DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bewachungsdienste in Mainz (ID:7183454)

Auftragsdaten
Titel:
Bewachungsdienste
DTAD-ID:
7183454
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.05.2012
Frist Vergabeunterlagen:
11.06.2012
Frist Angebotsabgabe:
15.06.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Objektschutz und Sicherungsmaßnahmen im ZDF Sendezentrum Mainz. Objektschutz- und Sicherungsmaßnahmen im ZDF in Mainz. Im Rahmen des Betriebsschutzes nimmt der Sicherheitsdienst weitreichende Objektschutz-, Veranstaltungsschutz, Ordnungs- und Sicherheitsaufgaben wahr. Die Aufgaben gliedern sich in Sicherheits-, Empfangs-, Kontroll- und Ordnerdienste. Sie umfassen Maßnahmen die präventiv und repressiv zum Schutz der Menschen, Gebäude und Einrichtungen sowie zur Aufrechterhaltung der Sendefähigkeit notwendig sind.
Kategorien:
Sicherheitsdienste
CPV-Codes:
Bewachungsdienste
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  157438-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts, HA
Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Produktions-, Verwaltungs- und
Baueinkauf
ZDF Strasse 1
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 61317013569
E-Mail: verwaltungseinkauf@zdf.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Rundfunkanstalt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Objektschutz und Sicherungsmaßnahmen im ZDF Sendezentrum Mainz.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 23: Auskunfts- und Schutzdienste, ohne Geldtransport NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Objektschutz- und Sicherungsmaßnahmen im ZDF in Mainz. Im Rahmen des Betriebsschutzes nimmt der Sicherheitsdienst weitreichende Objektschutz-, Veranstaltungsschutz, Ordnungs- und Sicherheitsaufgaben wahr. Die Aufgaben gliedern sich in Sicherheits-, Empfangs-, Kontroll- und Ordnerdienste. Sie umfassen Maßnahmen die präventiv und repressiv zum Schutz der Menschen, Gebäude und Einrichtungen sowie zur Aufrechterhaltung der Sendefähigkeit notwendig sind.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79713000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Das ZDF hat das einseitige Optionsrecht den Objektschutzvertrag zweimal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die max. Vertragsdauer umfasst 48 Monate. Bei Ziehen der Option blieben die Preise unverändert und werden max. durch die Preisgleitklausel verändert.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Zahl der möglichen Verlängerungen: 2
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.1.2013. Abschluss 1.2.2017
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gem. Verdingungsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gem. Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 6 EG Abs. 6 lit a-e VOL/A vorliegen (s. Bewerbungsunterlagen). Tariftreueerklärung (s. Bewerbungsunterlagen).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Angaben zum Unternehmen (Konzernzugehörigkeit, Beteiligungen), — Nachweis über eine Betriebshaftpfichtversicherung: Mindestdeckungssummen Personen-Sachschäden pauschal 5 000 000 EUR (pro Schadenfall), Vermögensschaden: 500 000 EUR, Schlüsselverlustschaden: 200 000 EUR, — Angaben zur Mitarbeiterzahl in der Region Mainz (Rhein-Main-Gebiet und/oder Rheinland-Pfalz), — Nachweis über DIN EN ISO 9000 Zertifzierung, — mind. 3 Refernzen in den Jahren 2009 - 2011: über die Durchführung von Objektschutz- und Sicherungsmaßnahmen in einem Objekt vergleichbarer Art und Größe (ca. 7000 Leistungsstunden von Werkschutzfachkräften im Monat). Die Referenzobjekte sind mit Adresse sowie Auftragsvolumen (Leistungsstd. resp. Zuschauerzahl) und Vertragslaufzeit als Eigenerklärung zu nennen, — mind. 3 Referenzen in den Jahren 2009 - 2011 über die Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen bei Open Air Veranstaltungen mit mind. 5 000 Zuschauern.Die Referenzobjekte sind mit Adresse sowie Auftragsvolumen (Leistungsstd. resp. Zuschauerzahl) und Vertragslaufzeit als Eigenerklärung zu nennen, — Nachweis über das Vorhandensein einer durch den Verband der Sachversicherer (VdS) oder gleichwertige andere Verbände anerkannte betriebseigene Notruf- und Serviceleitstelle (NSL), — Nachweis über den Bestand von mind. 10 Feuerwehrlotsen/Atemschutzgeräteträger gem. BG/G26 im Unternehmen (unter Angabe der Anzahl).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
113/NO 2012-07
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
11.6.2012
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.6.2012 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15. Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen (§ 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auf die Fristen gemäß § 101 a Abs. 1, § 101 b Abs.2 sowie § 107 Abs. 3 S.1 Nr.1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.5.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen