DTAD

Ausschreibung - Betoninstandsetzungsarbeiten in München (ID:10534510)

Übersicht
DTAD-ID:
10534510
Region:
81669 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Straßenmarkierungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
KKS, Betoninstandsetzungsarbeiten, Entwässerungseinrichtungen, Dichtstofffugen, Betonbeschichtungen Inhalt der vorliegenden Ausschreibung sind Ertüchtigungs- und Instandsetzungsmaßnahmen in der...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
08.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Industrie- und Handelskammer für München u. Oberbayern, Balanstraße 55 - 59,
81541 München, Fax: +49/(0)89/51 16-8 16 74
E-Mail Vergabe@muenchen.ihk.de
Internet: https://www.muenchen.ihk.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
KKS, Betoninstandsetzungsarbeiten, Entwässerungseinrichtungen,
Dichtstofffugen, Betonbeschichtungen
Inhalt der vorliegenden Ausschreibung sind Ertüchtigungs-
und Instandsetzungsmaßnahmen in der IHKTiefgarage.
Die Fläche der Tiefgarage beträgt rd.
4 480 m², aufgeteilt in zwei Untergeschosse, die sich
hinwiederum in zwei Halbebenen aufteilen. Diese sind
über Rampen miteinander verbunden. Im Einzelnen
handelt es sich um folgende Arbeiten:
Herstellen der erforderlichen Hilfsunterstützungen
für die Baumaßnahme (Gesamtfläche 2. UG 2 320 m²)
Schutzmaßnahmen an TGA-Einrichtungen
Örtliche Betoninstandsetzung im Bereich Decke,
Stützen, Wände, Rampen, Bodenplatte (Summe der
Einzelflächen 1. UG und 2. UG ca. 450 m²)
Reprofilierungsarbeiten mit Spritzmörtel an Deckenuntersichten
und vertikalen Bauteilen
Örtliche statische Ertüchtigung von Decke, Rampen
und Stützen mit korrodierter Bewehrung durch Einbau
von Zulagebewehrung mit geschweißten Stößen
bzw. CFK-Lamellen (Bewehrungszulagen ca. 21 t,
CFK-Lamellen ca. 400 lfdm.)
Rissverpressen (ca. 1 500 Packer, ca. 500 lfdm. Risse),
Risstränken (ca. 100 lfdm.)
Einbau KKS (kathodischer Korrosionsschutz) an der
Decke, Stützen- und Wandfüßen, Fundamenten,
Rampen, Fugen (Bandanoden in Schlitzen ca.
600 lfdm., Bandanoden ca. 16 400 lfdm., Stabanoden
ca. 400 Stk., leitfähige Beschichtung ca. 800 m², Einbettmörtel
horizontal ca. 2 100 m², Spritzeinbettmörtel
ca. 650 m², 12 Schutzzonen)
Einbau Entwässerungseinrichtungen (Bodenabläufe
6 Stk., Rinnen 2 Stk.)
Einbau Fugenprofilen (ca. 120 lfdm.)
Einbau Dichtstoffen (ca. 700 lfdm.)
Einbau Brandschutzverkleidung (ca. 120 m²)
Einbau Gefällekeile (ca. 1 320 lfdm.) und PC-Kehlen
(ca. 360 lfdm.)
Einbau OS-Beschichtungen (OS 8 ca. 3 700 m² und
OS 5a ca. 650 m²)
Betonanstriche (Stützen, Wände, Decke) (vertikal
ca. 3 000 m², Deckenuntersicht ca. 4 600 m²)
Markierungsarbeiten (ca. 1 320 lfdm. Stellplatzmarkierung,
ca. 175 Stk. Stellplatznummerierung)
Brüstungsverblechungen (ca. 25 lfdm.)

Erfüllungsort:
Orleansstraße 10-12, 81669 München

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 2014-V077-OST-TG-GU

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen:
Die Unterlagen können kostenfrei per Mail unter
Vergabe@muenchen@ihk.de angefordert werden.
Hierzu benötigen wir Ihre exakte Firmenanschrift, den
Namen eines Ansprechpartners und Ihre Faxnummer.
Die Unterlagen werden Ihnen elektronisch kostenfrei
zur Verfügung gestellt. Es erfolgt kein Papierversand

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung
gestellt. Sie haben die Möglichkeit die Unterlagen kostenlos
unter vergabe@muenchen.ihk.de unter Angabe
der Vergabenummer
2014-V077-OST-Tiefgarage-GU anzufordern. Bitte
geben Sie hierzu Ihre exakte Firmenanschrift, den Namen
eines Ansprechpartners und Ihre Faxnummer an.
Angebotsabgabe: In Papierform, nicht elektr.
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:
Industrie- und Handelskammer für München und
Oberbayern, VIII-C-1 Vergabestelle, 80323 München
oder an unsere Hausanschrift: Balanstraße 55-59,
81541 München
Angebote per Mail oder Fax sind nicht zugelassen.
Angebotseröffnung am 8. April 2015 um 10 Uhr
Ort: Industrie- und Handelskammer für München und
Oberbayern, Balanstraße 55 - 59, 81541 München,
Raum-Nr. des Submissionsraumes wird am Empfang
bekanntgegeben. Bieter die an der Submisson teilnehmen
möchten, werden um vorherige schriftliche Anmeldung
mind. 2 Tage vor Submission gebeten.
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
Bieter und deren Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 20. Juli 2015
Fertigstellung der Leistungen: 13. November 2015
Weitere Fristen: Ende lärmintensiver Arbeiten:
13. September 2015

Bindefrist:
16. Juni 2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis
der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen
Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis
der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen
auch für die vorgesehenen Nachunternehmen
abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen
sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe
der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen)
durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung
genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen
zu bestätigen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist
erhältlich unter https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
sol-service.html, liegt jedoch auch den Vergabeunterlagen
bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner
Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3
VOB/A zu machen: Referenzen für den Einbau von
KKS-Systemen sind in Form einer Referenzliste zur
Angebotslegung dem Angebot beizufügen.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
Bietergemeinschaften sind als Gesellschaft bürgerlichen
Rechts (GbR) oder als offene Handelsgesellschaft
(oHG) zugelassen. Es ist im Angebot aufzuzeigen, wer
an der Bietergemeinschaft beteiligt ist. Dem Auftraggeber
ist im Angebot ein verantwortlicher Ansprechpartner
aus der Bietergemeinschaft zu benennen. Gesamtschuldnerische
Haftung durch jedes Mitglied d.
Bietergem.

Sonstiges
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Voraussetzung für die Ausführung der Leistungen ist
die Erteilung der Zulassung im Einzelfall (ZiE) hinsichtlich
des Kathodischen Korrosionsschutzsystems
für die einzubauenden Materialien.
Der Auftraggeber beabsichtigt, den Antrag für die ZiE
für die vom Auftragnehmer angebotenen Materialien
spätestens unmittelbar nach Auftragserteilung, gegebenenfalls
bereits davor, zu stellen, um den Genehmigungslauf
so schnell wie möglich zu starten. Auf den
von der Genehmigungsbehörde beanspruchten zeitlichen
Ablauf hat der Auftraggeber jedoch keinen Einfluss.
Da die Durchführung der Baumaßnahme im Jahr 2015
mit der Einhaltung des Zeitfensters von 20. Juli bis
13. November 2015 steht und fällt, geht der Bauherr
davon aus, dass Ausführung im Jahr 2015 nur dann erfolgen
kann, wenn die ZiE spätestens am 20. Juli 2015
erteilt wird. Sofern die ZIE nicht rechtzeitig erteilt
wird, muss die Baumaßnahme voraussichtlich in das
Jahr 2016 verschoben werden. Es ist daher in den Besonderen
Vertragsbedingungen für diesen Fall ein alternativer
Terminrahmen vorgesehen.
Mit vorliegendem Leistungsverzeichnis wird zudem für
diesen Fall ein Mehrpreis abgefragt, welcher als Preisbestandteil
auch in die Angebotswertung einfließt.
Mit Abgabe eines Papierangebotes möchten Sie bitte
zusätzlich zu den vollständigen und unterschriebenen
Angebotsunterlagen eine gaeb-Datei als DA84 auf Datenträger
beifügen. Maßgebend für die Wertung ist das
in Papier abgegebene und unterschriebene Angebot.
Bitte verwenden Sie den, in den Ausschreibungsunterlagen
beigefügten Adressaufkleber. Angebote per Fax
oder E-Mail sind nicht zugelassen.
Rückfragen zu den Vergabeunterlagen stellen Sie bitte
ausschließlich schriftlich an E-Mail: vergabe@
muenchen.ihk.de . Bitte beachten: Schlusstermin für
Rückfragen ist der 27. März 2015
München, den 13. März 2015
Industrie- und Handelskammer
für München u. Oberbayern

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen