DTAD

Ausschreibung - Brandschutztüren in Frankfurt am Main (ID:5746941)

Auftragsdaten
Titel:
Brandschutztüren
DTAD-ID:
5746941
Region:
60594 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.02.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Abschlusstore Zuluftöffnungen für Rauchfreihaltung. Einbau von 2 Abschlusstoren für Außenluft-Nachströmöffnungen im Rahmen der Erneuerung der Obermaschinerie des Schauspielhauses, Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH.
Kategorien:
Fenster, Türen, etc. aus Metall, Kühl-, Lüftungseinrichtungen
CPV-Codes:
Brandschutztüren , Rauchabzugsvorrichtungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  385716-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH (vertreten durch das Hochbauamt der Stadt Frankfurt) Untermainanlage 11 z. H. Herrn Kretschmer 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69212-37904 E-Mail: olaf.kretschmer@stadt-frankfurt.de Fax +49 69212-44150 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Hochbauamt der Stadt Frankfurt, 65.21 Gerbermühlstraße 48 z. H. Frau Stiefl 60594 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69212-46559 E-Mail: lv-versand.hochbauamt@stadt-frankfurt.de Fax +49 69212-47945 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Submissionsstelle Hochbauamt der Stadt Frankfurt Gerbermühlstraße 48 Kontakt: Submissionsstelle EG 60594 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Theater Freizeit, Kultur und Religion Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Abschlusstore Zuluftöffnungen für Rauchfreihaltung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Untermainanlage 11, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Einbau von 2 Abschlusstoren für Außenluft-Nachströmöffnungen im Rahmen der Erneuerung der Obermaschinerie des Schauspielhauses, Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
44221220, 42521000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Als Verschluss der beiden Zuluftöffnungen für die Entrauchung der Bühne werden 2 Abschlusstore in die Außenwände eingebaut. Infolge ihrer Lage müssen die Verschlüsse der Öffnungen in T90 ausgeführt werden und mit einem akustisch wirksamen Aufbau (Schalldämm-Maß R`w = ca. 55 dB) hergestellt werden. Das Öffnen bzw. Schließen erfolgt durch elektro mechanische Antriebe.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 23.6.2011. Ende: 6.7.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Für die vertragsgemäße Ausführung der Leistung hat der Auftragnehmer eine Sicherheit von 5 % der Abrechnungssumme einschließlich Umsatzsteuer zu leisten. Für die Erfüllung der Gewährleistungsverpflichtungen hat der Auftragnehmer nach der Abnahme eine Sicherheit von 3 % der Auftragssumme einschließlich Umsatzsteuer zu leisten. Der Auftragnehmer kann Sicherheiten auch durch Hinterlegung von Geld oder Beibringung einer Bürgschaft eines in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstituts oder Kreditversicherers erbringen. Leistet der Auftragnehmer Sicherheit durch Stellung einer Bürgschaft, muss diese Bürgschaft die Erklärung des Bürgen enthalten, dass die Bürgschaft nicht vor den durch die Bürgschaft gesicherten Ansprüchen verjährt. Die Bürgschaft muss unbefristet sein und den Verzicht auf die Einreden aus den §§ 770 bis 772 BGB beinhalten. Sie darf keine Hinterlegungsklausel enthalten.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gem. Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat eine Eigenklärung vorzulegen, dass: — über sein Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde, — sich sein Unternehmen nicht in Liquidation befindet, — er keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt, — er seinen gesetzlichen Pflichten zur Zahlung der vom Finanzamt erhobenen Steuern sowie zur Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung - z.B. Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung nachgekommen ist, — er sich bewusst ist, dass er von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen werden darf, wenn er vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Eignung abgebeben hat, — die Voraussetzung für einen Ausschluss vom Wettbewerb nach § 21 Abs. 1, S. 1, 2 SchwarzArbG nicht vorliegen. Bei Einsatz von Nachunternehmern haben diese ebenfalls eine solche Erklärung abzugeben. (Stand: in der jeweils gültigen Fassung am Tag der Aufforderung zur Angebotsabgabe. Gesetzestext abrufbar unter www.vergabe.stadt-frankfurt.de). — die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 21 Abs. 1 AEntG nicht vorliegen. Bei Einsatz von Nachunternehmern haben diese ebenfalls eine solche Erklärung abzugeben. (Stand: in der jeweils gültigen Fassung am Tag der Aufforderung zur Angebotsabgabe. Gesetztestext abrufbar unter www.vergabe.stadt-frankfurt.de). Fehlen einzelne Nachweise und Erklärungen, sind diese auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß VOB/A § 6, Nr. 3: — seinen Umsatz in den letzten abgeschlossenen 3 Geschäftsjahren, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen, — Die von Ihm ausgeführten Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; Auflistung mit Angabe von: Projektbezeichnung, Rechnungswert, Ausführungszeiten, Ansprechpartner mit Telefon-Nr. und E-Mail Adresse, — Die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal, — Die Zahl der bei ihm aktuell beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, — Das von Ihm für Leitung, Aufsicht und Ausführung vorgesehene technische Personal, namentliche Benennung der Projektleitung sowie der übrigen Projektbeteiligten, mit Angabe der Qualifikation, Berufserfahrung, Dauer der Betriebszugehörigkeit und abgewickelte Projekte. Fehlen einzelne Nachweise und Erklärungen sind diese auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Für die Durchführung des Auftrages ist die besondere Fachkunde nachzuweisen durch: — Darstellung der Betriebsstruktur zur Koordination und Abwicklung der Leistung in Form eines Organigramms (Projektleitung, Konstruktion, Fertigung, Montagen, Benennung der Mitarbeiter und Qualifikation), — Nachweis der notwendigen Gerätschaften zum Aufbau, betriebsfertigen Installieren sowie Durchführung der Arbeiten (Maschinen, Geräte, Werkzeuge, Transportmittel, Gerüste). Fehlen einzelne Nachweise und Erklärungen sind diese auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 85 % 2. Garantierter Schalldämmwert. Gewichtung 15 % 3. der Anlage (50 dB = 0 %). Gewichtung 4. 51 db = 3 %...55 db oder. Gewichtung 5. besser = 15 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
0041 HBA
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig
Preis 50,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Der Betrag ist auf das Konto beim Kassen- und Steueramt Frankfurt am Main, Postbank-Nr. 2-609, BLZ 500 100 60, unter Angabe der Verrechnungsstelle 5099 Aus 0041 zu überweisen. Nach Vorliegen des quittierten Einzahlungsbelegs werden die Ausschreibungsunterlagen versandt.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
15.2.2011 - 09:30
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 15.4.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15.2.2011 - 09:30 Ort Siehe I.1. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und deren Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3215/24. Nachr. V-Nr/AKZ: 0041 HBA.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (0:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen