DTAD

Öffentliche Baukonzessionen - Betreuung in Tagesst?tten in Wiesbaden (ID:5608928)

Auftragsdaten
Titel:
Betreuung in Tagesst?tten
DTAD-ID:
5608928
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Öffentliche Baukonzessionen
Öffentliche Baukonzessionen
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
Kategorien:
Finanzdienste, Versicherungen, Pensionsfonds, Dienstleistungen des Sozialwesens, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Kindergärten , Betreuung in Tagesstätten , Betreuungsleistungen in Kinderkrippen , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  332728-2010

BAUKONZESSION

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Schlossplatz 6 65183 Wiesbaden DEUTSCHLAND E-Mail: Kita.JuVz@wiesbaden.de Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://wiesbaden.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Zentrale Verdingungsstelle Gustav-Stresemann-Ring 15 z. H. Zimmer A 520 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG DER BAUKONZESSION
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber
01-100/10 Kita JuVz Bau und Betrieb einer Kinderbetreuungseinrichtung im Bereich des Justiz- und Verwaltungszentrums in Wiesbaden, Konradiner Allee
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung
Erbringung einer Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln, gemäß den vom öffentlichen Auftraggeber genannten Erfordernissen NUTS-Code DE714 Hauptausführungsort Konradiner Allee, 65189 Wiesbaden.
II.1.3) Kurze Beschreibung des Auftrags
01-100/0 Kita JuVz Die Landeshauptstadt Wiesbaden vetreten durch den Magistrat, Dezernat I, beabsichtigt in unmittelbarer Nähe zum Justiz- und Verwaltungsstandort Mainzer Straße in Wiesbaden eine Kinderbetreuungseinrichtung zu fördern. In der Einrichtung sollen 90 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren Montags bis Freitags mindestens in der Zeit von 7 bis 17 Uhr betreut werden. 1/3 dieser Plätze werden für zunächst 10 Jahre durch das Land Hessen belegt. Für die vom Land zu vergebenden 30 Plätze werden vor Betriebsaufnahme die Besonderheiten der Platzvergabe in entsprechenden Vereinbarungen zwischen dem Betreiber und dem Land gesondert geregelt. Um die gesunde Ernährung der Kinder zu fördern, soll in der neu zu schaffenden Einrichtung eine Vollversorgung mit Frischzubereitung (Frühstück, Mittagessen und Zwischenmahlzeit) betrieben werden. Ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Justiz- und Verwaltungsstandort in der Konradiner Allee befindet sich im Eigentum der Landeshauptstadt Wiesbaden und soll dem zu findenden Tr?ger in Erbpacht zur Verfügung gestellt werden. Der Tr?ger hat die Kinderbetreuungseinrichtung auf diesem Grundstück zu errichten und auf eigenes wirtschaftliches Risiko selbst zu betreiben (Laufzeit 30 Jahre).
II.1.4) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
85312100, 45214100, 66000000, 71240000, 85312110
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
01-100/0 Kita JuVz Die Landeshauptstadt Wiesbaden vetreten durch den Magistrat, Dezernat I, beabsichtigt in unmittelbarer Nähe zum Justiz- und Verwaltungsstandort Mainzer Straße in Wiesbaden eine Kinderbetreuungseinrichtung zu fördern. In der Einrichtung sollen 90 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren Montags bis Freitags mindestens in der Zeit von 7 bis 17 Uhr betreut werden. 1/3 dieser Plätze werden für zunächst 10 Jahre durch das Land Hessen belegt. Für die vom Land zu vergebenden 30 Plätze werden vor Betriebsaufnahme die Besonderheiten der Platzvergabe in entsprechenden Vereinbarungen zwischen dem Betreiber und dem Land gesondert geregelt. Um die gesunde Ernährung der Kinder zu fördern, soll in der neu zu schaffenden Einrichtung eine Vollversorgung mit Frischzubereitung (Frühstück, Mittagessen und Zwischenmahlzeit) betrieben werden. Ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Justiz- und Verwaltungsstandort in der Konradiner Allee befindet sich im Eigentum der Landeshauptstadt Wiesbaden und soll dem zu findenden Tr?ger in Erbpacht zur Verfügung gestellt werden. Der Tr?ger hat die Kinderbetreuungseinrichtung auf diesem Grundstück zu errichten und auf eigenes wirtschaftliches Risiko selbst zu betreiben (Laufzeit 30 Jahre).
II.2.2) Mindestprozentsatz der Arbeiten, die an Dritte vergeben werden
Entfällt. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.1.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Eigenerkl?rung des Bewerbers, dass die in ? 6 Abs. 3 VOB/A genannten Ausschlussgr?nde nicht vorliegen. Sie können hierzu das zum Download bereitgestellte Formular verwenden, ? Unterlagen zur Rechtsform des Trägers (Vereinssatzung, Stiftungssatzung, Gesellschaftervertrag, Eintrag ins Vereins- oder Handelsregister), ? Bescheid über die Anerkennung als freier Tr?ger der Jugendhilfe gemäß ? 75 Abs. 1 KJHG oder über die Zugehörigkeit zu einem Verband der Liga der freien Wohlfahrtspflege.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen ? Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit als Tr?ger von Kinderbetreuungseinrichtungen, insbesondere dass die Finanzierung der Maßnahme mit einem Bauvolumen von ca. 4 000 000 EUR dargestellt werden kann, in Form eines geeigneten Bonit?tsnachweises (z.B. Bestätigung eines Kreditinstituts oder eines Wirtschaftspr?fers).
III.1.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen ? Nachweis von maximal 3 im Eigenbetrieb befindlichen Referenzeinrichtungen mit aussagekr?ftigem Bildmaterial und Grundrissen, welche hinsichtlich Art, Gr??e und Qualität mit dem hier vorgesehenen Projekt vergleichbar sind, ? Beschreibung der pädagogischen Konzepte dieser Referenzeinrichtungen. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) ZUSCHLAGSKRITERIEN
Die Zuschlagskriterien sind: 1. Die Güte des Entwurfs der städtebaulich architektonischen Konzeption für die neu zu errichtende Kinderbetreuungseinrichtung. 2. Die Güte des pädagogischen Konzeptes für die neu zu errichtende Kinderbetreuungseinrichtung. 3. Der Preis in Form des vom Bieter geforderten jährlichen Betriebskostenzuschusses. Die Zuschlagskriterien werden wie folgt gewichtet: ? Kriterium nach Ziffer 1: 25 %, ? Kriterium nach Ziffer 2: 35 %, ? Kriterium nach Ziffer 3: 40 %.
IV.2) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.2.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
01-100/10 Kita JuVz
IV.2.2) Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen
21.12.2010 - 12:00
IV.2.3) Sprache(n), in der (denen) die Anträge abgefasst sein können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Wenn Sie Fragen haben, richten Sie diese bitte ausschließlich per E-Mail an die unter Ziffer I.1 genannte E-Mail-Adresse. Anderweitig eingehende Fragen werden nicht beantwortet. Die unter Ziffer III.1.1 bis III.1.3 aufgeführten Nachweise sind der Bewerbung zwingend beizufügen. Unvollst?ndige Bewerbungen können ausgeschlossen werden. Die Auswahl der Teilnehmer, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt bei Vollständigkeit der nach III.1.1 bis
III.1.3 vorzulegenden Nachweise durch eine vergleichende Bewertung der
Unterlagen gem III.1.3 (Referenzen und pädagogisches Konzept für die genannten Referenzobjekte) wie folgt: Jedes Referenzobjekt kann mit maximal 15 Punkten bewertet werden. Hiervon entfallen maximal 5 Punkte auf bauliche Aspekte und maximal 10 Punkte auf die im Referenzobjekt realisierte pädagogische Konzeption. Bei drei Referenzobjekten sind somit 45 Punkte erzielbar. Aus den Bewerbungen, die die Bewertungskriterien erfüllen, werden auf Basis der erreichten Punktzahl mindestens 3 maximal 5 Bewerber für die zweite Verfahrensstufe ausgewählt. Es ist beabsichtigt, die Leistungsbeschreibung im ersten Quartal 2011 an die ausgewählten Bewerber zu verschicken. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=6NZ7JI102TNTNRXH. Nachr. HAD-Ref.: 2131/513. Nachr. V-Nr/AKZ: 01-100/10 Kita JuVz.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß ?? 107 ff. GWB. Der Auftraggeber weist darauf hin, dass Rügen im Sinne des ? 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB unverzüglich nach Maßgabe der vergaberechtlichen Rechtsprechung, spätestens jedoch 14 Kalendertage nach Kenntnis eines Vergabeversto?es zu erheben sind. Der Auftraggeber weist ferner darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag gem. ? 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB unzulässig ist, wenn er nicht binnen einer Frist von 15 Kalendertagen nach Zugang der Zurückweisung einer Rüge durch den Auftraggeber vom Bewerber oder Bieter anhängig gemacht wird.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.10.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen