DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Betriebliche Gesundheitsfürsorge in Hamburg (ID:13546586)

DTAD-ID:
13546586
Region:
22305 Hamburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen des Gesundheitswesens
CPV-Codes:
Betriebliche Gesundheitsfürsorge
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der AN übernimmt für die TK die bundesweite arbeitsmedizinische Betreuung der Beschäftigten der TK und der TKgesundheit GmbH an allen Standorten der TK, wie sie sich aus den Vergabeunterlagen...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
11.11.2017
Frist Angebotsabgabe:
15.12.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Techniker Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
Hamburg
22305
Deutschland
Kontaktstelle(n): DZ EM, 02.10
E-Mail: vergabe@tk.de
NUTS-Code: DE6
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.tk.de/vergabe

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Arbeitsmedizinische Betreuung.
Der AN übernimmt für die TK die bundesweite arbeitsmedizinische Betreuung der Beschäftigten der TK und der TKgesundheit GmbH an allen Standorten der TK, wie sie sich aus den Vergabeunterlagen ergeben.

CPV-Codes:
85147000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung
22305; Bundesweit.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
451593-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 217-451593

Aktenzeichen:
DZ EM/V - 2017/110

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 1,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
15.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Mit dem Angebot sind nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen die folgenden Unterlagen vorzulegen:
— Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß Anlage E 1.
Von jedem Bieter, Mitglied einer Bietergemeinschaft, vorgesehenen Unterauftragnehmer, der wesentliche Leistungen gemäß den Vertragsunterlagen erbringen soll, sowie jedem anderen Unternehmen, dessen Fähigkeiten sich der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft zum Nachweis der erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen sowie technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit bedienen möchte, ist mit dem Angebot eine unterzeichnete Eigenerklärung (gemäß Vorlage in Anlage E 1 der Vergabeunterlagen) einzureichen, in welcher der Bieter, das Mitglied der Bietergemeinschaft, der Unterauftragnehmer oder das andere Unternehmen darlegt, ob eine Person, deren Verhalten dem jeweiligen Unternehmen zuzurechnen ist (vgl. § 123 Abs. 3GWB), wegen eines Verstoßes gegen die Tatbestände des § 123 Abs. 1 GWB bzw. entsprechend Abs. 2 GWB rechtskräftig verurteilt worden oder gegen das jeweilige Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist und ob die Tatbestände des § 124 GWB bei dem jeweiligen Unternehmen vorliegen.
Für den Fall, dass der Bieter/die Bietergemeinschaft die Einbindung von Unterauftragnehmern vorsieht, die wesentliche Leistungen erbringen sollen, ist folgender Hinweis zu beachten: Der vorgenannte Eignungsnachweis muss von den Bietern bzw. Bietergemeinschaften, deren Angebote in die engere Wahlkommen, auf Verlangen der TK vorgelegt werden, kann jedoch auch schon mit dem Angebot eingereicht werden.
— Die TK wird beim Bundesamt für Justiz für die Bieter bzw. (Mitglieder der) Bietergemeinschaften, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sowie für von diesen ggf. benannte Drittunternehmen jeweils eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach § 150a der Gewerbeordnung (GewO) anfordern.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXR0YYRYY6K
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Zu den Leistungen des AN gehören insbesondere:
— die nach dem Arbeitsschutzgesetz, dem Arbeitssicherheitsgesetz, den Unfallverhütungsvorschriften (DGUV Vorschrift 2 nebst Anlagen) und den verwaltungsberufsgenossenschaftlichen Vorschriften vorgesehene Betreuungsleistungen (Grundbetreuung), wie sie sich aus den Vergabeunterlagen ergibt.
— die betriebsspezifische Betreuung, die die Grundbetreuung ergänzen soll. Die Grundbetreuung ist im Umfang von 0,2 Std. pro Beschäftigten p.a. für alle während der Laufzeit des Vertrages bei der TK Beschäftigten sowie den Beschäftigten der TKgesundheitGmbH zu erbringen. Die Mengen der betriebsspezifischen Betreuung zu erbringenden Leistungen ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.
Alle weiteren Informationen ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Vertrag hat eine feste Mindestvertragslaufzeit bis zum 30.6.2021. Er kann von jeder Partei mit einer Frist von 12 Monaten zum Ende eines jeden Monats schriftlich gekündigt werden, frühestens jedoch zum Ablauf des 30.6.2021. Wird er nicht gekündigt, endet er am 30.6.2024.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz, Unfallverhütungsvorschriften (DGUV Vorschrift 2 nebst Anlagen) und den verwaltungsberufsgenossenschaftlichen Vorschriften. Die gesetzlich definierten Leistungen sind durch Betriebsärzte zu erbringen. Betriebsärzte im Sinne dieses Vertrages sind Ärzte, die berechtigt sind, entweder die Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ (d.h. Facharzt für Arbeitsmedizin) oder die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ zu führen oder Fachärzte (Allgemeinmediziner, Internist), die sich in der Weiterbildung zum Betriebsarzt befinden.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Für den Fall der Auftragserteilung hat eine Bietergemeinschaft eine Rechtsform anzunehmen, bei der eine gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen Bietergemeinschaftsmitglieder für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten besteht.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15.12.2017
Ortszeit: 13:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12.04.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18.12.2017
Ortszeit: 10:00
Ort:
Hamburg.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

1. Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf der oben genannten E-Vergabeplattform der TK zur Verfügung gestellt. Hierzu ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
2. Fragen zu den Vergabeunterlagen übermitteln Sie dem Dienstleistungszentrum Einkaufsmanagement der TK bitte ausschließlich über den Kommunikationsbereich der oben genannten E-Vergabeplattform. Hierzu ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
Die Beantwortung der Fragen erfolgt letztmalig am 7.12.2017. Fragen müssen dem Dienstleistungszentrum Einkaufsmanagement der TK daher bis zum 5.12.2017 vorliegen. Die Beantwortung nicht rechtzeitig gestellter Fragen kann nicht gewährleistet werden.
3. Außerdem sind folgende Unterlagen einzureichen:
— Im Fall des Angebots einer Bietergemeinschaft: Bietergemeinschaften sind zugelassen, soweit ihre Bildung durch die jeweiligen Mitglieder im Einzelfall rechtmäßig ist. Bietergemeinschaften haben mit dem Angebot eine von allen Bietergemeinschaftsmitgliedern unterzeichnete Erklärung zur Bietergemeinschaft (gemäß Vorlage in Anlage E 2 der Vergabeunterlagen) vorzulegen, in der sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft benannt sind sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigter Vertreter für das Vergabeverfahren, den Abschluss und die Durchführung des Vertrages bezeichnet ist.
— Im Falle der Einbindung von Unterauftragnehmern bzw. Drittunternehmen hat der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft eine Verpflichtungserklärung der betreffenden Unternehmen (gemäß Vorlage in Anlage E 3 der Vergabeunterlagen) vorzulegen. Die Verpflichtungserklärung Drittunternehmen (Anlage E 3) beinhaltet die Benennung und die Verpflichtung des Unterauftragnehmers bzw. Drittunternehmens, für den Fall des Zuschlags auf das Angebot des Hauptauftragnehmers, die im Einzelnen aufzulistenden Leistungen zu erbringen bzw. Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Für den Fall, dass der Bieter/die Bietergemeinschaft die Einbindung von Unterauftragnehmern vorsieht, die wesentliche Leistungen erbringen sollen, ist folgender Hinweis zu beachten: Die vorgenannte Unterlage muss erst auf Verlangen der TK vorgelegt werden, kann jedoch auch schon mit dem Angebot eingereicht werden.
4. Mit dem Angebot sind vom Bieter/der Bietergemeinschaft ein Betreuungskonzept und ein Informationskonzept inkl. der auszufüllenden und unterzeichnenden Anlage W selbst gemäß den Vorgaben in den Vergabeunterlagen einzureichen. Die Bewertung der Konzepte erfolgt gemäß der Bewertungsmatrix (Anlage W). Die Konzepte werden im Zuschlagsfall als Anlagen A 1 und A 2 (inkl. Anlage W) Vertragsbestandteil.
Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYY6K.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 09.11.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
04.05.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen