DTAD

Ausschreibung - Bewachungsdienste in Neuburg an der Donau (ID:10375093)

Übersicht
DTAD-ID:
10375093
Region:
86633 Neuburg an der Donau
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sicherheitsdienste
CPV-Codes:
Bewachungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Abschluss eines Rahmenvertrages/mehrerer Rahmenverträge über die zivilgewerbliche Bewachung/Absicherung an den Standorten Neuburg a. d. Donau und Weichering. Abschluss eines...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
26.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Ingolstadt
Marlene-Dietrich-Straße 12
Zu Händen von: Frau Gubo
85053 Ingolstadt
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 841886607820
E-Mail: bwdlzingolstadtbeschaffung@bundeswehr.org
Fax: +49 841886607824

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abschluss eines Rahmenvertrages/mehrerer Rahmenverträge über die
zivilgewerbliche Bewachung/Absicherung an den Standorten Neuburg a. d.
Donau und Weichering.
Dienstleistungskategorie Nr 4: Auskunfts- und Schutzdienste

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten: 2
Laufzeit der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten: 15
Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der
Rahmenvereinbarung
Geschätzter Wert ohne MwSt: 1 500 000 EUR

Abschluss eines Bewachungsvertrages/mehrerer Bewachungsverträge für 2
militärische Bundeswehr-Liegenschaften.
Zum Einen die Bewachung/Absicherung der Liegenschaft
„NATO-Munitionsniederlage 14 (NATO MunNdlg 14)" in Weichering mit der
Wachaufgabe „Torposten Hauptzufahrt NATO MunNdlg 14" und „Streifendienst
als Diensthundebegleitteam" in Stärke von 2 Wachpersonen. 24 Stunden an 7
Tagen in 12 h-Schichten.
Zum Anderen die Bewachung/Absicherung der Liegenschaft
„Wilhelm-Frankl-Kaserne" (WFK) mit der Wachaufgabe „Torposten Hauptzufahrt
WFK und Eingreifkraft" in Stärke von 2 Wachpersonen. 24 Stunden an 7 Tagen
in 12 h-Schichten.
Der Vertrag dient zur Überbrückung bis zum Beginn des künftig geplanten
Betreibermodells.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79713000

Erfüllungsort:
86633
Neuburg a. d. Donau und 86706 Weichering.
NUTS-Code DE21I

Lose:
ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Abschluss eines Bewachungsvertrages bis zum 30.9.2016 (geplanter Beginn
Betreibermodell).
Geschätzter Wert ohne MwSt: 1 500 000 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 3
Voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeaufträge bei verlängerbaren Liefer-
oder Dienstleistungsaufträgen:
in Monaten: 2 (ab Auftragsvergabe)
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 15 (ab Auftragsvergabe)
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Weichering
1) Kurze Beschreibung
Bewachung/Absicherung der Liegenschaft NATO-MunNdlg 14 durch eine
Wachaufgabe „Torposten Hauptzufahrt NATO-MunNdlg 14" und eine Wachaufgabe
„Streifendienst als Diensthundbegleitteam" in Stärke von 2 Wachpersonen.
24 Stunde 7 Tage in einer 12h-Schicht.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79713000
3) Menge oder Umfang
24 Stunden Bewachung/Absicherung an 7 Tagen.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 900 000 EUR
4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Laufzeit in Monaten: 15 (ab Auftragsvergabe)
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Mit der Bewachung kann erst begonnen werden, wenn das Personal
sicherheitsüberprüft ist. Der Auftraggeber ist an einer möglichst frühen
Übernahme der Bewachung interessiert. Im Angebot muss angegeben werden, ab
wann die Bewachungsleistung durchgeführt werden kann.
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Neuburg
1) Kurze Beschreibung
Bewachung/Absicherung der Liegenschaft WFK durch eine Wachaufgabe
„Torposten Hauptzufahrt WFK und Eingreifkraft" in Stärke von 2
Wachpersonen. 24 Stunden 7 Tage in einer 12 h-Schicht.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79713000
3) Menge oder Umfang
24 Stunden Bewachung/Absicherung an 7 Tagen.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 600 000 EUR
4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Laufzeit in Monaten: 15 (ab Auftragsvergabe)
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Vertragsbeginn am 1.7.2015.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
27720-2015

Vergabenummer:
8/6430/S0233

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.2.2015 - 14:00

Ausführungsfrist:
30.09.2016

Bindefrist:
5.3.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B) und zusätzliche
Vertragsbedingungen des Bundesministeriums der Verteidigung zur
Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (ZVB/BMVg) in der Fassung der 1.
Änderung vom 10.5.2001.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung,
insbesondere bezüglich der Versorgungs- und Informationssicherheit:
Los 1 – Das Personal benötigt vor Dienstantritt eine abgeschlossene
Sicherheitsüberprüfung Ü2 VS-und Sabschutz i.S.d. §§ 8 Abs. 1 Nr. 1 sowie
9 Abs. 1 Nr. 3 des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG).
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage
Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren
Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein
Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: — Aktueller Auszug aus dem Berufs- und
Handelsregister (Gewerbezulassung gem. § 34a GewO)- nicht älter als 6
Monate;
— Zertifizierung nach dem Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001 ff;
— Erklärung, dass das Unternehmen in die Geheimschutzbetreuung des
Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie aufgenommen worden ist
(hilfsweise die Erklärung, dass das Unternehmen diese Aufnahme beim BMWi
bereits beantragt hat und noch vor Zuschlagsfrist die Aufnahme nachweisen
kann);
— Erklärung zur Informationssicherheit durch Bewerber/Bieter gem. BAAINBw
013a;
— Eigenerklärung gem. Formular BAAINBw-B 013c
(die Formulare stehen unter www.baain.de; Rubrik „Vergabe"; „Unterlagen
zur Angebotsabgabe" zum download bereit).
Bieter mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland haben jeweils
eine gleichwertige Bescheinigung oder Urkunde einer zuständigen Gerichts-
oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes beizubringen.
Diese Bescheinigungen sind bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
Kriterien für die persönliche Lage von Unterauftragnehmern (die zu deren
Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein
Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Identisch mit Kriterien für die persönliche Lage
der Wirtschaftsteilnehmer.
Erklärung zur Informationssicherheit durch Unterauftragnehmer gem. BAAINBw
013b (anstatt 13a).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der
Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Nachweis Berufshaftpflichtversicherung
(Deckungssumme nach § 12 des Bewachungsvertrages) oder Eigenerklärung über
die Bereitschaft bei Zuschlagserteilung eine Versicherung mit der
geforderten Deckungssumme abzuschließen.
Der Nachweis ist mit dem Angebot vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Einhaltung des tariflichen
Mindestlohnes – bei ungewöhnlich niedrigem Angebotspreis behalte ich mir
die Nachforderung der Kalkulation vor.
Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit von
Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Identisch mit Kriterien für die wirtschaftliche
und finanzielle Leistungsfähigkeit der Wirtschaftsteilnehmer.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Einhaltung des tariflichen
Mindestlohns.
III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der
Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
— Vorlage von Referenzen zu vergleichbaren Wachaufgaben (Kasernen; nicht
älter als 5 Jahre);
— Angabe der Zertifikationsnummer bei Präqualifizierung.
Präqualifizierungsurkunden werden anerkannt, sofern sie die geforderten
Nachweise beinhalten.
Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten von
Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Identisch mit Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten
der Wirtschaftsteilnehmer.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
verantwortlich sind: ja

Sonstiges
Richtlinie 2009/81/EG
Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben:
Berücksichtigt werden nur Teilnahmeanträge, die in einem verschlossenen
und äußerlich gekennzeichneten Umschlag bis zu dem unter Abschnitt IV.3.4)
genannten Schlusstermin eingegangen sind. Der Umschlag ist ausschließlich
an die im Abschnitt I 1 aufgeführte Postanschrift zu adressieren und wie
folgt zu kennzeichnen: nicht öffnen – EU-Teilnahmewettbewerb.
Nicht offenes Verfahren
8/6430/S0233
Dem Teilnahmeantrag müssen die unter II.2.1) geforderten Nachweise
beigefügt werden. Per Fax oder elektronisch eingehende Teilnahmeanträge
können nicht berücksichtigt werden.
Die Liegenschaften müssen vor Abgabe eines Angebots nachweislich durch die
Bewerber besichtigt werden
Termin der Ortsbesichtigung Los 1 und 2 – 17.3.2015.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
53123 Bonn
DEUTSCHLAND
E-Mail: poststelle@bundeskartellamt.bu
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Schlusstermin für Abgabe des Teilnahmeantrags: 26.2.2015; 14:00 Uhr.
Angebotsschlusstermin: 16.4.2015; 14:00 Uhr.
Der Bieter muss Vergaberechtsverstöße, die er im Vergabeverfahren erkennt,
unverzüglich d. h. ohne schuldhaftes Zögern bei der unter I.1) genannten
Vergabestelle rügen.
Vergaberechtsverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung bzw. in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen innerhalb der Frist zur Bewerbung
bzw.Angebotsabgabe bei der unter I.1) genannten Vergabestelle gerügt
werden.
Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann innerhalb der Frist nach §
107 GWB (15 Kalendertage) ein Nachprüfungsverfahren bei der unter VI.4.1)
genannten Stelle eingereicht werden.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.1.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
28.02.2015
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen