DTAD

Ausschreibung - Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen in Mainz (ID:6287842)

Auftragsdaten
Titel:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
DTAD-ID:
6287842
Region:
55118 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.06.2011
Frist Vergabeunterlagen:
09.08.2011
Frist Angebotsabgabe:
30.08.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Übernahme und Verwertung von Mischschrott und Altmetallen. Übernahme und Verwertung von Mischschrott, sonstigen Bundmetallen, Edelstahl und Elektroschrott aus der Stadt Mainz.
Kategorien:
Müllentsorgung
CPV-Codes:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  204427-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadtverwaltung Mainz Am Rathaus 1, Postfach 3820 z. H. Christian Schlesinger 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613112-2265 E-Mail: christian.schlesinger@stadt.mainz.de Fax +49 613112-2071 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.mainz.de Weitere Auskünfte erteilen: Stadtverwaltung Mainz, 70 - Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz Postfach 38 20 z. H. Herrn Preissner 55028 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131-123447 E-Mail: juergen.preissner@stadt.mainz.de Fax +49 6131-123801 Internet: www.eb.mainz.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Übernahme und Verwertung von Mischschrott und Altmetallen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 16 NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Übernahme und Verwertung von Mischschrott, sonstigen Bundmetallen, Edelstahl und Elektroschrott aus der Stadt Mainz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90510000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
a) ca. 600,0 t an Mischschrott, b) ca. 300,0 t an Elektroschrott der Gruppe 1 b) ca. 1,0 t an sonstigen Buntmetallen und Edelstahl
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Einmalige Verlängerungsoption für die Zeit von 1.1.2013-31.12.2013. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 8 (ab Auftragsvergabe) Zahl der möglichen Verlängerungen 1
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2012. Ende: 31.12.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Voraussetzung für die Beauftragung und Ausführung der Leistung ist die Anerkennung des Auftragnehmers als Entsorgungsfachbetrieb gemäß der Entsorgungsfachbetriebsverordnung (EfbV, BGBl. I von 1996, Nr. 47, Seite 1421 ff.).
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Dem Angebot sind folgende Unterlagen beizufügen: — Kopie der aktuell gültigen Zertifizierungsurkunde, einschließlich aller Anlagen, als Nachweis, dass der Bieters als Entsorgungsfachbetrieb i. S. v. § 2 Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) in der jeweils gültigen Fassung für sämtliche Tätigkeiten der ausgeschriebenen Leistungen zertifiziert ist. Endet die aktuelle Zertifizierung vor Ablauf eines Zeitraumes von 2 Monaten, gerechnet ab dem Schlusstermin für die Einreichung der Angebote, so ist zusätzlich eine Bestätigung des Zertifizierungsunternehmens über den Beginn der Rezertifizierung beizufügen, — Nachweis (Kopie) über die bestehende Zertifizierung der Erstbehandlungsanlage für Elektroschrott i. s. v. § 11 Abs. 3 ff. ElektroG. Endet die aktuelle Zertifizierung vor Ablauf eines Zeitraumes von 2 Monaten, gerechnet ab dem Schlusstermin für dieEinreichung der Angebote, so ist zusätzlich eine Bestätigung des Zertifizierungsunternehmens über den Beginn der Rezertifizierung beizufügen, — Eigenerklärung des Bieters dass dieser seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und sonstigen Abgaben an das zuständige Finanzamt nachgekommen ist, sowie bisweilen alle fälligen Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung entrichtet hat, dass über ihn keine Voreintragungen nach § 21 Abs. 1 Schwarzarbeitergesetz (SchwarzArbG) und § 5 Abs. 1 und 2 Arbeitnehmerent-sendegesetz (AEntG) bestehen über die Deckungssummen der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherungen, dass keine Voreintragungen im Gewerbezentralregister bestehen, dass Tariftreue gewährleistet, bzw. ein Mindestentgelt gezahlt wird. Die Abgabe dieser Eigenerklärungen hat unter Verwendung des Formblatt nach Anlage 2a und 2b zu erfolgen. Sind die zuvor genannten Unterlagen ganz oder teilweise dem Angebot nicht beigefügt, so sind sie dem Auftraggeber innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Zugang dessen schriftlicher Anforderung vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Voraussetzung für die Beauftragung und Ausführung der Leistung ist die Anerkennung des Auftragnehmers als Entsorgungsfachbetrieb gemäß der Entsorgungsfachbetriebsverordnung (EfbV, BGBl. I von 1996, Nr. 47, Seite 1421 ff.).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
20 92 10 - 70
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 9.8.2011
- 10:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 11,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Gebühr: 11,00 EUR für das Leistungsverzeichnis. Bei Abholung oder schriftlicher Anforderung ist die Einzahlungsquittung mit Bank-stempel, Online-Überweisung (Kopie) vorzulegen. Die Vergütung ist auf das Konto 331 der Stadtkasse Mainz bei der Sparkasse Mainz (BLZ 550 501 20) unter Angabe des Kassenzeichens „5.1054.000214.0“ zu überweisen. Schecks werden nicht angenommen. Der für die Verdingungsunterlagen einbezahlte Betrag wird in keinem Fall zurückerstattet. Das Leistungsverzeichnis steht digital zur Verfügung, der Download sowie die Möglichkeit der digitalen Angebotsabgabe ist unter www.subreport.de (Elvis-ID-Nr.: E85737874) möglich.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
30.8.2011 - 10:30
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.10.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30.8.2011 - 10:30 Ort Stadtverwaltung Mainz, Am Rathaus 1, 55118 Mainz, DEUTSCHLAND, Zimmer 490. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Siftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131-165240 Fax +49 6131-162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabeprüfstelle der ADD Willy-Brand-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND E-Mail: poststelle@add.rlp.de Tel. +49 6519494511-513 Fax +49 6519494179
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.6.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen