DTAD

Ausschreibung - Betriebsüberwachungssystem in Westerngrund (ID:10549038)

Übersicht
DTAD-ID:
10549038
Region:
63825 Westerngrund
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sendegeräte für Funk, Fernsehen, Software
CPV-Codes:
Betriebsüberwachungssystem , Systeme zur Echtzeit-Passagierinformation
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Lieferung, Montage, Inbetriebnahme, Wartung eines mandantenfähigen Rechnergestützten-Betriebs-Leitsystems im öffentlichen Personennahverkehr (ITCS), mobilen Ticketdruckern (mTD),...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Kahlgrund-Verkehrs-Gesellschaft mbH
Am Bahnhof 12
Zu Händen von: Herrn Freudenberger
63825 Schöllkrippen
DEUTSCHLAND
E-Mail: h.freudenberger@kvg-bahn.de
Fax: +49 6024655250
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.kvg-bahn.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Mandantenfähiges ITCS/EFM-System.
— Zentrale Komponenten für das mandantenfähige ITCS/EFM-System mit Leitstelle und Datenmanagement, Statistik, Schnittstelle zur Datendrehscheibe, zum Hintergrundsystem, zum Fahrplansystem, zur DFI, zum Dienst- und Umlaufplansystem;
— ITCS/EFM.Bordrechner mit Fahrscheindrucker, GPS und GPRS/UMTS-Ausstattung für 110 Busse;
— Kommunikationssystem auf Basis des öffentlichen Mobilfunks GPRS/UMTS;
— IT-Infrastruktur (Leitstellenplätze incl. erforderlicher Komponenten).
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung, Montage, Inbetriebnahme, Wartung eines mandantenfähigen Rechnergestützten-Betriebs-Leitsystems im öffentlichen Personennahverkehr (ITCS), mobilen Ticketdruckern (mTD), Kommunikationssystem, Fahrzeugausrüstung, Hintergrundsystem und eTicketing.

Erfüllungsort:
Kahlgrund-Verkehrs-Gesellschaft mbH,
Am Bahnhof 12,
63825 Schöllkrippen.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
95256-2015

Vergabenummer:
ITCS KVG/STA 2015

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.03.2015 - 12:00

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungs-, Gewährleistungs- und Anzahlungsbürgschaft gemäß Auschreibungsunterlagen.

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlungsplan gemäß Verdingungsunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes sind sämtliche der nachfolgend unter Ziffer III.2.1) bis III.2.3) aufgelisteten Nachweise, Erklärungen und Angaben beizubringen. Die Vergabestelle behält sich unter Wahrung des Gleichbehandlungsgrundsatzes vor, fehlende oder unvollständige Unterlagen bis zum Ablauf einer von der Vergabestelle zu bestimmenden Nachfrist nachzufordern. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf Nachforderung/Nachreichung von Unterlagen.
Besondere Bedingungen für den Teilnahmewettbewerb (Ziff III.2.1)):
1.) Nachweis, dass der Bieter ins Beruf- oder Handelsregister eingetragen ist und eine Gewerbeanmeldung vorliegt.
2.) Nachweis, dass er der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben nachkommt.
3.) Nachweis der Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen zur Sozialversicherung.
4.) Bestätigung, dass er nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.
5.) Nachweis, dass nachweislich keine rechtskräftige Strafe wegen Beteiligung an einem Kartell vorliegt.
6.) Unterschriebene schriftliche Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe von der Teilnahme am Vergabeverfahren nach § 21 Abs. 1 in Verbindung mit § 21 Abs. 2 SektVO und § 21 Abs. 4 SektVO vorliegen.
7.) Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen an die Berufsgenossenschaft.
8.) Organisationsstruktur des Unternehmens.
9.) Abwicklung des gesamten Geschäftsverkehrs in deutscher Sprache.
Für die Vorlage der voranstehenden Angaben sind die entsprechenden Vordrucke der Vergabestelle (zu beziehen bei der Kontaktstelle, Ziffer I.1) zu verwenden. Es werden nur vollständig ausgefüllte Vordrucke gewertet. Sind Vordrucke unvollständig ausgefüllt behält sich die Vergabestelle vor, die fehlenden Angaben unter Wahrung der Gleichbehandlung nachzufordern. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf Nachforderung/Nachreichung von fehlenden Angaben.


III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit folgende Erklärungen und Angaben zu machen:
10.) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 Jahre.
11.) Bestehen einer Haftpflichtversicherung.
12.) Angaben zu Subunternehmen.
13.) Angaben zu Zertifizierung nach DIN ISO 9001 und DIN ISO 14001 oder vergleichbare Standards.
14.) Angaben zur Einhaltung der Verordnung über die Vermeidung von Verpackungsabfällen.
15.) Angaben zur Anwendung von energie-, wassersparenderen und umweltschonenden Prozessen.
16.) Angaben zur jahresdurchschnittlichen Beschäftigtenzahl der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Für die Vorlage der voranstehenden Angaben sind die entsprechenden Vordrucke der Vergabestelle (zu beziehen bei der Kontaktstelle, Ziffer I.1) zu verwenden. Es werden nur vollständig ausgefüllte Vordrucke gewertet. Sind Vordrucke unvollständig ausgefüllt behält sich die Vergabestelle vor, die fehlenden Angaben unter Wahrung der Gleichbehandlung nachzufordern. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf Nachforderung/Nachreichung von fehlenden Angaben.



III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb richtet sich nach folgenden gewichteten Kriterien, die jeweils voll oder nicht gezählt werden (der Nachweis ist durch Angabe der Kunden inkl. Name und Kontaktdaten und des Umsetzungszeitraumes zu erbringen. Die Referenzen müssen erfolgreiche Realisierungen und dürfen nicht älter als 5 Jahre sein):
1.) Realisierung mindestens eines RBL-/ITCS- oder Ticketing-Projektes mit Integration von Analogfunk, GSM, GPRS und Voip zur Übertragung von Sprache und Daten.
2.) Realisierung mindestens eines RBL-/ITCS- oder Ticketing-Projektes mit 100 Fahrzeugen oder mehr.
3.) Realisierung mindestens eines mandantenfähigen RBL-/ITCS-Projektes mit zwei oder mehr Mandanten.
4.) Realisierung mindestens eines mandantenfähigen Ticketing-Projektes (mandantenfähiges Vertriebsmanagementsystem).
5.) Realisierung mindestens eines RBL-/ITCS- oder Ticketing-Projektes mit autonomen Fahrbetrieb.
6.) Realisierung der Funktionen in mindestens einem Projekt: Anschlusssicherung, GIS-Darstellung, DFI-Ansteuerung (direkt oder mit Schnittstelle zum DFI-System) in der RBL/ITCS-Zentrale.
7.) Realisierung der Dispositionsunterstützung, Informationsaufbereitung in der RBL/ITCS-Zentrale.
8.) Realisierung einer Leitstelle mit mind. 3 Arbeitsplätzen.
9.) Realisierung einer Leitstelle mit mind. 2 abgesetzten Arbeitsplätzen.
10.) Realisierung mindestens zweier abgenommener Projekte mit dem Betriebszweig Omnibus.
11.) Realisierung der Schnittstelle zu einem Fahr- und Dienstplanprogramm.
12.) Realisierung der Schnittstelle zu einem Personaldispositionsprogramm.
13.) Realisierung der Schnittstelle VDV 452, VDV 453, VDV 454.
14.) Realisierung der Funktionalität Standortverfolgung, GPS-Ortung, Fahrplan-Soll-/Ist-Vergleich, Fahrplanlage auf dem Fahrzeug über den Fahrscheindrucker (bzw. „Bordrechner inkl. Druckfunktion“).
15.) Realisierung der Datenversorgung der Fahrzeuge per WLAN.
16.) Realisierung der LSA-Beeinflussung per R09.XXTelegramm.
17.) Realisierung der Funktion in mindestens einem Projekt: Bedarfsverkehrsplanung.
18.) Realisierung eines E-Ticketing-Projektes nach VDV Kernapplikations-Standard bis inkl. Stufe 2.
Für die Vorlage der voranstehenden Angaben sind die entsprechenden Vordrucke der Vergabestelle (zu beziehen bei der Kontaktstelle, Ziffer I.1) zu verwenden. Es werden nur vollständig ausgefüllte Vordrucke gewertet. Sind Vordrucke unvollständig ausgefüllt behält sich die Vergabestelle vor, die fehlenden Angaben unter Wahrung der Gleichbehandlung nachzufordern. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf Nachforderung/Nachreichung von fehlenden Angaben.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Sonstiges
Zusätzliche Angaben
1. Der Auftrag wird gemäß § 6 Abs. 1 SektVO nach Wahl des Auftraggebers im Verhandlungsverfahren vergeben.
2. Die Teilnahmeanträge sind als solche zu kennzeichnen („Teilnahmeantrag. Nicht öffnen.“) und bis zu der unter Ziffer IV.3.4) angegebenen Frist bei der unter Ziffer I.1) angegebenen Adresse in einem fest verschlossenen Umschlag einzureichen.
3. Der Teilnahmeantrag ist schriftlich im Original (Papierform) in 2-facher Ausfertigung einzureichen.
4. Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich per E-Mail an die unter Ziffer I.1) angegebene E-Mail-Adresse zu richten. Die Vergabestelle behält sich vor, Rückfragen, die nicht bis spätestens 7 Kalendertage vor dem Abgabetermin eingegangen sind, nicht zu beantworten.
5. Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen durch den Auftraggeber für die Erstellung der Teilnahmeanträge sowie für die Beteiligung an diesem Vergabeverfahren findet nicht statt.
6. Der Bewerber gibt bereits mit Anforderung der Unterlagen für den Teilnahmewettbewerb einen festen Ansprechpartner inkl. E-Mail-Adresse für den weiteren Schriftverkehr an.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen