DTAD

Ausschreibung - Beteiligung an der Konzeptentwicklung in Grebenstein (ID:5815088)

Auftragsdaten
Titel:
Beteiligung an der Konzeptentwicklung
DTAD-ID:
5815088
Region:
34393 Grebenstein
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.01.2011
Frist Angebotsabgabe:
31.01.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Aufbau eines Netzwerkes zwischen qualifizierten Handwerksbetrieben, Bauherren und Fachplanern · Begleitung und Beratung von Bauherren im Rahmen von Selbsthilfeprojekten · Kooperation mit Handwerksbetrieben zur Förderung von Ausbildung und Weiterqualifizierung · Begleitung bei der Entwicklung neuer Bauprodukte im Kontext des denkmalgerechten Sanierens Dem Auftragnehmer obliegt die Organisation und wirtschaftliche Durchführung der beiden Geschäftbereiche.
Kategorien:
Projektmanagement, Projektmanagement im Bauwesen
CPV-Codes:
Mit Entwicklungsprojekten verbundene Verwaltungsdienstleistungen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb vor Beschränkten

Ausschreibungen oder Freihändigen Vergaben"

HAD-Referenz-Nr.: 154/36

Aktenzeichen: 623.32 Bauakademie-n

1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle

Bezeichnung:Stadt Grebenstein, Der Magistrat

Straße:Markt 1

Stadt/Ort:34393 Grebenstein

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Bürgermeister Danny Sutor

Telefon:05674 705-11

Fax:05674 705-30

Mail:Buergermeister@Stadt-Grebenstein.de

digitale Adresse(URL):http://www.Stadt-Grebenstein.de

2. Art der Leistung : Dienstleistung

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

Beteiligung an der Konzeptentwicklung und Wahrnehmung der Geschäftsführung der in Gründung befindlichen "Bauakademie Grebenstein - Gesellschaft für denkmalgerechtes und ökologisches Bauen" im Rahmen des Forschungs vorhabens

5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss: 31.01.2011 12:00 Uhr

6. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Beteiligung an der Konzeptentwicklung und Wahrnehmung der Geschäftsführung der in Gründung befindlichen "Bauakademie Grebenstein Gesellschaft und Verein für denkmalgerechtes und ökologisches Bauen" im Rahmen des Forschungsvorhabens "Nationaler Strategieplan für eine integrierte Stadt entwicklungspolitik". Ausgangslage

Die Stadt Grebenstein wurde mit dem Pilotvorhaben Entwicklung und Gründung einer

"Bauakademie Grebenstein Gesellschaft und Verein für denkmalgerechtes und ökologisches Bauen" / Sanierung des Gebäudes Obere Schnurstraße 7 in das Forschungsprogramm "Nationaler Strategieplan für eine integrierte Stadtentwicklungspolitik" aufgenommen.

Die Stadt verfügt innerhalb der weitestgehend erhaltenen Stadtmauer über eine gut erhaltene, teilweise mittelalterliche Stadtstruktur mit einem hohen Besatz an wertvoller, historischer Fachwerkbebauung. Trotz eines erfolgreich durchgeführten Stadtsanierungsprozesses in den 1980er und 1990er Jahren verschärft sich aufgrund des demographischen Wandels in der Kernstadt die Leerstandsproblematik insbesondere in historischen, den heutigen Wohn-standards nur eingeschränkt genügenden Gebäuden.

Im Kontext des Pilotprojektes "Denk mal Straße als Freiraum" im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik konnten bürgerschaftliche Interessensgruppen initiiert werden, die sich unter verschiedenen Schwerpunkten (Stadtentwicklung, Stadtgeschichte und Kultur) aktiv am Fortgang der Stadtentwicklung beteiligen. Neben den Arbeitsgruppen hat sich im Verlauf des Prozesses eine Fachgruppe gebildet, die sich dem bauhistorischen Erbe verpflichtet fühlt und den öffentlichen Diskurs um die denkmalg

erechte Sanierung von Gebäuden - unabhängig von der Förderkulisse des Programms "Aktive Kernbereiche in Hessen" - voranbringen möchte. Im Vordergrund des Interesses steht hierbei die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Wohnqualität in historischen Gebäuden und deren fachgerechte Sanierung durch lokal ansässige Handwerksbetriebe. Innerhalb des Integrierten Handlungskonzeptes für die Kernstadt der Stadt Grebenstein, das im Rahmen des Programms "Aktive Kernbereiche in Hessen" erarbeitet wurde, sind hierzu bereits in enger Kooperation mit der Bürgerschaft und der Lokalen Partnerschaft (Lenkungsgruppe) erste Projekte benannt, die im Rahmen der Umsetzung des Programms "Aktive Kernbereiche in Hessen" gefördert werden könnten. Auf der Grundlage des derzeitigen Standes des Integrierten Handlungskonzeptes wären ausschließlich die im Handlungskonzept benannten Projekte im Rahmen der Städtebauförderung förderfähig. Die im Integrierten Handlungskonzept getroffene Projektauswahl spiegelt den Stand der Überlegungen 2008/2009 wider und umfasst nur einen kleinen Teil der zu sanierenden Bestände.

Die Stadt Grebenstein hat bisher den Ansatz verfolgt, im Rahmen der Städtebauforderung und Sanierungsmaßnahmen leerstehende und sanierungsbedürftige Gebäude aufzukaufen und in der Folge der Sanierung die Gebäude entweder selbst weiter zu betreiben oder zu vermarkten. Dieser Ansatz soll zukünftig nach Möglichkeit um PPP-Modelle ergänzt werden.

Zielsetzung des Pilotprojektes

Mit dem Pilotprojekt "Bauakademie Grebenstein Gesellschaft und Verein für denkmalgerechtes und ökologisches Bauen" sollen die begonnen Prozesse auf folgenden Handlungsebenen fortgesetzt und gebündelt werden.

· Förderung des bürgerschaftlichen Engagements

· Sensibilisierung im Umgang mit historischer Bausubstanz bei den Eigentümern und der breiten

Öffentlichkeit

· Entwicklung neuer Kooperationsformen zwischen Bauherrn, Nutzern von denkmalgeschützten Gebäuden und dem lokalen Handwerk

· Schaffung von regionalen Netzwerken zur Bündelung von Kompetenzen in den Bereichen

o Qualifizierung und Ausbildung

o Materialverwendung

o Bautechnik

· Kooperation mit Privaten

o Handwerksbetriebe

o Architektur- und Ingenieurbüros

o Fachfirmen und Produzenten im Segment des denkmalgerechten Bauens und Sanierens

Als konkretes Bauobjekt ist beabsichtigt, das Fachwerkgebäude Obere Schnurstraße 7 zu sanieren und langfristig zu einem Kompetenzzentrum für denkmalgerechtes Bauen (Bauakademie Grebenstein) zu überführen.

Leistungsprofil / Kernaufgaben der Bauakademie Grebenstein gGmbH

Der Gegenstand des zu gründenden gemeinnützigen Unternehmens liegt in der Beratung, Aus-, Fort- und Weiterbildung aller an der Denkmalpflege und Altbausanierung Beteiligten in Grebenstein und der Region Nordhessen

. Der Bauakademie Grebenstein gGmbH obliegt die Initiierung des Erfahrungsaustausches und der Aufbau eines Netzwerkes von verschiedenen an der denkmalgerechten Sanierung von Gebäuden beteiligten Akteuren (Architektur

- und Ingenieurbüros, Handwerksbetriebe und deren Institutionen wie Kammern und Fachverbän-de, Landkreis, Kommunen, Denkmalschutzbehörden sowie Gebäudeeigentümer, Vereine und Stiftungen).

Es ist vorgesehen, das Unternehmen in zwei Geschäftsbereiche zu untergliedern.

Geschäftsbereich 1: Fortbildung und Ausbildung

Wie bereits in der Darstellung der Projektziele erörtert, bildet die Bündelung von Fachwissen mit dem Aufbaus eines Netzwerkes zwischen den im Handlungsfeld des denkmalgerechten Bauens und Sanierens agierenden Akteuren und die theoretische und praktische Vermittlung von Methoden und Fachwissen eines der zentralen Projektbausteine. Die Ausbildung und Fortbildung vollzieht sich hierbei auf drei Ebenen:

· Berufliche Qualifikation, Ausbildung Jugendlicher

· Weiterbildungsangebote für Handwerker, Architekten, Ingenieure, Fachleute für denkmalgerechtes Bauen und Sanieren

· Fortbildungsveranstaltungen - Architektenkammern und Ingenieurvereinigungen

Geschäftsbereich 2: Bauausführung und bautechnische Ausbildung

Neben der Vermittlung von Fachwissen im Rahmen von Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen ist das Konzept der Bauakademie Grebenstein gGmbH darauf angelegt, auf dem Arbeitsfeld der Bauausführung die Kooperation und den Wissenstransfer zwischen Handwerksbetrieben zu fördern und das kooperative Handeln zwischen ausführenden Unternehmen und Bauwilligen zu bestärken. Die Kernaufgaben innerhalb des Geschäftsbereiches lassen sich wie folgt zusammenfassen:

· Aufbau eines Netzwerkes zwischen qualifizierten Handwerksbetrieben, Bauherren und Fachplanern

· Begleitung und Beratung von Bauherren im Rahmen von Selbsthilfeprojekten

· Kooperation mit Handwerksbetrieben zur Förderung von Ausbildung und Weiterqualifizierung

· Begleitung bei der Entwicklung neuer Bauprodukte im Kontext des denkmalgerechten Sanierens

Dem Auftragnehmer obliegt die Organisation und wirtschaftliche Durchführung der beiden Geschäftbereiche. Es wird erwartet, dass der Auftragnehmer eine lokale Präsenssicherstellt.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

75112100

Mit Entwicklungsprojekten verbundene Verwaltungsdienstleistungen

Ergänzende Gegenstände:

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : 34393 Grebenstein

NUTS-Code : DE734 Kassel, Landkreis

Zeitraum der Ausführung :

voraussichtlich vom 01.03.2011 bis 31.12.2011

7. Wertungsmerkmale:

Im Angebot sind eigene Vorstellungen über Gestaltung und Umfang des Dienstleistungsauftrages inkl. Angaben zur Prozessorganisation zum Aufbau der Bauakademie Grebenstein einzubringen. Der Gesamtpreis inkl. Nennung von Stunden- oder Tagessätze für das erste Geschäftsjahr ist zu kalkulieren.

Nachfolgend aufgeführte Eignungsnachweise sind dem Teilnahmeantrag beizufügen:

1. Tätigkeitsfelder des Bieters

2. Erfahrungen mit dem Aufbau vergleichender Organisationsstrukturen,

3. Steuerung komplexer Entwicklungsprozesse,

4. Einbindung der lokalen Akteure, Vermittlung zwischen unterschiedlichen Interessen

(Moderations- und Kommunikationsfähigkeit),

5. Initiierung und Steuerung von Projekten,

6. Aufbau und Pflege effizienter Netzwerk- und Kommunikationsstrukturen,

7. Vorbereitung, Abwicklung und Nachweis des Einsatzes von Förderungsmitteln, Akquisition

von privaten und öffentlichen Mitteln

8. Kenntnisse der spezifischen regionalen Gegebenheiten und lokalen Problemstellungen im

Auftragsgebiet

9. Kenntnisse der lokalen / bürgerschaftlichen Netzwerke, Beteiligungsstrukturen

10. Kenntnisse der Strukturen der lokalen Handwerkerschaft

Die Eignungsnachweise sind zwingend gem. der o.g. Nummerierung geordnet vorzulegen.

Dieser Auftrag stellt auf Grund der Einbindung in das Forschungsprogramm Nationaler Strategieplan für eine integrierte Stadtentwicklungspoliti

k besondere Anforderungen an die Persönlichkeit des Auftragnehmers. Für

die Vergabe des Auftrages ist daher das Führen von Verhandlungs- und Orientierungsgesprächen erforderlich. Sofern mehr als 3 Angebote eingehen, behält sich die Stadt Grebenstein vor, eine Vorauswahl der Bewerber zu treffen, die zu einem Gespräch eingeladen werden.

Das Angebot gilt als nicht berücksichtigt, wenn bis zum Ablauf der Zuschlagsfrist kein Auftrag erteilt wurde.

Sonstige Angaben: Die Abgabe von Angeboten ist bis 2 Wochen ab Veröffentlichung bei der ausschreibenden Stelle einzureichen. Ein Aufwandsersat

z kann nicht gewährt werden. Mit der Veröffentlichung des Vorhabens ist

keine Verpflichtung zur Vergabe verbunden. Die Zuschlags- und Bindefri

st endet am 28.02.2011

8. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen: mindestens (soweit geeignet) :3 ,höchstens 3

9. Auskünfte erteilt: siehe unter 1.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen