DTAD

Ausschreibung - Betrieb von elektrischen Anlagen in Hofheim am Taunus (ID:6064788)

Auftragsdaten
Titel:
Betrieb von elektrischen Anlagen
DTAD-ID:
6064788
Region:
65719 Hofheim am Taunus
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.04.2011
Frist Angebotsabgabe:
10.05.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kooperationspartnerschaft Stromnetz / Straßenbeleuchtung. Der von der Stadt Hofheim am Taunus abgeschlossene Elektrizitäts-Konzessionsvertrag ist zum 31.12.2010 ausgelaufen. Gleichzeitig mit Ende des Konzessionsvertrages hat auch der seinerzeit bestehende Straßenbeleuchtungsvertrag geendet. Die Stadt Hofheim am Taunus beabsichtigt, die ausgelaufenen Verträge durch den Neuabschluss eines Wegenutzungsvertrages und eines Straßenbeleuchtungsvertrages mit noch nicht endgültig bestimmter Laufzeit (maximal 20 Jahre) zu ersetzen. Eine entsprechende Bekanntmachung gemäß § 46 Abs. 3 EnWG ist am 9.10.2008 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Die Stadt Hofheim am Taunus favorisiert inzwischen über den Abschluss des Wegenutzungsvertrages für das Stromnetz und den Straßenbeleuchtungsvertrag hinaus die Gründung einer Kooperation mit einem Partner in Form eines sog. „Pachtmodells“. Dabei sollen die folgenden Strukturmerkmale umgesetzt werden: — Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft zwischen einem Kooperationspartner und der Stadt Hofheim am Taunus mit Mehrheitsbeteiligung der Stadt Hofheim am Taunus (GmbH oder GmbH & Co. KG), — Übertragung des örtlichen Stromnetzes und der Straßenbeleuchtungsanlagen auf die Gesellschaft (Eigentumserwerb vom bisherigen Netzbetreiber), — Verpachtung des örtlichen Stromnetzes und der Straßenbeleuchtungsanlagen von der zu gründenden kommunalen Beteiligungsgesellschaft an den regionalen Netzbetrieb des Kooperationspartners, — Betriebsführung des örtlichen Stromnetzes sowie der Straßenbeleuchtungsanlagen durch den regionalen Netzbetrieb des Kooperationspartners, — Regulierungsmanagement durch den regionalen Netzbetrieb des Kooperationspartners, — Investitionsmanagement durch den Kooperationspartner (in Abstimmung mit der Stadt Hofheim am Taunus). Die Stadt Hofheim am Taunus sucht deshalb qualifizierte Energieversorgungsunternehmen, die als Netzbetreiber Interesse an einer solchen Kooperation haben. Die Stadt Hofheim am Taunus behält sich ausdrücklich vor, bei nicht nachgewiesener Wirtschaftlichkeit des vorstehend skizzierten Pachtmodells lediglich einen Wegenutzungsvertrag im Sinne des § 46 EnWG für den Betrieb des örtlichen Stromnetzes sowie einen Straßenbeleuchtungsvertrag abzuschließen. Zur Angebotsabgabe aufgeforderte Bewerber müssen deshalb bereit sein, ggf. auch nur diese Verträge mit der Stadt Hofheim am Taunus abzuschließen und dies auch gegenüber der Stadt Hofheim am Taunus auf Aufforderung verbindlich zu erklären.
Kategorien:
Glas, Glaswaren, Sonstige Baustoffe, Zubehör, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Betrieb von elektrischen Anlagen , Straßenbeleuchtungseinrichtungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  118457-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Hofheim am Taunus, Der Magistrat - Stabsstelle Chinonplatz 2 z. H. Karl-Heinz Harpf 65719 Hofheim am Taunus DEUTSCHLAND Tel. +49 6192202-393 E-Mail: KHarpf@hofheim.de Fax +49 6192202-5393 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.hofheim.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Kooperationspartnerschaft Stromnetz / Straßenbeleuchtung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung 65719 Hofheim am Taunus. NUTS-Code DE71A
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der von der Stadt Hofheim am Taunus abgeschlossene Elektrizitäts-Konzessionsvertrag ist zum 31.12.2010 ausgelaufen. Gleichzeitig mit Ende des Konzessionsvertrages hat auch der seinerzeit bestehende Straßenbeleuchtungsvertrag geendet. Die Stadt Hofheim am Taunus beabsichtigt, die ausgelaufenen Verträge durch den Neuabschluss eines Wegenutzungsvertrages und eines Straßenbeleuchtungsvertrages mit noch nicht endgültig bestimmter Laufzeit (maximal 20 Jahre) zu ersetzen. Eine entsprechende Bekanntmachung gemäß § 46 Abs. 3 EnWG ist am 9.10.2008 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Die Stadt Hofheim am Taunus favorisiert inzwischen über den Abschluss des Wegenutzungsvertrages für das Stromnetz und den Straßenbeleuchtungsvertrag hinaus die Gründung einer Kooperation mit einem Partner in Form eines sog. „Pachtmodells“. Dabei sollen die folgenden Strukturmerkmale umgesetzt werden: — Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft zwischen einem Kooperationspartner und der Stadt Hofheim am Taunus mit Mehrheitsbeteiligung der Stadt Hofheim am Taunus (GmbH oder GmbH & Co. KG), — Übertragung des örtlichen Stromnetzes und der Straßenbeleuchtungsanlagen auf die Gesellschaft (Eigentumserwerb vom bisherigen Netzbetreiber), — Verpachtung des örtlichen Stromnetzes und der Straßenbeleuchtungsanlagen von der zu gründenden kommunalen Beteiligungsgesellschaft an den regionalen Netzbetrieb des Kooperationspartners, — Betriebsführung des örtlichen Stromnetzes sowie der Straßenbeleuchtungsanlagen durch den regionalen Netzbetrieb des Kooperationspartners, — Regulierungsmanagement durch den regionalen Netzbetrieb des Kooperationspartners, — Investitionsmanagement durch den Kooperationspartner (in Abstimmung mit der Stadt Hofheim am Taunus). Die Stadt Hofheim am Taunus sucht deshalb qualifizierte Energieversorgungsunternehmen, die als Netzbetreiber Interesse an einer solchen Kooperation haben. Die Stadt Hofheim am Taunus behält sich ausdrücklich vor, bei nicht nachgewiesener Wirtschaftlichkeit des vorstehend skizzierten Pachtmodells lediglich einen Wegenutzungsvertrag im Sinne des § 46 EnWG für den Betrieb des örtlichen Stromnetzes sowie einen Straßenbeleuchtungsvertrag abzuschließen. Zur Angebotsabgabe aufgeforderte Bewerber müssen deshalb bereit sein, ggf. auch nur diese Verträge mit der Stadt Hofheim am Taunus abzuschließen und dies auch gegenüber der Stadt Hofheim am Taunus auf Aufforderung verbindlich zu erklären.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
65320000, 34928500
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Siehe Ziffer VI.3.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 240 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Projekttypische und angemessene Absicherung zugunsten des Auftraggebers: näheres siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Näheres siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Erforderliche Rechtform bei Auftragserteilung: Arbeitsgemeinschaft in Form einer BGB-Gesellschaft oder einer nach ausländischem Recht vergleichbaren Rechtsform. Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Einsatz einer Projektgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH o. ä. zum Zweck der Auftragsausführung bei ähnlichem Risikoprofil (aus Sicht des Auftraggebers) zulässig.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Qualifizierte Energieversorgungsunternehmen, die Interesse an einer gesellschaftsrechtlichen Kooperation mit Stadt Hofheim am Taunus im Pachtmodell und am Abschluss eines entsprechenden Wegenutzungsvertrages für das örtliche Stromnetz sowie eines Straßenbeleuchtungsvertrags haben, werden gebeten, eine Bewerbung nach Maßgabe dieser Bekanntmachung fristgerecht bei der Stadt Hofheim am Taunus einzureichen. Um Beifügung einer aussagekräftigen Unternehmensdarstellung wird gebeten. Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich vor, weitergehende Eignungsnachweise im weiteren Verfahrensverlauf anzufordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich vor, weitergehende Eignungsnachweise im weiteren Verfahrensverlauf anzufordern.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich vor, weitergehende Eignungsnachweise im weiteren Verfahrensverlauf anzufordern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Ja
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Stromnetze/Straßenbeleuchtung
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
10.5.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Folgende Bewerber sind bereits ausgewählt worden, die sich auf die Bekanntmachung der Stadt Hofheim am Taunus im elektronischen Bundesanzeiger vom 9.10.2008 beworben haben:
1) SÜWAG Energie AG, Frankfurt am Main;

2) Mainova AG, Frankfurt am Main;

3) Energieversorgung Offenbach AG, Offenbach am Main;

4) Überlandwerk Groß-Gerau GmbH, Groß-Gerau;

5) ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden;
Der Auftraggeber behält sich vor, dass das Kooperationsmodell über den Bereich der Stadt Hofheim am Taunus um weitere kommunale Partner erweitert wird. Zusätzliche Unterlagen werden im Teilnahmewettbewerb vom Auftraggeber nicht zur Verfügung gestellt. nachr. HAD-Ref.: 2398/31 nachr. V-Nr/AKZ: Stromnetze/Straßenbeleuchtung.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß §§ 107 ff. GWB. Hinweis: Der Auftraggeber weist auf die Rechtsfolge des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hin, wonach ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn die Nachprüfung vom Bewerber / Bieter nicht innerhalb von 15 Tagen nach Zurückweisung einer Rüge durch den Auftraggeber beantragt wird. Der Auftraggeber weist ferner darauf hin, dass Rügen im Sinne des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB unverzüglich, nach Maßgabe der vergaberechtlichen Rechtsprechung spätestens jedoch 14 Tage nach Erkennen des Verstoßes zu erheben sind.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.4.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen