DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Betrieb einer Telefonzentrale in Oberstedem (ID:5781855)

Auftragsdaten
Titel:
Betrieb einer Telefonzentrale
DTAD-ID:
5781855
Region:
54634 Oberstedem
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.01.2011
Frist Angebotsabgabe:
31.01.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Betrieb einer Telefonzentrale mit bis zu 3 Plätzen ab April 2011
Kategorien:
Call-Center
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Bekanntmachung

1. Art der Vergabe

Öffentliche Ausschreibung gemäß § 3 Abs. 1 VOL/A

2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle

Bezeichnung

Finanzamt Bitburg-Prüm

Postanschrift

Kölner Strasse 20

54634 Bitburg

Telefon-Nummer: 06561-603-15050

Telefax-Nummer: 06561-603-15090

E-Mail-Adresse: geschaeftsstelle@fa-bt.fin-rlp.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle

Wie Ziffer 2

4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind

Wie Ziffer 2

5. Form der Angebote

Postalischer Versand

6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungerbringung

Betrieb einer Telefonzentrale mit bis zu 3 Plätzen ab April 2011

Hauptleistungsort:

Bezeichnung

Finanzamt Bitburg-Prüm, Dienststelle Bitburg

Postanschrift

Kölner Strasse 20

54634 Bitburg

7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose

Angebote sollen eingereicht werden für: die Gesamtleistung

Anzahl der Lose: kein Los vorhanden

8. ggf. Zulassung von Nebenangeboten

Nebenangebote sind nicht zugelassen

9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist

ab April 2011 24 Monate + ggflls Verlängerung

Dauer (ab Auftragsvergabe)

In Tagen:

10. Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes

abgibt

Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz

Zu den unter http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/ genannten Nutzungsbedingungen können die

Verdingungsunterlagen kostenlos angefordert und heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle

eingesehen werden.

11. Ablauf der Angebotsfrist

31.01.2011 10:00

12. Ablauf der Bindefrist

28.02.2011 23:59

13. Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise

---

14. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen

keine

15. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind

monatlich nachträglich auf Rechnung

16. Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters

Bedingung für die Auftragsvergabe

Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer

Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit

Sonstiger Nachweis

Von allen Anbietern sind bei der Angebotsabgabe zusammen mit dem ausgefüllten Ange-botsschreiben folgende

Unterlagen einzureichen: 1. Konzept für den Personaleinsatz (Beschreibung, wie die Betriebszeiten in dem

geforderten Umfang mit Personal abgedeckt werden, wie Urlaubs- und Krankheitsvertretungen sicher-gestellt

werden; bezogen jeweils auf den Einsatz von zwei Personen morgens sowie von 3 Personen morgens) 2.

Darlegung der Qualifikation des eingesetzten Personals sowie der geplanten Ausbildungs- und

Fortbildungsmaßnahmen 3. Qualitätssicherungskonzept (Darlegung, wie die Erreichung der maximalen

Verlustquote, die zielgerichtete und zeitsparende Gesprächsführung durch die Mitarbeiter sowie ein

an-gemessener Umgang mit den Steuerbürgern insbesondere auch in Konfliktsituationen überwacht und

sichergestellt werden) 4. Bescheinigung über Bestehen einer Haftpflichtversicherung entsprechend den

Verdingungsunterlagen (kann nachgereicht werden) 5. Liste mit mindestens 5 aktuellen Referenzen, jeweils mit Angabe eines Ansprechpartners und einer Telefonnummer, nach Möglichkeiten auch Referenzen aus

Rheinland-Pfalz und aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung Von Bietergemeinschaften sind zusätzlich

einzureichen: 6. Verzeichnis aller Mitglieder der Bietergemeinschaft 7. Benennung und Bevollmächtigung des

Vertreters der Bietergemeinschaft Die Nachweise zur fachlichen Eignung sind für die Bietergemeinschaft als

ganze zu erbringen. Die Eigenerklärungen und Nachweise zur persönlichen Eignung sind für jedes Mitglied

gesondert ein-zureichen. Bei Nachunternehmereinsatz sind zusätzlich einzureichen: 8. Liste der

Nachunternehmer 9. Verpflichtungserklärung für jeden Nachunternehmer (Formular erhältlich unter:

http://www.fin-rlp.de über die Navigationsfelder Steuer ? Ausschreibungen). Nur auf gesonderte Anforderung ist von den Anbietern einzureichen: 10. Bescheinigung des Insolvenzgerichts 11. Handelsregisterauszug 12. Auszug aus dem Bundeszentralregister 13. Bescheinigungen der zuständigen Finanzämter und

Sozialversicherungsträger über die vollständige Erfüllung der steuerlichen und sozialrechtlichen Verpflichtungen 14. Bilanzübersichten bzw. Bilanzen der Jahre 2007-2009 Eignungsnachweise, die durch

Präqualifizierungsverfahren erworben wurden, sind zulässig. Wel-che der ansonsten zu erbringenden Nachweise dadurch entfallen können, ist vor Abgabe des An-gebots mit der Vergabestelle abzustimmen.

17. Angabe der Zuschlagskriterien

Wertungsmethode Wirtschaftlich günstiges Angebot - siehe Vergabeunterlagen -

18. Sonstiges

---

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen