DTAD

Ausschreibung - Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen in Hameln (ID:12020147)

Übersicht
DTAD-ID:
12020147
Region:
31789 Hameln
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Müllentsorgung
CPV-Codes:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Übernahme von geschredderten Grünschnittmaterialien auf 7 Kompostplätzen im Landkreis Hameln-Pyrmont, Transport zur Verwertungsanlage des Auftragnehmers, Verwiegung auf geeichter Waage,...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.06.2016
Frist Angebotsabgabe:
20.07.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
KreisAbfallWirtschaft Landkreis Hameln-Pyrmont
Ohsener Str. 98
Hameln
31789
Deutschland
Telefon: +49 5151956133
E-Mail: kaufmann@kaw-hameln.de
Fax: +49 5151956138
NUTS-Code: DE923
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://kaw.hameln-pyrmont.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Übernahme und Verwertung von Grünschnitt -.
Übernahme von geschredderten Grünschnittmaterialien auf 7 Kompostplätzen im Landkreis Hameln-Pyrmont, Transport zur Verwertungsanlage des Auftragnehmers, Verwiegung auf geeichter Waage, Verwertung des übernommenen Materials im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen im Zeitraum vom 15.10.2016 bis 31.12.2017.

CPV-Codes:
90510000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE923
Hauptort der Ausführung
31789 Hameln, Kompostplätze im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
207930-2016

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
20.07.2016

Ausführungsfrist:
31.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Zertifikat „Entsorgungsfachbetrieb“ oder vergleichbar. Der Nachweis der Anerkennung bzw. Zertifizierung dient auch der Sicherstellung der Zuverlässigkeit. Die Zertifizierung hat sich mindestens auf eine der hier relevanten Tätigkeiten des Beförderns, des Verwertens oder des Behandelns und auf die hier relevante Abfallschlüsselnummer 20 02 01 zu erstrecken.
— Tariftreue- und Mindestentgelterklärung(en) gemäß §§ 4, 5 NTVerG für den Bieter bzw. für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie für alle Nachunternehmer (auf dem vorgegebenen Vordruck).
— Handelsregisterauszug.
— Angaben zur Eintragung im Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens.
— Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet/die Eröffnung beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet.
— Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.
— Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Allgemeine Hinweise und Angaben zur Nachweiserbringung – siehe III.1.1).
Zum Nachweis der Leistungsfähigkeit ist eine Eigenerklärung unterzeichnet dem Angebot beizufügen. Alternativ können auch ein Beleg der Präqualifikation bzw. das Formular – Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) – beigefügt werden.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Betriebsgenehmigung der zur Auftragserfüllung vorgesehenen Anlagen in Kopie (zumindest auszugsweise); den vorgelegten Genehmigungsdokumenten müssen alle für die Beurteilung der vollumfänglichen Genehmigung der Tätigkeit wesentlichen Angaben zu entnehmen sein (Lage und Kapazität der Anlagen, zur Behandlung zugelassene Abfälle, ggf. Befristung etc.).
— Vorlage von Referenzen für vergleichbare Tätigkeiten im Auftrag von öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern und/oder vergleichbare eigenwirtschaftliche Tätigkeiten.
— Aussagekräftige Darstellung der zur Erbringung der auftragsgegenständlichen Leistungen im Unternehmen vorhandenen Ressourcen (Personal, Maschinen, Fahrzeuge). Insbesondere sind die zur vollständigen Leistungserbringung erforderlichen Schritte der Übernahme, des Transportes und der Verwertung des
Grünschnittmaterials, einschließlich der zur Verwertung zum Einsatz kommenden Anlagen (Art und Belegenheit der Anlagen, vorhandene Aggregate, vorhandene Restkapazitäten) und der vorgesehenen Vermarktung,
Verwertung oder Beseitigung der verschiedenen im Rahmen der Behandlung anfallenden Folgeprodukte und Behandlungsreste eingehend darzustellen. Im Falle mehrstufiger Behandlungskonzepte hat dies alle Teilschritte (insbesondere auch Läger, Umschlag- und Vorbehandlungsanlagen) und die wesentlichen Verfahrensschritte der eigentlichen Behandlung zu umfassen. Die unterschiedlichen Outputströme und ihre weitere Behandlung (einschließlich der etwaigen energetischen Nutzung von Behandlungsprodukten) sind ebenfalls darzustellen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Als Mindestanforderung gilt, dass der Bieter Leistungen der Verwertung von Grünschnitt und/oder Bioabfällen in einem Umfang von mindestens 20 000 Mg/Jahr für einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens einem Jahr innerhalb der letzten 3 Kalenderjahre vor Beginn der vorliegenden Ausschreibung (2013 bis 2015) erbracht haben muss.
— Vom Bieter ist zu bestätigen, dass im Falle einer Beauftragung, eine für das Grünschnittmaterial aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont ausreichende Verwertungskapazität zur Verfügung steht.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://service.bi-online.de/TenderDocuments/D425350669
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Übernahme von geschredderten Grünschnittmaterialien auf 7 Kompostplätzen im Landkreis Hameln-Pyrmont, Transport zur Verwertungsanlage des Auftragnehmers, Verwiegung auf geeichter Waage, Verwertung des übernommenen Materials im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen im Zeitraum vom 15.10.2016 bis 31.12.2017, geschätzte Menge im Auftragszeitraum: ca. 20 000 Tonnen (Megagramm).

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 15.10.2016
Ende: 31.12.2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20.07.2016
Ortszeit: 13:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14.10.2016

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20.07.2016
Ortszeit: 14:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Vergabeunterlagen in elektronischer Form: werden im Internet unter www.bi-medien.de zur Verfügung gestellt. Informationen zum Abruf der Vergabeunterlagen: siehe I.3) – Kommunikation.
Für den Fall eines Rechtsmittelverfahrens (Rügeverfahren, Nachprüfungsverfahren) sind der/die zur Zuschlagserteilung vorgesehene(n) Bieter und die weiteren Bieter, die als Beigeladene an dem Rechtsmittelverfahren beteiligt werden, auch über den 14.10.2016 hinaus und bis zum Abschluss des Verfahrens, zuzüglich weiterer 14 Tage, an ihre Angebote gebunden. Mit der Angebotsabgabe erkläre(n) ich/wir mein/unser Einverständnis mit dieser Angebotsbindung über den 14.10.2016 hinaus und für den vorgenannten Zeitraum.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
Fax: +49 4131152943

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
Fax: +49 4131152943

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 14.06.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen