DTAD

Ausschreibung - Betrieb von Sportanlagen in Neusäß (ID:10452368)

Übersicht
DTAD-ID:
10452368
Region:
86356 Neusäß
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Betrieb von Sportanlagen
CPV-Codes:
Betrieb von Sportanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Betriebsführung eines Erlebnisbades (Los 1) und Gestellung eines Geschäftsführers (Los 2). Der Auftraggeber (AG) beabsichtigt namens seiner 100 %igen Tochtergesellschaft, der Titania Neusäß...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
17.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Sportstätten Neusäß GmbH
Hauptstraße 28
86356 Neusäß
Kontaktstelle: Geschäftsstelle Sportstätten Neusäß GmbH
Herrn Ulrich Zillner
Telefon: +49 8214606150
Fax: +49 821460619130
E-Mail: kaemmerei@neusaess.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Betriebsführung eines Erlebnisbades (Los 1) und Gestellung eines Geschäftsführers (Los 2).
Der Auftraggeber (AG) beabsichtigt namens seiner 100 %igen Tochtergesellschaft, der Titania Neusäß Betriebsgesellschaft mbH, die Betriebsführung für das Erlebnisbad TITANIA (Los 1) und die Gestellung eines Geschäftsführers für die Titania Neusäß Betriebsgesellschaft mbH (Los 2) ab dem 1.8.2015 für die Dauer von 3 Jahren mit Option für den Auftraggeber zur Verlängerung um 2 Jahre neu zu vergeben. Die Betriebsführung (Los 1) erfolgt im Namen und auf Rechnung der Betriebsgesellschaft mit Personal der Betriebsgesellschaft durch einen verantwortlichen Projektleiter des Auftragnehmers (AN), der die notwendigen Maßnahmen für die technische und kaufmännische Betriebsführung entsprechend den Vorgaben des Betriebsführungsvertrages, u. a. Betriebsorganisation und Marketing, in Abstimmung mit dem Geschäftsführer festlegt und deren Umsetzung überwacht. Im Rahmen des Loses 2 hat der AN einen Geschäftsführer zu stellen, der die Position eines alleinigen Geschäftsführers der Betriebsgesellschaft mit allen damit verbundenen Aufgaben, Rechten und Pflichten übernimmt. Für Maßnahmen und Entscheidungen, die über den gewöhnlichen Geschäftsbetrieb hinausgehen, ist eine Entscheidung der Gesellschafterversammlung der Betriebsgesellschaft herbeizuführen.
Die bisherige Tätigkeit hat gezeigt, dass weder der Geschäftsführer (Los 2 ) noch der Projektleiter (Los 1) Vollzeit vor Ort tätig sein müssen. Vielmehr ist eine Anwesenheit vor Ort nach Erfordernis, in der Regel aber mindestens einmal die Woche, ausreichend. Der Projektleiter und der Geschäftsführer dürfen nicht personenidentisch sein, vielmehr sind die Leistungen für Los 1 und Los 2 von 2 unterschiedlichen Personen zu erbringen.
Des Weiteren wird vom AN der Einsatz seines Know hows und seines Back Office erwartet.
Das Titania Erlebnisbad verfügt über eine Nutzfläche von ca. 3 000 m2, davon ca. 1 100 m2 Wasserfläche und ca. 1 100 m2 Saunalandschaft mit 13 verschiedenen Themensaunen im Innen- und Außenbereich. Das Erlebnisbad konnte im Jahr 2014 ca. 220 000 Besucher verzeichnen. Weitere Informationen finden sich unter www.titania-neusaess.de

CPV-Codes: 92610000

Erfüllungsort:
Neusäß.
Nuts-Code: DE276

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Betriebsführung eines Erlebnisbades (Los 1)

Kurze Beschreibung
Betriebsführung des Erlebnisbades Titania in Neusäß mit Personal der Betriebsgesellschaft und im Namen und für Rechnung der Betriebsgesellschaft durch einen verantwortlichen Projektleiter des Auftragnehmers, der die notwendigen Maßnahmen für die technische und kaufmännische Betriebsführung entsprechend den Vorgaben des Betriebsführungsvertrages, u. a. Betriebsorganisation und Marketing, in Abstimmung mit dem Geschäftsführer festlegt und deren Umsetzung überwacht. Die bisherige Tätigkeit des Projektleiters hat gezeigt, dass der Projektleiter nicht Vollzeit vor Ort tätig sein muss. Vielmehr ist eine Anwesenheit vor Ort nach Erfordernis, in der Regel aber mindestens einmal die Woche, ausreichend. Des Weiteren wird vom AN der Einsatz seines Know hows und seines Back Office erwartet.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
92610000


Zusätzliche Angaben zu den Losen
Der Zuschlag erfolgt für Los 1 und Los 2 nur gemeinsam.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Gestellung eines Geschäftsführers

Kurze Beschreibung
Gestellung eines Geschäftsführers für die Titania Neusäß Betriebsgesellschaft mbH, der die Position eines alleinigen Geschäftsführers der Betriebsgesellschaft mit allen damit verbundenen Aufgaben, Rechten und Pflichten übernimmt. Für Maßnahmen und Entscheidungen, die über den gewöhnlichen Geschäftsbetrieb hinausgehen, hat der Geschäftsführer entsprechend der Satzung die Entscheidung der Gesellschafterversammlung der Betriebsgesellschaft herbeizuführen. Die bisherige Tätigkeit des gestellten Geschäftsführers hat gezeigt, dass der Geschäftsführer nicht Vollzeit vor Ort tätig sein muss. Vielmehr ist eine Anwesenheit vor Ort nach Erfordernis, in der Regel aber mindestens einmal die Woche, ausreichend. Des Weiteren wird vom AN der Einsatz seines Know hows und seines Back Office erwartet.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
92610000


Zusätzliche Angaben zu den Losen
Der Zuschlag erfolgt für Los 1 und Los 2 nur gemeinsam.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
58343-2015

Vergabeunterlagen:
Nebenangebote oder Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen.
Bewerber, die im Umkreis von 50 km um Neusäß ein Bad betreiben, werden wegen möglicher Interessenkollision vom Teilnahmewettbewerb ausgeschlossen. Dies gilt auch, wenn der Bewerber diese Bäder nicht selbst betreibt, es sich aber bei dem Betreiber um ein mit dem Bewerber verbundenes Unternehmen i. S. d. § 15 AktG handelt oder die Personen, die die Leitung des Betreibers inne haben, auch für den Bewerber tätig sind.
Der Zuschlag für Los 1 und Los 2 erfolgt nur gemeinsam an einen Bieter.
Die Teilnahmeanträge sind in verschlossenem Umschlag und mit deutlicher Kennzeichnung „Nicht Öffnen“ „Teilnahmeantrag“ bei der unter I.1) genannten Stelle einzureichen. Teilnahmeanträge per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
17.03.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.08.2015 - 31.07.2018

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
— Nachweis über eine etwa erforderliche Erhöhung der Betriebshaftpflichtversicherung zur Deckung etwaiger Ansprüche aus diesem Vertrag für Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden mit einer Deckungssumme von mindestens 5 000 000 EUR je Schadensfall, wobei die Gesamtjahresleistung auf das Doppelte dieser Deckungssummen begrenzt werden kann. Vorlage spätestens 2 Wochen nach Zuschlagserteilung.
— Vorlage einer selbstschuldnerischen Vertragserfüllungsbürgschaft nach deutschem Recht eines in der EU zugelassenen Kreditinstituts oder Kreditversicherers in Höhe von 200 000 EUR nach Maßgabe der näheren Bestimmungen in Ziff.7 der „Weiteren besonderen Vertragsbedingungen“. Vorlage bis spätestens 18 Werktage nach Zuschlagserteilung.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Eigenerklärung des Bewerbers, dass er im Umkreis von 50 km um Neusäß kein Bad betreibt oder führt, das in Konkurrenz zum Titania Bad in Neusäß steht (Interessenkollision – siehe auch weitere Erläuterungen unter VI.3);
— Handels- oder Firmenregisterauszug (soweit vorhanden); Gewerbeanmeldung;
— Bescheinigung der zuständigen Stellen oder formlose Eigenerklärung des Bewerbers, dass:
a) die in § 6 Abs. 5 a-c VOL/A genannten Ausschlussgründe auf ihn nicht zutreffen und
b) er seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat. Bei Vorlage von Bescheinigungen von Krankenkassen muss aus diesen Bescheinigungen hervorgehen, dass die vorgelegten Nachweise zumindest 80 % der Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter abdecken.
Kopien der zuständigen Stellen sind zunächst ausreichend. Originale sind nur auf Anforderung der Vergabestelle nachzureichen.
— Verbindliche Nennung der Bietergemeinschaftspartner (soweit vorhanden) sowie der Federführung;
— Nennung der Nachunternehmerleistungen (soweit relevant).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
— Erklärung über den Umsatz des Unternehmens im Bereich Betrieb von Bädern in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wird angenommen, wenn zumindest im Durchschnitt der Gesamtjahresumsatz des Unternehmens zumindest das 3-fache des Jahresauftragswertes der angebotenen Leistung (Auftragswert Los 1 und Los 2) beträgt und der Jahresumsatz des Unternehmens im Bereich von Dienstleistungen für Bäder im Durchschnitt zumindest den 2-fachen Jahresauftragswert der angebotenen Leistung (Los 1 und Los 2) erreicht.

Technische Leistungsfähigkeit
— Referenzaufträge der letzten 3 Jahre bezüglich des Betriebs von Bädern mit Angabe eines Ansprechpartners und dessen Telefonnummer sowie Angaben zu den jährlichen Besucherzahlen für Badbetrieb und Sauna, den jährlichen Umsätzen in der Badgastronomie (Brutto) und den im Referenzbetrieb jeweils beschäftigten Mitarbeitern;
— Referenzaufträge der letzten 3 Jahre bezüglich Beratungstätigkeit für kommunale Auftraggeber betreffend die Konzeption/Betrieb von Bädern;
• Referenzaufträge der letzten 3 Jahre bezüglich der Mitwirkung im Planungs- und Bauprozess bei der baulichen und technischen Umgestaltung eines Erlebnisbades;
— Angabe der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter und Führungskräfte.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Die Referenzobjekte für die Betriebsführung von Bädern müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen:
a) Badebetrieb mit mindestens 50 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalente einschließlich Teilzeit und Aushilfen);
b) mindestens 100 000 Besucher p. a. im Badebereich und mindestens 100 000 Besucher p. a. im Saunabereich;
c) mindestens 600 000 EUR (brutto) per anno Gesamtumsatz in der Badgastronomie (alle gastronomischen Bereiche des Bades).
Je Referenz, die diese Anforderung erfüllt, erhält der Bewerber im Rahmen der Eignungsprüfung 10 Punkte, max. jedoch 50 Punkte für 5 oder mehr Referenzen.
Für Referenzen bezüglich Beratungstätigkeit von kommunalen AG erhält der Bewerber je Referenz 2 Punkte, max. jedoch 10 Punkte für 5 oder mehr Referenzen.
Für Referenzen bezüglich Mitwirkung im Planungs- und Bauprozess bei der baulichen und technischen Umgestaltung eines Erlebnisbades erhält der Bewerber je Referenz 2 Punkte, max. jedoch 10 Punkte für 5 oder mehr Referenzen
Sofern mehr als 3 geeignete Bewerber vorhanden sind, werden nur die 3 Bewerber mit den höchsten Punktzahlen für Referenzen zu Verhandlungen eingeladen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
24.07.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen