DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Betonerhaltungsarbeiten zur Instandsetzung einer Brücke in Villmar (ID:14862110)


DTAD-ID:
14862110
Region:
65606 Villmar
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Metall-, Stahlbauarbeiten, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Brückenbauarbeiten, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Brücken , Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die durchzuführenden Leistungen beziehen sich vorwiegend auf den Brückenüberbau, Einbauteile und Widerlagerbereiche. Neben einer Erneuerung der Überbauabdichtung, dem Austausch einiger...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.02.2019
Frist Angebotsabgabe:
21.03.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Offizielle Bezeichnung: Der Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg
Straße: Schiede 43
Stadt/Ort: 65549 Limburg
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft Landkreis Limburg-Weilburg
-Zentrale Ausschreibungsstelle-
Mail: verwaltung.egw@limburg-weilburg.de
digitale Adresse(URL): www.landkreis-limburg-weilburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Das betroffene Ingenieurbauwerk befindet sich im Streckenverlauf der Kreisstraße 469 (K 469) und dient als Überführungsbauwerk.

Diese Kreisstraße dient als Verbindungsstrecke zwischen Landes- bzw. Kreisstraßen auf beiden Seiten der Lahn.

Es handelt sich hier um eine für den lokalen und regionalen Verkehr wichtige Querung der Lahn.

Straßenbauarbeiten werden im jeweiligen Hinterfüllbereich des Überführungsbauwerks notwendig.

Ferner ist der Einmündungsbereich (L 3063 - K 469) betroffen.
Es handelt sich vorwiegend um die Asphaltschichten auf der Brücke.

Darüber hinaus ist der Oberbau im Anschlussbereich der Brücke und des Bahnübergangs betroffen.

Hinter dem östlichen Widerlager ist der Straßenoberbau jeweils bis an den Bahnübergang (Strecke Limburg - Gießen) anzuschließen.

Ferner sind die Gehwege im Baugrubenbereich und Einmündungsbereich (L 3063 - K 469) von
der Baumaßnahme betroffen.

Die Brücke wurde im Jahre 1929 errichtet und bereits in früheren Jahrzehnten (1974 / 1992) einer Instandsetzung bzw. Ertüchtigung unterzogen.

Die Tragfähigkeit der Brücke ist beschränkt, wobei das zulässige Gesamtgewicht für Fahrzeuge hier 30 Tonnen beträgt.

Die durchzuführenden Leistungen beziehen sich vorwiegend auf den Brückenüberbau, Einbauteile und Widerlagerbereiche.

Neben einer Erneuerung der Überbauabdichtung, dem Austausch einiger Brückenlager
(Widerlagerbereich) sowie der Erneuerung von Übergangskonstruktionen, sind auch Korrosionsschutz- und Beschichtungsarbeiten an Stahlbauteilen auszuführen.

Weitere Leistungen sind der Leistungsbeschreibung und den zugehörigen Anlagen zu entnehmen.
Produktschlüssel (CPV):
45221100 Bauarbeiten für Brücken
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
45233120 Straßenbauarbeiten
45233228 Oberflächenbeschichtungsarbeiten

Erfüllungsort:
Kreisstraße K 469,
65606 Villmar-Aumenau
NUTS-Code: DE723 Limburg-Weilburg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
15-2019

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt
Von einer schriftlichen Anforderung der Unterlagen ist abzusehen.

Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich digital und kostenlos über
http://www.subreport-elvis.de/E46571638 erhältlich!

Offizielle Bezeichnung: Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft Landkreis Limburg-Weilburg -Zentrale Ausschreibungsstelle-
Straße: Schiede 43
Stadt/Ort: 65549 Limburg
Land: Deutschland (DE)
Zu Hdn. von: Herr Petry
Telefon: +49 6431/296447
Fax: +49 6431/296127
Mail: verwaltung.egw@limburg-weilburg.de
digitale Adresse(URL): http://www.landkreis-limburg-weilburg.de/
Eine Schutzgebühr wird nicht erhoben.

Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich digital und kostenlos über
http://www.subreport-elvis.de/E46571638 erhältlich!

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Es werden elektronische Angebote akzeptiert
- ohne elektronische Signatur (Textform)
- mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
- mit qualifizierter elektronischer Signatur
Frist für den Eingang der Angebote: 21.03.2019 09:30 Uhr
Ort der Angebotsabgabe:
siehe unter k)
Angebotseröffnung: 21.03.2019 09:30 Uhr
Ort: Landkreis Limburg-Weilburg -Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft-
Freiherr-vom-Stein-Platz 1
65549 Limburg
Bei der Öffnung des Angebots dürfen anwesend sein:
Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter

Ausführungsfrist:
Beginn:
spätestens 12 Werktage nach Aufforderung; späteste Aufforderung am 12.04.2019

Der Beginn der Ausführung bezieht sich auf die Ausführungsplanung und die Arbeitsvorbereitung.

Weitere Einzelfristen hierzu sind zu beachten.

Beginn der Ausführung auf der Baustelle = 19.08.2019
Abnahme der Gesamtleistung = spätestens 05.12.2019

Bindefrist:
18.04.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Sicherheit für Vertragserfüllung in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme;
Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 3 v H. der Abrechnungssumme ab Auftragssumme von 250.000 EUR

Zahlung:
Gemäß Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19. Dezember 2014, GVBl.
S. 354.

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Die Eignung ist durch Eintragung in ein anerkanntes Präqualifikationsverzeichnis oder Eigenerklärungen gem. Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung " nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt anzugebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifizierungsverzeichnis oder es sind die
Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung " auch für diese Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6a VOB/A/1, § 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt, auch für Nach- und Verleihunternehmen.

Abgabe einer Eigenerklärung Vergabesperre Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart: Nein

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfstelle:
Regierungspräsidium Gießen,
Landgraf-Phillip-Platz 1-7,
35390 Gießen

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD