DTAD

Ausschreibung - Berufsausbildungen in Marburg (ID:5305321)

Auftragsdaten
Titel:
Berufsausbildungen
DTAD-ID:
5305321
Region:
35043 Marburg
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.07.2010
Frist Angebotsabgabe:
27.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Erschliessungsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb

förmlichen EG-Vergaberechts"

HAD-Referenz-Nr.:1863/134

Aktenzeichen:KJC Standort Stadtallendorf

1.Auftraggeber:Offizielle Bezeichnung:Kreisausschuss des Landkreises Marburg-

Biedenkopf

Straße:Im Lichtenholz 60

Stadt/Ort:35043 Marburg

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herrn Priemer (Submissionsstelle)

Telefon:06421/405-1639

Fax:06421/405-1491

Mail:submission@marburg-biedenkopf.de

digitale Adresse(URL):http://www.marburg-biedenkopf.de

2.Art der Leistung :Dienstleistung

3.Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:Berufsausbildungen in

au?erbetrieblichen Einrichtungen (BaE) im kooperativen Modell gemäß ? 16 Abs.

(1) SGB II i. V. m. ? 242 SGB III für bis zu 3 Personen aus dem

Zuständigkeitsbereich des FB KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf, Standort

Stadtallendorf

4.Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:27.07.2010

24:00 Uhr

5.Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Leistungsgegenstand ist die Durchführung von Berufsausbildungen in

au?erbetrieblichen Einrichtungen (BaE) im kooperativen Modell gemäß ? 16 Abs.

(1) SGB II i. V. m. ? 242 SGB III für bis zu 3 Personen aus dem

Zuständigkeitsbereich des Fachbereichs KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf.

Zur Zielgruppe gehören sozial benachteiligte oder lernbeeintr?chtigte

Jugendliche, die beim KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf Leistungen nach dem SGB

II erhalten, ausbildungsstellensuchend gemeldet sind und die aus in ihrer

Person liegenden Gründen nicht in eine betriebliche Ausbildung integriert

werden konnten. Vorwiegend sollen Pl?tze für Jugendliche aus dem

Zuständigkeitsbereich des Regionalcenters Stadtallendorf zur Verfügung gestellt

werden.

Im kooperativen Modell werden die Ausbildungsinhalte unter Einbeziehung von

Kooperati-onsbetrieben vermittelt, welche die Eignung nach ?? 27 ff. BBiG / ??

21 ff. HWO besitzen. Der Auftragnehmer ist für die Gewinnung der

Kooperationsbetriebe und für die möglichst frühzeitige Vermittlung in

betriebliche Ausbildung - vorzugsweise in den Kooperationsbetrieb -

verantwortlich. Des weiteren koordiniert er die Ausbildung mit allen

beteiligten Stellen (Kooperationsbetrieb, Berufsschule, Fachdienst Arbeit etc)

und unterstützt diese in ihrer Aufgabenwahrnehmung insbesondere durch die

fachtheoretische Unterweisung, Stützunterricht sowie sozialp?dagogische

Begleitung. Die fachpraktische Unterweisung wird durch die Kooperationsbetriebe

durchgeführt. Der Auftragnehmer und die Kooperationsbetriebe müssen die aktuell

gültigen Ausbildungsordnungen und Ausbildungsregelungen beachten.

Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

79611000 Arbeitsvermittlungsdienste

Erg?nzende Gegenstände:

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung :KJC Standort Stadtallendorf,

35260 Stadtallendorf

NUTS-Code : DE724 Marburg-Biedenkopf

Zeitraum der Ausführung :

voraussichtlich vom 15.09.2010 bis 14.03.2014

6.Wertungsmerkmale:Der Preis wird in dieser Ausschreibung mit 30% gewichtet.

Bei der Gewichtung erhält das kostengünstigste Angebot 30 Punkte. Die weiteren

Angebote erhalten entsprechend der prozentualen Abweichung vom

kostengünstigsten Angebot ihre eigene Punktzahl. Das Konzept wird in dieser

Ausschreibung mit 70% gewichtet. Grundlage der Bewertung des Konzepts ist die

Erfüllung der in dem Bewertungsschema beigefügten Kriterien.

Kriterien zur Bewertung des Konzepts

Verankerung/Vernetzung im regionalen Besch?ftigungsmarkt und Strategien zum

Übergang in betriebliche Ausbildung bzw. zur Integration in Arbeit nach

erfolgreichem Abschluss der au?erbetrieblichen Ausbildung

Gewichtung 45.

Beschreiben Sie Ihre regionalen Kontaktstrukturen (zu Betrieben, Verb?nden,

sonstigen Ein-richtungen). Benennen Sie Ihre Partner und beschreiben Sie die

Art der Zusammenarbeit.

Falls Sie noch nicht über regionale Kontakte verfügen, stellen Sie dar, wie Sie

eine Vernetzung kurzfristig erreichen wollen.

Beschreiben Sie, welche Strategien und Herangehensweisen Sie nutzen wollen, um

den Auszubildenden einen Übergang in betriebliche Ausbildung zu ermöglichen.

Wenn ein Übergang in betriebliche Ausbildung nicht gelungen ist und der

Auszubildende seinen Abschluss im Rahmen der BaE erwirbt, erläutern Sie, wie

Sie ihn bei der Suche nach einer sozialversicherungspflichtigen

Anschlussbesch?ftigung unterstützen.

Individuelle Ma?nahmedurchf?hrung

Gewichtung 30

Wie wird der Auszubildende auf dem Weg zum Berufsabschluss von Ihnen

unterst?tzt? Gehen Sie insbesondere auf die Durchführung und Bedeutung von

Stützunterricht und sozialp?dagogischer Begleitung ein. Erläutern Sie, wie Sie

die Akquise von Betrieben für die betrieblichen Ausbildungsphasen organisieren,

welche Qualitätskriterien Sie dabei anlegen, wie Sie die betrieblichen

Ausbildungsphasen begleiten und wie eine effektive Verzahnung von Theorie und

Praxis erreicht wird. Beschreiben Sie außerdem Ihre Vorgehensweise, um

motivationsbedingten Ausbildungsabbr?chen von Beginn an entgegenzuwirken

Sicherstellung der reibungslosen Durchführung der Ausbildung und der Umsetzung

des Konzeptes beim eingesetzten Personal sowie einer Vertretungsregelung bei

Personalausfall

Gewichtung 15

Welche konkreten Maßnahmen zur Qualitätssicherung werden umgesetzt? Beschreiben

Sie die Zusammenarbeit zwischen Ausbildern, Lehrkräften und sozialp?dagogischer

Begleitung. Beschreiben Sie die Maßnahmen, die bei Personalausfall wegen

Krankheit greifen. Gehen Sie auf die Qualifizierung Ihres Personals während des

Ma?nahmeverlaufs und deren Umsetzung ein.

Evaluation

Gewichtung 10

Wie nutzen Sie Ihre Erfahrungen aus vorangegangenen Maßnahmen sowie

Rückmeldungen von Auszubildenden, des Personals und Betrieben für die

Durchführung und die Weiterentwicklung der Ma?nahme?

Zur Prüfung der vorgenannten Wertungskriterien wird ein drei Punkte System

verwendet.

0 Punkte - Das eingereichte Konzept entspricht nicht den Anforderungen

Das Konzept weist erhebliche Mängel auf, es enthält lediglich stichpunktartige

Beschreibungen, es hat kaum konzeptionelle Ausführungen und eine erfolgreiche

Erreichung des Ma?nahmeziels ist nicht wahrscheinlich.

1 Punkt - Das eingereichte Konzept entspricht teilweise den Anforderungen

Die Anforderungen werden mit geringfügigen Einschränkungen erfüllt und die

erfolgreiche Erreichung des Ma?nahmeziels ist wahrscheinlich.

2 Punkte - Das eingereichte Konzept entspricht den Anforderungen

Das Angebot wird inhaltlich schlüssig dargestellt und das Ma?nahmeziel wird

erreicht.

3 Punkte - Das eingereichte Konzept liegt besonders über den Anforderungen

Das Angebot liegt erkennbar über den Anforderungen der Leistungsbeschreibung.

Es ist besonders schlüssig dargestellt und befördert die Erreichung des

Ma?nahmeziels auf besondere Weise.

Das Angebot mit der höchsten Punktzahl aus der Multiplikation von Gewichtung

und Punkte erhält aufgrund der Konzeptgewichtung mit 70% entsprechend 70 Punkte.

Die weiteren Angebote erhalten entsprechend der prozentualen Abweichung vom am

höchsten bepunkteten Angebot ihre eigene Punktzahl.

In der Wertung (? 25 Nr. 3 VOL/A) werden die erreichten Punktzahlen aus der

Preis- und Konzeptpr?fung addiert. Derjenige Bieter, der die höchste Punktzahl

erreicht, erhält den Zuschlag. Liegen mehrere Bieter mit identischer Punktzahl

an erster Stelle, entscheidet das Los über den Zuschlag.

7.

8.Auskünfte erteilt:Offizielle Bezeichnung:Kreisausschuss des Landkreises

Marburg-Biedenkopf

Straße:Uferstr. 20

Stadt/Ort:35037 Marburg

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Frau Heinl

Telefon:06421-4057159

Fax:06421-4057201

Mail:HeinlT@marburg-biedenkopf.de

9.Sonstige Angaben:Es sind nach ? 10 VOL/A keine Unteraufträge zugelassen. Der

mögliche Interessent muss sein Interesse schriftlich mittels beigef?gtem

Vordruck "Interessenbekundung und Eigenerkl?rung zur Zuverlässigkeit und

Leistungsfähigkeit" sowie zum Nachweis der Fachkunde eine formlose

Referenzliste über bereits durchgeführte arbeitsmarktpolitische Maßnahmen bis

zum angegebenen Termin unter 4. beim Auftraggeber unter 1. einreichen.

Interessenbekundungen ohne die "Interessenbekundung und Eigenerkl?rung zur

Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit" mit dem Nachweis der Fachkunde durch

eine formlose Referenzliste werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.

Nach Abgabe der Interessenbekundung und Vorliegen der Zuverlässigkeit und

Leistungsfähigkeit inklusive einer formlosen Referenzliste wird die

Leistungsbeschreibung mit der Bitte um Angebotsabgabe versendet. Der Zuschlag

erfolgt nach Angebotsabgabe anhand der veröffentlichten Wertungsmerkmale unter

6. nach einer Binde- und Zuschlagsfrist von bis zu 30 Tagen wegen

Zustimmungspflicht durch den Kreisausschuss.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen