DTAD

Ausschreibung - Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten in Frankfurt am Main (ID:5552501)

Auftragsdaten
Titel:
Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten
DTAD-ID:
5552501
Region:
60313 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
12.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
19.11.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bodenbelagsarbeiten. Neubau eines Verwaltungs- und Betreuungszentrum im zertifizierten Passivhausstandard. Gegenstand der Ausschreibung sind die Bodenbelagsarbeiten. Die wesentlichen Gesamtmengen der zu vergebenden Leistungen betragen: 4 300 m² Bodenbelag. 1 100 St Doppelbodenplatten. 250 m² Linoleumbelag.
Kategorien:
Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bau von Bürogebäuden , Bauleistungen im Hochbau , Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  311032-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Waisenhaus, Stiftung des öffentlichen Rechts Bleichstraße 12 z. H. Herrn Moog 60313 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 6929800348 E-Mail: thomas.moog@waisenhaus-frankfurt.de Fax +49 6929800329 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.waisenhaus-frankfurt.de Weitere Auskünfte erteilen: CODEMA International GmbH Frankfurter Straße 1 Kontakt: Fragen sind ausschließlich per Email an unten genannte Emailadresse einzureichen. Einsendeschluss für Fragen ist der 12.11.2010, 13:00 Uhr z. H. Frau Schlüter 63065 Offenbach DEUTSCHLAND Tel. +49 69971019-0 E-Mail: c3823_PS-Waisenhaus@codema.net Fax +49 69971019-50 Internet: www.codema.net Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: CODEMA International GmbH Frankfurter Straße 1 Kontakt: Ausschreibungsunterlagen stehen ausschließlich unter www.codema.net unter der Rubrik Ausschreibungen zum Download bereit z. H. Frau Schlüter 63065 Offenbach DEUTSCHLAND Tel. +49 69971019-0 E-Mail: c3823_PS-Waisenhaus@codema.net Fax +49 69971019-50 Internet: www.codema.net Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sozialwesen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Bodenbelagsarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Frankfurt. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Neubau eines Verwaltungs- und Betreuungszentrum im zertifizierten Passivhausstandard. Gegenstand der Ausschreibung sind die Bodenbelagsarbeiten. Die wesentlichen Gesamtmengen der zu vergebenden Leistungen betragen: 4 300 m² Bodenbelag. 1 100 St Doppelbodenplatten. 250 m² Linoleumbelag.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45432100, 45210000, 45213150
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Bodenbelagsarbeiten (textilen Bodenbelag und Linoleumbelag). ohne MwSt. 200 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 17.1.2011. Ende: 1.4.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Sicherheit für Vertragserfüllung ist in Höhe von 10 % der Auftragssumme zu leisten, sofern die Auftragssumme mindestens 200.000 Euro beträgt. Die für Mängelansprüche zu leistende Sicherheit beträgt 5 % der Auftragssumme einschl. aller Nachträge. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfalle mit jeweils 2 000 000 EUR Deckungssumme für Personenschäden und Sonstige Schäden (jeweils 2-fach maximiert).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß VOB/B.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz ist durch den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, zu erbringen. Eigenerklärungen gemäß Formblatt 211EG Ziffer 4 Vergabehandbuch Bund (Ausgabe 2008, Stand Mai 2010), siehe Ausschreibungsunterlagen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Auf Verlangen der Vergabestelle sind die Unterlagen gemäß VOB/A §6 Abs.3 Nr. 1 a, c, f durch den Bieter vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Auf Verlangen der Vergabestelle sind die Unterlagen gemäß VOB/A §6 Abs.3 Nr.1 b durch den Bieter vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 40-058611 vom 26.2.2010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
12.11.2010 - 13:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
19.11.2010 - 13:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 20.1.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.11.2010 - 13:00 Ort 60313 Frankfurt, Bleichstrasse 12. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und deren Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen. Ergänzende Informationen zu obigen Formulierungen entnehmen Sie bitte den Ausschreibungsunterlagen. Diese stehen ausschließlich unter www.codema.net unter der Rubrik Ausschreibungen zum Download bereit.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen, Regierungspräsidium Darmstadt Luisienplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Internet: www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein Nachpruefantrag bei der Vergabekammer gestellt werden, solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bewerber bzw. Bieter über die Ablehnung ihrer Bewerbung bzw. über den beabsichtigten Zuschlag informiert hat und bei Informationen per Fax oder auf elektronischem Weg mindestens zehn Kalendertage ansonsten mindestens 15 Kalendertage vergangen sind. Vor der Antragstellung muss der Bewerber/Bieter in der Regel den Vergaberechtsverstoß unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber gerügt haben, d.h. ohne schuldhaftes Verzögern bzw. bei einem Vergabeverstoss, der aufgrund der Bekanntmachung erkennbar war, innerhalb der Bewerbungsfrist und bei Verstößen, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, innerhalb der Frist für die Angebotsabgabe. Ein Nachprüfantrag ist zudem unzuläßig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Internet: www.bundeskartellamt.de
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen