DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Betonwerksteinarbeiten in Frankfurt am Main (ID:13415138)


DTAD-ID:
13415138
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Fliesenarbeiten, Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten
CPV-Codes:
Boden- und Fliesenarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Ausführen von Schutzmaßnahmen - Demontage Bodenbelag; Betonwerkstein, inkl. Schneidearbeiten - Demontage Bodenleitsystem - Ergänzen Bodenbelag mit Betonwerkstein - Ergänzen Bodenleitsystem
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
19.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-60311: Betonwerksteinarbeiten
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Straße: Kurt-Schumacher-Straße 8
Stadt/Ort: 60311 Frankfurt
Land: Deutschland (DE)
Zu Hdn. von: Herr Mathias Bogisch
Telefon: +49 6921323545
Fax: +49 6921323336
E-Mail: m.bogisch@vgf-ffm.de
digitale Adresse(URL): http://www.vgf-ffm.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Dom / Römer Brandschutztechnische Nachrüstung;
Hier:
Betonwerksteinarbeiten
Leistungen für das Gewerk Betonwerksteinarbeiten umfassen:

- Ausführen von Schutzmaßnahmen
- Demontage Bodenbelag; Betonwerkstein, inkl. Schneidearbeiten
- Demontage Bodenleitsystem
- Ergänzen Bodenbelag mit Betonwerkstein
- Ergänzen Bodenleitsystem

Produktschlüssel (CPV):
44114250 Betonplatten
45431000 Boden- und Fliesenarbeiten

Erfüllungsort:
Dom / Römer, 60311 Frankfurt am Main

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 2034/380
Vergabenummer/Aktenzeichen: VGF 231/17

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt
kein elektronisches Vergabeverfahren

Anforderung der Vergabeunterlagen:
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Straße: Kurt-Schumacher-Straße 8
Stadt/Ort: 60311 Frankfurt am Main
Land: Deutschland (DE)
Zu Hdn. von: Geschäftsstelle, FB NK13.02
Telefon: +49 69 21326865 / 26748
Fax: +49 6921323336
E-Mail: p.hofbauer@vgf-ffm.de
digitale Adresse(URL): http://www.vgf-ffm.de
2. Die Ausschreibungsunterlagen sind nur in elektronischer Form auf einer CD-ROM als
pdf-Dateien und GEAB-Dateien erhältlich. Das Angebot muss jedoch in Papierform 2-
fach und als GEAB-Datei abgegeben werden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist für den Eingang der Angebote:
19.10.2017 10:00 Uhr
Ort der Angebotsabgabe:
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Straße: Kurt-Schumacher-Straße 8
Stadt/Ort: 60311 Frankfurt am Main
Land: Deutschland (DE)
Zu Hdn. von: Poststelle
Angebotseröffnung: 19.10.2017 10:00 Uhr
Ort: Zimmer H304
Kurt-Schumacher-Str. 8
60311 Frankfurt am Main
Bei der Öffnung des Angebots dürfen anwesend sein: Bieter oder deren Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
Sperrung der Station für den Fahrgastbetrieb im Zeitraum vom 14.02.2018 bis zum
22.07.2018.

Sperrung der Strecke für den regulären Fahrbetrieb. Im Bauablauf stehen nach
jetzigem Planungsstand vier Zeitfenster zur Verfügung, in denen die Strecke gesperrt ist
und Baumaterial in die U-Bahnstation (C-Ebene) eingefahren werden kann,
beziehungsweise abtransportiert werden kann.
- Termin 1: 31.01.2018 bis 02.02.2018 /
- Termin 2: 14.02.2018 bis 18.02.2018 /
- Termin 3: 12.03.2018 bis 14.03.2018 /
- Termin 4: 13.06.2018 bis 15.06.2018 /

Die Termine stehen auch weiteren beteiligten Gewerken zur Verfügung. Die Koordination und Zuteilung der Termine und Uhrzeiten in den einzelnen Zeitfensters erfolgt durch die Bauleitung. Dass Zeitfenster umfasst täglich 24 Std. Es besteht somit die Möglichkeit dass die erforderlichen Einsatzzeiten für die Transportleistungen auch außerhalb der Regelarbeitszeiten (zu den Nachtstunden) zu realisieren sind.

Des Weiteren gelten folgende Einzelfristen:

- Örtliche Ausführung: 14.02.2018 – 30.07.2018
Beginn : 08.01.2018
Ende : 01.07.2018

Bindefrist:
07.11.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Der Auftraggeber behält sich vor, Sicherheitsleistung zur Sicherstellung der vertragsgemäßen Ausführung der Bauleistung und/oder zur Erfüllung der Mängelbeseitigungsansprüche zu verlangen. Die Sicherheitsleistung zur Sicherstellung
der vertragsgemäßen Ausführung der Bauleistung beträgt 5 v.H. der Gesamtvergütung /
des Gesamtpreises, die Sicherheitsleistung zur Erfüllung der Mängelbeseitigungsansprüche beträgt 3 v.H. der Gesamtvergütung / des Gesamtpreises.

Zahlung:
gemäß VOB

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
a. den Umsatz des Unternehmers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren

b. die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren -
Referenzprojekte

c. die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte
d. die Eintragung ins Berufsregister


e. Angaben zu einem möglichen Insolvenzverfahren

f. ob sich das Unternehmer in Liquidation befindet

g. dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde

h. dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur
gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurden

i. Nachweis über die Berufsgenossenschaft - Mittgliedschaft
sind beizufügen.

Darüber hinaus sind mit dem Angebot folgende Nachweise/Eigenerklärungen vorzulegen:

1) Nachweis über Bestehen einer Betriebs- und Umwelthaftpflicht- Versicherung mit
Deckungssummen von mindestens EUR 5 Mio. pauschal für Personen- und Sachschäden,
sowie EUR 100.000 für Vermögensschäden, je 2- fach maximiert p.a. (für
Betriebshaftpflicht- Versicherung) und EUR 5 Mio. für Personen- Sach- und
mitversicherte Vermögensschäden einfach maximiert p.a. (für Umwelthaftpflicht-
Versicherung). Nachweis: Vorlage einer aktuellen rechtsverbindlichen Bestätigung der
Versicherung ber die Deckung. Bei bestehender Versicherung mit niedrigeren
Deckungssummen ist die Zusage, dass im Auftragsfalle die Forderung nach Abschluss der
entsprechenden Mindestdeckungssummen erfüllt wird, erforderlich; s. Weitere geforderte
Unterlagen

2) Gültige Bescheinigung der Berufsgenossenschaft; s. auch Weitere geforderte
Unterlagen

3)Verpflichtungserklärung über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung des
gesetzlich geregelten Mindestlohns (MiLoG); s. auch Weitere geforderte Unterlagen
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6a VOB/A/1, § 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form
anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und
anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

Besondere Bedingungen:
Bietergemeinschaften sind zugelassen: die Nachweise der technischen
Leistungsfähigkeit (Fachkunde) müssen von dem Partner der BIGE vorgelegt werden, der
das jeweilige Gewerk später ausführt. Die Nachweise zur wirtschaftlichen
Leistungsfähigkeit und zur persönlichen Zuverlässigkeit sind von jedem Mitglied der
BIGE individuell vorzulegen.

Sonstiges
Nähere Auskünfte erhältlich bei/Einsichtnahme in Verdingungsunterlagen:
siehe unter a)
1. Diese Ausschreibung erfolgt im Namen und auf Rechnung der:
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft
Frankfurt am Main mbH (VGF)
Kurt-Schumacher-Str. 8
60311 Frankfurt
Die Gewährleistung beträgt 5 Jahre.
Im Falle einer Auftragserteilung ist die weitere Abwicklung gemäß AVA-Richtlinie der
Stadtwerke VerkehrsGesellschaft Frankfurt am Main mbH zwingend einzuhalten.
Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt, auch für Nachund
Verleihunternehmen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird
vereinbart: Nein

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen