DTAD

Ausschreibung - Betonarbeiten in Zimmerschied (ID:8268180)

Auftragsdaten
Titel:
Betonarbeiten
DTAD-ID:
8268180
Region:
56379 Zimmerschied
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.05.2013
Frist Angebotsabgabe:
06.06.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Auftraggeber:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Art und Umfang der Leistung - Betonbearbeitung: Erhöhung und Betonsanierung; Arbeitsschutzmaßnahmen für Arbeiten in kontaminierten Bereichen, Sicherheitsfachkraft, Schutzausrüstung; Bewetterung für Deponieschacht - Tiefe bis 25 m, Innendurchmesser 3,0 m - Gerüste und Einstiegsvorrichtungen; 250 m² Innenreinigung; 100 m² Sanierung Innenbeschichtung- Höchstdruckstrahlen, Innenbeschichtung 2-lagig - 50 m Fugensanierung; 7,5 m Schachtringe - Vortriebsrohre nach DIN EN 1916 und DIN V 1201, beidseitig beschichtet zur Schachterhöhung.
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Sondermülldienstleistungen, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):

Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft, Insel

Silberau, 56130 Bad Enns, Telefon

02603 972 302 Fax: 02603 972 311, EMail:

abfallwirtschaft@rhein-lahn.dp.de,

Internet: www.rhein-lahn-info.de.

b) Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung.

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren

und zur Ver- und Entschlüsselung

der Unterlagen: entfällt.

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen.

e) Ort der Ausführung: Abfallwirtschaftszentrum

Rhein-Lahn (AVVZ), An der Bäderstraße,

56379 Singhofen, Schacht S 3.

f) Art und Umfang der Leistung - Betonbearbeitung:

Erhöhung und Betonsanierung;

Arbeitsschutzmaßnahmen für Arbeiten in

kontaminierten Bereichen, Sicherheitsfachkraft,

Schutzausrüstung; Bewetterung

für Deponieschacht - Tiefe bis 25 m, Innendurchmesser

3,0 m - Gerüste und Einstiegsvorrichtungen;

250 m² Innenreinigung;

100 m² Sanierung Innenbeschichtung- Höchstdruckstrahlen, Innenbeschichtung

2-lagig - 50 m Fugensanierung;

7,5 m Schachtringe - Vortriebsrohre nach

DIN EN 1916 und DIN V 1201, beidseitig

beschichtet zur Schachterhöhung.

g) Erbringen

von Planungsleistungen: nein.

h) Aufteilung in Lose: nein.

i) Ausführungsfristen - Beginn der Ausführung: 31. KW

2013; Fertigstellung der Leistungen: 39.KW 2013.

j) Nebenangebote: zugelassen.

k) Anforderung der Vergabeunterlagen:

Björnsen Beratende Ingenieure GmbH Maria

Trost 3, 56070 Koblenz.

l) Kosten für

die Übersendung der Vergabeunterlagen in

Papierform - Höhe der Kosten: 100,00 .

Zahlungsweise: Banküberweisung, Empfänger:

Björnsen Beratende Ingenieure

GmbH, Kontonummer: 1938 380, BLZ,

Geldinstitut: 570 400 44, Commerzbank

Koblenz, Verwendungszweck: Deponie

Singhofen, Schacht S3. Fehlt der Verwendungszweck

auf Ihrer Überweisung, so ist

die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten

keine Unterlagen. IBAN: DE32

5704 0044 0193 8380 00, BIC-Code: S.W.I.F.T- BIC COBADEFF570. Die Vergabeunterlagen

können nur versendet werden,

wenn auf der Überweisung der Verwendungszweck

angegeben wurde, gleichzeitig

mit der Überweisung die Vergabeunterlagen

per Brief oder E-Mail (unter Angabe

Ihrer vollständigen Firmenadresse)

bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert

wurden, das Entgelt auf dem

Konto des Empfängers eingegangen ist.

Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

o) Anschrift, an die die Angebote zu

richten sind siehe a).

q) Angebotseröffnung

am 06.06.2013 um 14:00 Uhr, Ort: siehe a), Raum 125. Personen, die bei der Eröffnung

anwesend sein dürfen: Bieter und ihre

Bevollmächtigten.

r) Geforderte Sicherheiten: 3 % Gewährleistungsbürgschaft.

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch

haftend.

u) Nachweise

zur Eignung: Präqualifizierte Unternehmen

führen den Nachweis der Eignung

durch den Eintrag in die Liste des Vereins

für die Prä-qualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis). Bei

Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen

nachzuweisen, dass die vorgesehenen

Nachunternehmen präqualifiziert sind

oder die Voraussetzung für die Präqualifikation

erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen

haben zum Nachweis der Eignung

mit dem Angebot das ausgefüllte

Formblatt Eigenerklärung zur Eignung

vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehnnen

sind die Eigenerklärungen auch

für die vorgesehenen Nachunternehmen

abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen

sind präqualifiziert. In diesem Fall

reicht die Angabe der Nummer, unter der

die Nachunternehmen in der Liste des Vereins

für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt

werden. Gelangt das Angebot in die

engere Wahl, sind die Eigenerklärungen

(auch die der Nachunternehmen) durch

Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung

genannten Bescheinigungen zuständiger

Stellen zu bestätigen. Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung ist erhältlich

siehe k).

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 10.07.2013.

w) Nachprüfung behaupteter

Verstöße - Nachprüfungsstelle

(§ 21 VOB/A): Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,

Kurfürstliches Palais, Willy-

Brandt-Platz 3, 54290 Trier.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen