DTAD

Ausschreibung - Branchenspezifisches Softwarepaket in Mainz (ID:6446180)

Auftragsdaten
Titel:
Branchenspezifisches Softwarepaket
DTAD-ID:
6446180
Region:
55118 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.08.2011
Frist Angebotsabgabe:
04.10.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Rahmenvertrag mit Microsoft Handelspartner für die Kommunen in Rheinland-Pfalz. Das Unternehmen KommWis – Gesellschaft für Kommunikation und Wissenstransfer mbH vergibt im Auftrag der kommunalen Verwaltungen in Rheinland-Pfalz. Gegenstand dieser Ausschreibung ist der Abschluss eines Rahmenvertrages mit einem Handelspartner für den Erwerb von Microsoftprodukten und die Erbringung von Serviceleistungen, die im Zusammenhang mit dem Erwerb und der Verwaltung dieser Produkte stehen. Der Bieter muss in keinem speziellen Vertragsverhältnis zum Lizenzgeber stehen, er muss aber seitens des Lizenzgebers berechtigt sein, die Leistungen im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsgegenstand zu erbringen.
Kategorien:
Software, Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Branchenspezifisches Softwarepaket , Dienstleistungen in Verbindung mit Software
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  267686-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
KommWis Gesellschaft für Kommunikation und Wissenstransfer mbH Hindenburgplatz 3 Kontakt: z.H. Vergabestelle 55118 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613162770 E-Mail: vergabe@kommwis.de Fax +49 61316277288 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.kommwis.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Ja ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Rahmenvertrag mit Microsoft Handelspartner für die Kommunen in Rheinland-Pfalz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Rheinland-Pfalz.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Frist in Monaten 48 Geschätzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung geschätzter Wert ohne MwSt. 4 000 000,00 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Unternehmen KommWis – Gesellschaft für Kommunikation und Wissenstransfer mbH vergibt im Auftrag der kommunalen Verwaltungen in Rheinland-Pfalz. Gegenstand dieser Ausschreibung ist der Abschluss eines Rahmenvertrages mit einem Handelspartner für den Erwerb von Microsoftprodukten und die Erbringung von Serviceleistungen, die im Zusammenhang mit dem Erwerb und der Verwaltung dieser Produkte stehen. Der Bieter muss in keinem speziellen Vertragsverhältnis zum Lizenzgeber stehen, er muss aber seitens des Lizenzgebers berechtigt sein, die Leistungen im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsgegenstand zu erbringen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48100000, 72260000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Eine Abnahmeverpflichtung oder Mindestabnahmemenge aus dieser Rahmenvereinbarung besteht nicht.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2012. Ende: 31.12.2015 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Keine.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja 1. Nutzungsrechte allgemein. (1) In Ergänzung zu den folgenden Nutzungsrechtsregelungen und bei Widersprüchen gelten die Lizenzbestimmungen des Lizenzgebers vorrangig, (2) Der Auftragnehmer räumt dem Bezugsberechtigten an der vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Standard-Software ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares, inhaltlich beschränktes und zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht gemäß den Bestimmungen dieser Rahmenvereinbarung ein, (3) Bestellte Softwareprodukte werden i.d.R. datenträgerlos bereitgestellt. Das gilt nicht für den Bezug von System-Builder-Lizenzen. Gemäß den Bestimmungen dieser Rahmenvereinbarung dürfen die Lizenzen vertragsgemäß vervielfältigt werden. 2. Nutzungsrechte für Volumenlizenzen für Desktop-Anwendungen. (1) Die Lizenz darf in der lizenzierten und in der Vorgängerversion genutzt werden (Downgrade-Recht), (2) Von einer Volumenlizenz dürfen zusätzliche Kopien der Desktop-Anwendung auf einem Server installiert werden, auf die von separat lizenzierten Geräten aus zugegriffen werden kann (Remote-Zugriff), (3) Es darf unter Verwendung eines Datenträgers aus einem Volumenlizenzvertrag ein Abbild einer Standard-Konfiguration für einen PC-Arbeitsplatz erstellt und innerhalb des Aufgabenbereichs des Bezugsberechtigten verteilt werden (Re-Imaging).
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Prüfung der Zuverlässigkeit sind vom Bewerber die folgenden Nachweise bzw. Eigenerklärungen vorzulegen: — Aktueller Handelsregisterauszug mit Stand nach dem 1.1.2007 (A1.1), — Eigenerklärung § 6 EG VOL/A (Vordruck Kapitel 5.1) (A1.2), — Eigenerklärung Schwarzarbeit (Vordruck Kapitel 5.2) (A1.3), — Eigenerklärung Geschäftsgeheimnisse entsprechend GWB (Vordruck Kapitel 5.3) (A1.4). Im Falle der Einbindung von Subunternehmen oder der Bildung einer Bewerbergemeinschaft sind diese Nachweise bzw. Eigenerklärungen von allen beteiligen Unternehmen einzureichen. Vordrucke: Siehe Unterlagen zum Teilnehmerwettbewerb "Beschaffung eines Handelspartners für Microsoft Software für die Kommunen in Rheinland-Pfalz". (Anforderung über vergabe@kommwis.de Betreff: Teilnahme an der Ausschreibung Handelspartner 2012.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Leistungsfähigkeit (50 %). Bewerberdarstellung (A2.1; A-Kriterium). Bitte stellen Sie Ihr Unternehmen / Ihre Bewerbergemeinschaft und ihr Leistungsportfolio bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand kurz dar (max. 2 Seiten). Dargestellt werden sollten auch die Beteiligungsverhältnisse / Verbindungen bei Bewerbergemeinschaften bzw. zu Subunternehmen. Einbindung von Subunternehmen und Bildung von Bewerbergemeinschaften (A2.2; A-Kriterium). Im Falle einer Einzelbewerbung ist dies auf dem Vordruck (Kapitel 5.4) zu vermerken und dieser ist zu unterschreiben. Im Falle der Einbindung von Subunternehmen ist der Vordruck (Kapitel 5.4) auszufüllen und vom Generalunternehmen zu unterschreiben. Im Falle der Bildung einer Bewerbergemeinschaft ist der Vordruck (Kapitel 5.4) entsprechend auszufüllen und von allen Bewerbern zu unterschreiben. Verpflichtungserklärung Subunternehmen (A2.3; A-Kriterium). Im Falle der Einbindung von Subunternehmen ist durch jedes Subunternehmen eine Verpflichtungserklärung über die Bereitstellung und Verfügbarkeit der notwendigen Ressourcen beizufügen. Das Fehlen dieser Verpflichtungserklärung kann zum Ausschluss des Teilnahmeantrags führen. Die Verpflichtungserklärung kann formlos erfolgen. Ein Vordruck ist nicht vorgesehen. Jahresumsatz im Geschäftsbereich des Leistungsgegenstandes (B2.4;35 %). Vom Bewerber wird eine Darstellung des Jahresumsatzes im Geschäftsbereich (Microsoft Lizenzen) der letzten drei Geschäftsjahre (2008, 2009 und 2010) innerhalb von Deutschland erwartet. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft bzw. der Einschaltung von Subunternehmen wird diese Angabe von allen beteiligten Unternehmen erwartet. Mitarbeiterzahl im Geschäftsbereich (B2.5;20 %). Vom Bewerber wird eine Darstellung der durchschnittlichen Gesamtmitarbeiterzahl (Vollzeitbeschäftigte) im Geschäftsbereich des Ausschreibungsgegenstandes der letzten drei Geschäftsjahre (2008, 2009 und 2010) innerhalb von Europa erwartet. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft bzw. der Einschaltung von Subunternehmen wird diese Angabe von allen beteiligten Unternehmen erwartet. Lizenzrechte (A-Kriterium). Ihr Unternehmen erfüllt die Anforderungen um zu gewährleisten, dass der Bedarfsträger alle geforderten Nutzungsrechte an den Software-Produkten des Lizenzgebers Microsoft tatsächlich erhält (unter Beachtung der Lizenzkette). Die Mitarbeiter Ihres Unternehmens sind in den Technologien der Firma Microsoft qualifiziert und können die Qualifikation nachweisen. Diese Qualifikation schließt auch die jeweils aktuellen Lizenzmodelle ein. Beschreibung der Lizenzkette (B2.7; 45 %). Weisen Sie zweifelsfrei nach, wie Ihr Unternehmen (unter Beachtung der Lizenzkette) gewährleistet, dass der Bedarfsträger alle geforderten Nutzungsrechte an den Software-Produkten des Lizenzgebers Microsoft tatsächlich erhält. Der Nachweis kann durch eine entsprechende Microsoft-Autorisierung oder auch durch einen anderen gleichwertigen Nachweis geführt werden. Wird der Nachweis nicht über eine Microsoft-Autorisierung geführt, obliegt der Nachweis der Gleichwertigkeit ebenfalls dem Bieter. Aus dem Nachweis muss insbesondere hervorgehen, dass Sie seitens des Lizenzgebers berechtigt sind, die Leistungen im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsgegenstand zu erbringen. Eigenerklärungen des Bewerbers gelten weder als Nachweis der Erfüllung der Anforderungen noch als Nachweis der Gleichwertigkeit einer anderen Nachweisform. Beschreiben Sie weiterhin, welche Anforderungen Ihr Unternehmen jeweils in Bezug auf Personal, Qualifikation und Service erfüllen muss, um seitens des Lizenzgebers berechtigt zu sein, die Leistungen im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsgegenstand zu erbringen. Weisen Sie exemplarisch auch die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter mit Bezug auf den Ausschreibungsgegenstand (insbesondere im Zusammenhang mit Lizenzmodellen) nach. Gehen Sie auch darauf ein, wie Sie diese Qualifikation auch künftig sicherstellen werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Fachkunde (50 %). Zur Prüfung der Fachkunde werden vom Bewerber einschlägige Unternehmensreferenzen und aussagekräftige Mitarbeiterprofile inkl. Projektreferenzen erwartet. Die Referenzen sollten sich auf abgeschlossene oder laufende Projekte von mehr als 12 Monaten beziehen, die nicht älter als drei Jahre sind. Der Auftraggeber behält sich vor, die angegebenen Referenzen zu hinterfragen. Angaben, die einer Nachprüfung nicht standhalten, können zum Ausschluss des Angebotes führen. Unternehmensreferenzen (B3.1; 60 %). Vom Bewerber wird in diesem Kriterium die Nennung von mindestens zwei Unternehmensreferenzen erwartet. Bei Angabe von mehr als zwei Referenzen werden ausschließlich die ersten beiden Referenzen in die Bewertung einbezogen. Bitte nummerieren Sie deshalb die abgegebenen Referenzen. Für die Beschreibung der Referenzen ist zwingend der Vordruck Kapitel 5.5 zu verwenden. Mitarbeiterqualifizierung (B3.2; 20 %). Zur Sicherstellung einer ordnungsgemäßen PreSales-Beratung ist es wünschenswert, dass der Bieter über gegenwärtig fest angestellte Mitarbeiter mit aktueller Qualifizierung (besser gültiger Zertifizierung) zum Microsoft Produkt-Spezialisten verfügt. Zur Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Lizenzerwerbs und einer qualifizierten Lizenzberatung ist es erforderlich, dass der Bewerber über gegenwärtig fest angestellte Mitarbeiter mit aktueller Qualifizierung (besser gültiger Zertifizierung) zum Vertriebs (Lizenz-)Spezialisten verfügt. Zur Sicherstellung einer zeitnahen Auftragsbearbeitung ist es erforderlich, dass künftige Auftragnehmer zusätzlich zu den oben erwähnten Spezialisten über eine ausreichende Anzahl von Innendienst-Mitarbeitern im Auftragswesen verfügen. Geben Sie an, über wie viele Mitarbeiter mit den diesbezüglichen Qualifikationen Sie jeweils verfügen. Für die Beschreibung sind zwingend die Vordrucke Kapitel 5.6 Kapitel 5.7 und 5.8 zu verwenden. Qualitätssicherung (B3.3; 20 %). Beschreiben Sie, wie Sie die Einhaltung und Überwachung einer stetig hohen Qualität Ihrer Liefer- und Leistungsprozesse sicherstellen. Gehen Sie ggf. auf die von Ihnen adaptierte Qualitätsmanagementsysteme (z.B. ISO 9000) ein und erläutern Sie deren Art und Umfang sowie die hiervon erfassten Unternehmensbereiche. Legen Sie ggf. die entsprechenden Zertifizierungsurkunden in Kopie bei. Stellen Sie in diesem Zusammenhang auch dar, ob, wie und welche Prozesse in Ihrem Unternehmen feste und definierte Schnittstellen zum Qualitätsmanagement haben. Mit welchen Kennzahlen beabsichtigen Sie die Qualität der Erfüllung dieses Rahmenvertrages zu messen und wie werden diese Ergebnisse dem Auftraggeber periodisch zur Verfügung gestellt?
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 5 Höchstzahl 8
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
4.10.2011 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 14.10.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Für alle weiteren Informationen zu dem Teilnahemwettbewerb Siehe Unterlagen zum Teilnehmerwettbewerb " Beschaffung eines Handelspartners für Microsoft Software für die Kommunen in Rheinland-Pfalz". (Anforderung über vergabe@kommwis.de Betreff: Teilnahme an der Ausschreibung Handelspartner 2012.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613116-2234 Fax +49 613116-2113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein eventueller Antrag auf Nachprüfung ist unverzüglich, d.h. innerhalb von 7 Kalendertagen nach Kenntnis des Verstoßes geltend zu machen. Entsprechend § 107 III Nr.4 GWB gilt, dass ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auf-traggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.8.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen