DTAD

Ausschreibung - Blitzschutzarbeiten in Hannover (ID:11069611)

DTAD-ID:
11069611
Region:
30171 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Blitzableiter, Blitzschutzarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Blitzschutzarbeiten , Blitzschutzvorrichtungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Erstellen einer äußeren Blitzschutzanlage der Blitzschutzklasse 1; 250 m Fangleitung; 19 Stück Fangeinrichtungen von 3 m bis 5 m Höhe; 9 Stück Fangstangen; 50 Stück Leitungshalter.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.08.2015
Frist Vergabeunterlagen:
28.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
10.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung gemeinnützige GmbH
Marienstraße 72-90
30171 Hannover

 
Weitere Auskünfte erteilen:
temak gmbh
Lindenstraße 5
54292 Trier
Kontaktstelle: temak gmbh
Herrn Dirk Pleyer
Telefon: +49 6519787930
Fax: +49 6519787932
E-Mail: ausschreibung@temak.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
temak gmbh
Lindenstraße 5
54292 Trier
Kontaktstelle: temak gmbh
Herrn Dirk Pleyer
Telefon: +49 6519787930
Fax: +49 6519787932
E-Mail: ausschreibung@temak.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Planungsgruppe VA GmbH Beratende Ingenieure VBI
Lina-Ammon-Straße 22
90471 Nürnberg
Kontaktstelle: Planungsgruppe VA GmbH Beratende Ingenieure VBI
Herrn Michael Rösch
Telefon: +49 9116601470
Fax: +49 91166014710
E-Mail: roesch@planungsgruppe-va.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung – Erweiterung und Umbau zur Integration des Lister Krankenhauses – Blitzschutz.
Erstellen einer äußeren Blitzschutzanlage der Blitzschutzklasse 1;
250 m Fangleitung;
19 Stück Fangeinrichtungen von 3 m bis 5 m Höhe;
9 Stück Fangstangen;
50 Stück Leitungshalter.
Erstellen einer äußeren Blitzschutzanlage der Blitzschutzklasse 1;
250 m Fangleitung;
19 Stück Fangeinrichtungen von 3 m bis 5 m Höhe;
9 Stück Fangstangen;
50 Stück Leitungshalter.

CPV-Codes: 45312310, 31216100

Erfüllungsort:
Gemarkung Hannover, Flur 28, 96/11.
Nuts-Code: DE92

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
281712-2015

EU-Ted-Nr.:
2015/S 153-281712

Aktenzeichen:
12-280.01/426

Vergabeunterlagen:
Preis: 25 EUR
Nicht rückzahlbarer Verrechnungsscheck an:
Planungsgruppe VA GmbH Beratende Ingenieure VBI, Lina-Ammon-Straße 22, 90471 Nürnberg.
Betreff: „Erweiterungsbau DK Henriettenstiftung – Blitzschutz“
oder schriftliche Anforderung mit Überweisungsbeleg an:
PLANUNGSGRUPPE VA, Herrn Michael Rösch (E-Mail: roesch@planungsgruppe-va.de),
Sparkasse Hannover, IBAN: DE 48250501800000145319,
BIC: SPKHDE2HXXX,
Betreff: „Erweiterungsbau DK Henriettenstiftung – Blitzschutz“.
Fragen zu den Vergabeunterlagen werden bis zum 3.9.2015 bei der temak gmbh entgegen genommen (ausschreibung@temak.de) und gesamthaft beantwortet sowie allen Abforderern gleichermaßen zur Verfügung gestellt.

Termine & Fristen
Unterlagen:
28.08.2015

Angebotsfrist:
10.09.2015 - 14:30 Uhr

Ausführungsfrist:
04.01.2016 - 30.12.2016

Bindefrist:
25.10.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
10.09.2015 - 14:30

Ort
temak gmbh, Lindenstraße 5, 54292 Trier.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt„Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt„Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen.

Technische Leistungsfähigkeit
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt„Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
26.03.2015
Verfahren zur Vor-Information
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen