DTAD

Ausschreibung - Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen in München (ID:10227936)

Auftragsdaten
Titel:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
DTAD-ID:
10227936
Region:
80992 München
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
19.01.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Verwertung von Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017. Annahme und Verwiegung bzw. Abholung von Bioabfällen und deren ordnungsgemäße Verwertung in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017.
Kategorien:
Müllentsorgung
CPV-Codes:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  410874-2014

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Abfallwirtschaftsbetrieb München
Georg-Brauchle-Ring 29
Zu Händen von: Frau Kantonis
80992 München
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 8923331439
E-Mail: vergaben.awm@muenchen.de
Fax: +49 8923331176
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.awm-muenchen.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Verwertung von Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 16: Abfall- und Abwasserbeseitigung, sanitäre und ähnliche Dienstleistungen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: München. NUTS-Code DE212
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Annahme und Verwiegung bzw. Abholung von Bioabfällen und deren ordnungsgemäße Verwertung in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90510000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ca. 39 000 Mg Bioabfall im Vertragszeitraum.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.4.2015. Abschluss 31.3.2017

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Annahme, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit direkter Anlieferung durch Einsammelfahrzeuge des AWM.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

Ca. 3 000 MG/a.

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Die maximale Entfernung für die Anlieferstelle des Auftragnehmers beträgt
10 km Luftlinie.
Falls das Los nicht zu wirtschaftlichen Konditionen vergeben werden kann,
weil die Entsorgungskosten höher sind als bei einem Transport zum ESP und
anschließender Verwertung wird die Menge als Los 10 zu den in der
Leistungsbeschreibung genannten Bedingungen vergeben.

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Annahme, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit direkter Anlieferung durch Einsammelfahrzeuge des AWM.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

Ca. 2 000 Mg/a.

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Die maximale Entfernung für die Anlieferstelle des Auftragnehmers beträgt
10 km Luftlinie.
Falls das Los nicht zu wirtschaftlichen Konditionen vergeben werden kann,
weil die Entsorgungskosten höher sind als bei einem Transport zum ESP und
anschließender Verwertung wird die Menge als Los 11 zu den in der
Leistungsbeschreibung genannten Bedingungen vergeben.

Los-Nr: 3

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

Ca. 3 000 Mg/a.

Los-Nr: 4

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

Ca. 3 000 Mg/a.

Los-Nr: 5

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

3 000 Mg/Jahr.

Los-Nr: 6

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

2 000 Mg/Jahr.

Los-Nr: 7

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

1 000 Mg/Jahr.

Los-Nr: 8

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

2 500 Mg/Jahr.

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des

Auftrags
Beginn 1.4.2016. Abschluss 31.3.2017

Los-Nr: 9

Bezeichnung: Transport, Verwiegung und ordnungsgemäße Verwertung von

Bioabfällen in der Zeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017

1) Kurze Beschreibung

Los mit Abholung am ESP Freimann und Verwertung durch den AN.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90510000

3) Menge oder Umfang

2 500 Mg/Jahr.

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des

Auftrags
Beginn 1.4.2016. Abschluss 31.3.2017
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 6 EG Abs. 4 und 6 VOL/A nicht vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Aktuelle Bankauskunft (nicht älter als 3 Monate, gerechnet ab dem Ende der Angebotsfrist. Angaben über die Gesamtverhältnisse über Kreditbeurteilung und Zahlungsfähigkeit und über Kundenverbindung/Kontoführung). Eigenerklärung zur Menge und zum Umsatz des in den letzten 3 Jahren erfassten und verarbeiteten Bioabfalls.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung über Genehmigungen, genehmigte Mengen, für den Auftrag zur Verfügung stehende freie Kapazitäten. Lose 1 und 2: sofern der Übergabeort der Bioabfälle nicht die vom Bieter betriebene Anlage ist, hat der Bieter einen genehmigten Übergabestandort anzugeben und in der Eigenerklärung das Vorhandensein aller erforderlichen Genehmigungen und die Verfügbarkeit dieses Standortes verbindlich zuzusagen. Lose 3 bis 11: eingesetzte Fahrzeugtechnik (min. Euronorm V) (siehe Anlage) Nachweise gem. §§ 3 und 4 der Bioabfallverordnung (BioAbfV) (Nachweise der seuchen- und phytohygienischen Unbedenklichkeit der bisher behandelten Bioabfälle). Gelten Ausnahmeregelungen entsprechend § 4 BioAbfV, sind diese nachzuweisen bzw. ist die Ausnahmegenehmigung dem Angebot beizulegen. die Nachweise bzw. Ausnahmegenehmigungen sind in der jeweils gültigen und aktuellen Fassung beizulegen. Gleichwertige Nachweise von Stellen aus anderen EU-Staaten in deutscher Sprache werden anerkannt. Darlegung des angewendeten Kompostierungs-/Vergärungsverfahrens und des entsprechenden Vermarktungskonzeptes (insbesondere Darlegung der Vermarktungsmengen und der Vermarktungswege – Abnehmer und Einsatz-/Aufbringungsorte) entsprechend den Vorgaben der BioAbfV bzw. entsprechend gleichwertiger Vorgaben von Stellen aus anderen EG-Staaten (in deutscher Sprache). Gültiges Entsorgungsfachbetriebszertifikat (mit Anlagen) gemäß § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) für das Lagern, Behandeln, Verwerten und ggf. den Transport (Lose 3 bis 11) von getrennt erfassten Bioabfällen mit den AVV-Abfallschlüsseln 20 03 01 „gemischte Siedlungsabfälle“, 20 01 08 „biologisch abbaubare Küchen- und Kantinenabfälle“ sowie 20 02 01 „biologisch abbaubare Abfälle“ oder gleichwertiger Nachweis, dass der Bieter die Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebeverordnung vom 10.9.1996 (EfbV) mit nachfolgenden Erfordernissen erfüllt: Festlegung der Verantwortungs-, Entscheidungs- und Mitwirkungsbefugnisse (§ 3 Abs. 2 EfbV). Angabe der verantwortlichen Person(en) und ausreichende Personalstärke (§ 4 EbfV). Führung eines Betriebstagebuches (§ 5 EfbV). Ausreichender Versicherungsschutz (§ 6 EfbV). Zuverlässigkeit des Betriebsinhabers (§ 8 EfbV). Zuverlässigkeit der für die Leitung und Beaufsichtigung verantwortlichen Personen (§ 9 EfbV). Einarbeitungsplan für das sonstige Personal (§ 10 EfbV). Bezüglich des Transports des Bio-Abfalls kann anstelle des Zertifikats nach EfBV, EMAS oder vergleichbares EFQM auch die Erlaubnis nach Anzeige- und Erlaubnis V gem. § 53-54 KrWG vorgelegt werden.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
ja Preis: 10 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlaen können kostenlos auf der Internetseite des AWM (http://www.awm-muenchen.de/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen.html) heruntergeladen werden. Nur wenn die Unterlagen in schriftlicher Form (mit Überweisungsbeleg) angefordert werden, sind sie kostenpflichtig: Banküberweisung, Empfänger: Abfallwirtschaftsbetrieb München, Kontonummer 667528941, Bank: HypoVereinsbank München, BLZ 700 202 70, IBAN: DE42 7002 0270 0667 5289 41, BIC: HYVEDEMMXXX, Überweisungstext: A28 – 4.7200 Verwertung Bioabfälle.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
19.1.2015 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.3.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen: 4. Quartal 2016.
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Aufgrund der gesetzlich festgelegten Entsorgungspflicht der Landeshauptstadt München werden die Lose – wenn möglich – an mindestens 3 verschiedene Bieter vergeben, um so eine höchstmögliche Entsorgungssicherheit zu erreichen. Falls die Lose 1 und/oder 2 nicht zu wirtschaftlichen Konditionen vergeben werden können, werden die entsprechenden Mengen als Lose 10 und/oder 11 zu den in der Leistungsbeschreibung genannten Bedingungen vergeben.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern 80534 München DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de Telefon: +49 8921762411 Fax: +49 8921762847
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (siehe § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28.11.2014
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen