DTAD

Ausschreibung - Betrieb einer Wasseraufbereitungsanlage in Biblis (ID:4614695)

Auftragsdaten
Titel:
Betrieb einer Wasseraufbereitungsanlage
DTAD-ID:
4614695
Region:
68647 Biblis
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2009
Frist Angebotsabgabe:
29.01.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Betrieb von 3 Grundwassersanierungsanlagen für LHKW Kontaminationen, incl. Wartung und Liefern von Betriebsmitteln (Wasser- und Luftaktivkohle, Wasserstofffperoxid etc). Der Grundwasserumsatz liegt in der Größenordnung von 180 000 m?/a, die ausgebrachte Schadstoffmenge liegt bei ca. 200 kg/a.
Kategorien:
Rohwasser, aufbereitetes Wasser
CPV-Codes:
Betrieb einer Wasseraufbereitungsanlage
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  356654-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
HIM GmbH, Waldstraße 11, z. Hd. von Herrn Woisnitza, 64584 Biebesheim am Rhein, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6258895-3715. E-Mail: michael.woisnitza@him.de. Fax +49 6258895-3322. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.him.de. Weitere Auskünfte erteilen: Hydrodata GmbH, Gattenh?ferweg 29, z. Hd. von M. Luckow, 61440 Oberursel, DEUTSCHLAND. Tel. +49 61715892-31. E-Mail: m.luckow@hydrodata.de. Fax +49 61715892-38. URL: http://www.hydrodata.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Hydrodata GmbH, Gattenh?ferweg 29, z. Hd. von M. Luckow, 61440 Oberursel, DEUTSCHLAND. Tel. +49 61715892-31. E-Mail: m.luckow@hydrodata.de. Fax +49 61715892-38. URL: http://www.hydrodata.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Dienstleister für Sonderabfallentsorgung und Altlastensanierung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Betrieb und Wartung von drei Grundwasseraufbereitungsanlagen Biblis.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 1. Hauptort der Dienstleistung: 68647 Biblis, Hessen, DEUTSCHLAND. NUTS-Code: DE715.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 6. Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Kontinuität der bearbeitung / Aufwand bei erneuter Ausschreibung. Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung: Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 1 000 000 bis 1 200 000 EUR.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Betrieb von 3 Grundwassersanierungsanlagen für LHKW Kontaminationen, incl. Wartung und Liefern von Betriebsmitteln (Wasser- und Luftaktivkohle, Wasserstofffperoxid etc). Der Grundwasserumsatz liegt in der Größenordnung von 180 000 m?/a, die ausgebrachte Schadstoffmenge liegt bei ca. 200 kg/a.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
65120000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ausführung der Leistungen entsprechend der LeistungsbeschreibungWartung und Betrieb der Wasseraufbereitungsanlagen für 4 Jahre mit der Option der Verlängerung um 2 Jahre. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 700 000 bis 800 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Option der Verlängerung um 2 Jahre vom 1.5.2014 bis 30.4.2016, wenn die das Land Hessen weitere Mittel bereit stellt und es seitens der zuständigen Behörde weiterhin ein Sanierungserfordernis besteht. Somit besteht kein Anspruch auf die Beauftragung der Gesamtsumme. voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgevertr?ge bei verl?ngerbaren Liefer- oder Dienstleistungsauftr?gen: in Monaten 24 (ab Auftragsvergabe).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.5.2010. Ende: 30.4.2014. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Viertelj?hrliche Abschlagszahlungen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. ? Auszug aus dem Gewerbezentralregister, ? Eintragung in das Berufsregister, Handwerksrolle, etc, ? Bescheinigung über die gültige Zugehörigkeit zur Berufsgenossenschaft oder des zuständigen Versicherungstr?gers, ? Bescheinigung der zuständigen Stellen, aus denen hervorgeht, dass der Unternehmer eine Verpflichtung zur Zahlung der Sozialbeitr?ge, Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften erfüllt hat, ? Erklärung des Bieters, dass er nicht rechtskräftig aus Gründen bestraft worden ist, die seine berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen (die Anforderung o.a. Nachweise bleibt vorbehalten), ? Erklärung, dass über das Vermögen des Unternehmers kein Insolvenz- oder vergleichbares Verfahren eingeleitet wurde und dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet, ? Bietererkl?rung gem. gemeinsamen Runderlaß der Hessischen Ministerien vom 29.7.1997 zum "Ausschluss von Bewerbern und Bietern wegen schwerer Verfehlungen".
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. ? Umsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre bei vergleichbaren Maßnahmen unter Einschluss der mit anderen Unternehmen abgewickelten vergleichbaren Maßnahmen, ? Zahl der durchschnittlich Beschäftigten während der letzten 3 Jahre unter Angabe der Berufsgruppen, ? Aufstellungen der technischen Ausrüstung für die zu vergebende Leistung und den in den letzten 3 Gesch?ftsjahren beschäftigten Arbeitskräften, gegliedert nach Berufsgruppen, ? Nachweis der Berufshaftplichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 5 000 000 EUR mindestens jeweils für Personen und Sachschäden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Beglaubigte Referenzen von vergleichbaren Leistungen der letzten 3 Gesch?ftsjahre mit Angabe von Standort, Auftraggeber mit Ansprechpartner,Auftragssumme und nachweislichem Sanierungserfolg, Ber?cksichtigt werden nur Firmen, die bereits vergleichbare Anlagen betrieben haben. Der Weitervergabe eines Teils dieser Arbeiten an Nachunternehmer kann nur dann zugestimmt werden, wenn dieser im Wettbewerbsverfahren benannt wird und die geforderten Eignungsnachweise auch für den Nachunternehmer vorgelegt werden, ? Nachweis eines QM-Systems DIN/ISO 9001 o. vergleichbar, ? ?berwachungszertifikat Entsorgungsfachbetrieb, ? Nachweis der nächsten Betriebsstätte zum Standort Biblis.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Gesamtkosten der Dienstleistung. Gewichtung: 2. Funktionalität und Qualität der angebotenen Dienstleistung. Gewichtung: 3. Anzahl und Qualität des Betriebspersonals.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ASG/92/217 und ASG/94/240.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
29.1.2010 - 13:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
12.2.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 2545/6. Nachr. V-Nr/AKZ: ASG/92/217 und ASG/94/240.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, DEUTSCHLAND. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, DEUTSCHLAND. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.12.2009.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen