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Keine.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft, Heinrich-Mann-Allee 107, D-14473 Potsdam. Tel. (49-331) 866 16 17. URL: www.wirtschaft.brandenburg.de. Fax (49-331) 866 15 62.
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Um eine Korrektur eines Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer gestellt werden, solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag nicht erteilt worden ist. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag informiert hat und 14 Tage vergangen sind. Vor der Antragstellung muss der Bieter in aller Regel den Vergaberechtsversto? unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber gerügt haben, d. h. ohne schuldhaftes Zögern (in der Regel höchstens innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnis des Verstoßes) bzw. bei einem Vergaberechtsversto?, der aufgrund der Bekanntmachung erkennbar war, innerhalb der Angebotsfrist.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
9.6.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen